IT'IS Foundation von ETHZ getrennt (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 04.12.2018, 21:42 (vor 353 Tagen)

Bei meinen jüngsten Recherchen im www ist mir aufgefallen, die Stiftung IT'IS (Information Technologies in Society) hat seit etwa August 2018 die neue Webadresse https://itis.swiss. Zuvor war die IT'IS-Website eine Subdomain der ETH Zürich (Eidgenössische Technische Hochschule Zürich) und hatte die Adresse www.itis.ethz.ch. Die Stiftung muss jetzt ohne die prestigeträchtige optische Anbindung an die universitäre Hochschule auskommen, organisatorisch war sie ohnehin nicht in diese eingebunden. Meldungen über die Trennung der beiden Webpräsenzen und die Gründe dafür sind weder auf der einen noch auf der anderen Site zu finden. Eine Umleitung leitet gegenwärtig Zugriffe auf die alte Webpräsenz an die neue weiter.

Die Einrichtung der Subdomain zur ETHZ-Website war aller Voraussicht nach eine freundliche Geste der Hochschule an ihren Absolventen und Assistenzprofessor Niels Kuster gewesen, nachdem dieser am 15. November 1999 mit ihrem Beistand sowie dem der Mobilfunkindustrie die Stiftung IT'IS ins Leben rief. 2001 wurde der "man in black" zum Titularprofessor an der ETHZ ernannt, mutmaßlich weil er zu diesem Zeitpunkt seine Anstellung bei der Hochschule aufgab. Zu der Einschätzung einer freundlichen Geste der ETHZ kann kommen, wer liest, was Wikipedia zu Titularprofessoren weiß (Auszüge):

Ein Titularprofessor ist berechtigt, den Titel Professor zu führen, ohne dass damit eine entsprechende Planstelle verbunden ist [ein Titularprofessor ist also kein Angestellter einer universitären Einrichtung, Anm. Spatenpauli]. In Deutschland gibt es diesen Titel nicht. Am ehesten damit vergleichbar ist die Bezeichnung Honorarprofessor. In der Schweiz, wo dieser Titel noch gebräuchlich und verbreitet ist, handelt es sich beim Titularprofessor um einen Ehrentitel, der von universitären Fakultäten verliehen wird für ausserordentlich qualifizierte, international anerkannte Leistung in der universitären Forschung, inklusive Betreuung von erfolgreichen Doktorarbeiten, sowie einer erfolgreichen universitären Lehrtätigkeit. Von Lehrbeauftragten von außerhalb [wie es bei Kuster der Fall ist] erwartet man grundsätzlich, dass die Lehrverpflichtungen kostenlos angeboten werden – allenfalls eine Aufwandspauschale für Reisekosten etc. gezahlt wird. Die "Amortisierung" soll hier über das Führen des Titels im jeweiligen Berufsumfeld erfolgen.

Im IT'IS-Stiftungsrat von 2001 saßen Prof. Dr. Ralf Hütter (Präsident, emeritus ETH), Prof. Dr. Alexander Borbély (Vizepräsident, UNIZ), Dr. Quirino Balzano (Vizepräsident, Motorola) sowie als Mitglieder außer Dr. Niels Kuster selbst Prof. Dr. Wolfgang Fichtner (ETH), Dr. Christophe Grangeat (Alcatel), Prof. Dr. Albert Kündig (ETH), Dr. Mirjana Moser (BAG), Prof. Dr. Masao Taki (Metropolitan University of Tokyo) und Markus Zürni (diAx).

Auch die Sponsoren der jungen Stiftung waren schon damals von Rang und Namen:

- Bundesamt für Bildung und Wissenschaft
- Commission for Technology and Innovation, Schweiz
- Eureka, Schweiz
- Europäische Union
- ETH Zürich
- Mobile Manufacturers Forum, Brüssel
-- Alcatel, Frankreich
-- Ericsson, Schweden
-- Nokia, Finland
-- Matsushita, Japan
-- Mitsubishi, Japan
-- Motorola, USA
-- Philips, Niederlande
-- Siemens, Germany
-- Sony, Japan
- GSM Association, Schweiz
- diAx, Schweiz
- Schmid & Partner Engineering AG, Zürich, Schweiz [eine von Kusters Firmen]
- Verum, Deutschland

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Motorola, Verum, Stiftung, Kuster, IT'IS Foundation, ETHZ


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum