Geschäftsmodell – Leben zerstören (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 15.08.2018, 22:08 (vor 477 Tagen)

"Infowars" wirbt für Donald Trump und Wundermedizin - und macht Eltern ermordeter Kinder das Leben zur Hölle. Das hat endlich Folgen. Doch Gründer Alex Jones ist nur einer von vielen: Das Netzwerk reicht bis zu uns.

Als ich diesen Artikel auf Spon gelesen habe, sind mir an etlichen Stellen Parallelen mit der Anti-Mobilfunk-Szene in den Sinn gekommen, so als ob hier wie dort nach demselben Muster gearbeitet wird. Allerdings mit einem Unterschied: Die Anti-Mobilfunk-Szene ist an diesem Wagen der organisierten Desinformation kein treibendes Rad, auch nicht fünftes Rad, sondern gefühlt bestenfalls das zwölfte.

Das klingt nach enttäuschender Bedeutungslosigkeit. Doch das stimmt nicht. Der Szene in der Schweiz ist es immerhin gelungen, trotz himmelschreiend dummer Argumentation einen Fuß in die Tür zum Ständerat zu bringen und dort mindestens eine Rätin mit Desinformation einzuwickeln. Nicht weiter schlimm, möchte man meinen, der Ständerat hat ja 46 Sitze. Stimmt, doch bei einer Kopf-an-Kopf-Abstimmung kommt es auf jede Stimme an. Und so kam, was kommen musste: Die eingewickelte Rätin erwies sich als Zünglein an der Waage, sie brachte mit ihrer Stimme die geplante Lockerung der Schweizer Anlagegrenzwerte zu Fall. Eine, der Begleitumstände wegen, atemberaubend peinliche Schlappe für die kleine Kammer der Bundesversammlung. Mehr dazu demnächst in diesem Theater ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Geschäftsmodell, Desinformation, Anlagengrenzwert, Ständerat


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum