Neu: Weiners Diskussionsforum für "Elektrosensible" (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 12.06.2019, 14:08 (vor 8 Tagen)

Uli Weiners Verein "Unverstrahltes Land" bietet ein neues (in Deutschland erstes) Elektrosmog-Diskussionsforum für "Elektrosensible" an und schließt damit eine Lücke, die Ende 2018 mit dem Untergang des hese-Forums in die Elektrosmog-Diskussionslandschaft der D-A-CH-Länder gerissen wurde. Das Forum nennt sich Forum für Elektrosensible, wer teilnehmen möchte, muss sich zuvor registrieren. Technisch benutzt das Weiner-Forum die gleiche Software wie das Gigaherz-Forum. Auch die Inhalte, die es bereits in beträchtlicher Anzahl gibt, obwohl das Forum erst am 18. Mai 2019 ans Netz ging, sind im Wesentlichen wie bei Gigaherz. Das Weiner-Forum tritt damit in Konkurrenz zum Gigaherz-Forum, das allerdings Postings ohne vorherige Registrierung zulässt und damit für anonyme Poster erste Wahl bleibt. Fantasievoll sind einige Pseudonyme, die sich die gegenwärtig zwölf aktiven Teilnehmer des Weiner-Forums zugelegt haben.

- Binimaus
- Detlef
- Waldflüchtling1
- Ameise
- Uli aus dem Wald
- Domenica
- Sensi
- elijah
- Karlheinz
- Thorben
- Hamburg126
- Lars

Wer die Anti-Mobilfunk-Szene kennt, weiß, wie die für hiesige Verhältnisse hohe Anzahl aktiver Teilnehmer zustande kommt. Dazu passt, kein Pseudonym aus dem Weiner-Forum tauchte jemals bei hese oder Gigaherz auf. Erfahrungsgemäß liegt dies daran, dass Forumteilnehmer aus der Anti-Mobilfunk-Szene ihre Pseudonyme nach belieben wechseln, um Außenstehenden Vielfalt vorzugaukeln, wo doch immer nur Wenige posten. Im Gigaherz-Forum ist dies wegen der nicht erforderlichen Registrierung besonders einfach, im Weiner-Forum etwas umständlicher.

Nach den oben gelisteten zwölf Verschworenen hat sich heute als Dreizehnter "Spatenpauli" am Weiner-Forum registriert – und wurde frei geschaltet. Noch schweigt dieser Teilnehmer. Wie lange dies gut gehen wird, kann man sich ausrechnen. Diagnose-Funk oder der Verein für Elektrosensible, München, bieten wohlweislich erst gar kein öffentliches Diskussionsforum an, um sich nicht mit unbequemen Wahrheiten und gut begründetem Widerspruch auseinandersetzen zu müssen. Insofern geht Weiner mit seinem Forum ein Wagnis ein, das er voraussichtlich mit den Möglichkeiten, die ihm seine eigenen Forumregeln einräumen, in engen Grenzen halten will.

Schaunmermal.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum