Energetikeraffäre Krankenhaus Wien-Nord (Esoterik)

Gast, Donnerstag, 29.03.2018, 08:46 (vor 599 Tagen)

Auszug aus der Standard.at Projektleiterin des Wiener KH Nord wegen Energetik-Auftrags abgezogen

Ein Bewusstseinsforscher kümmerte sich für 95.000 Euro um die positive Energie des Wiener Krankenhauses Wien – Die Akte Krankenhaus Wien-Nord ist mit einem "Krone"-Bericht um eine skurrile Geschichte erweitert worden: Demnach wurden 95.000 Euro für einen Coach ausgegeben, der unter anderem die "Einbettung des Gebäudes in den natürlichen Umgebungsplan von Mutter Erde" plante und die "Verlegung eines Schutzrings, der verhindert, dass negative Energien des Umfelds Einfluss auf das Haus und die Menschen nehmen", in seinem Leistungsprotokoll beschreibt. Der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) hat nach Bekanntwerden des Auftrags nun die Projektleiterin des KH Nord mit sofortiger Wirkung von ihrer Funktion entbunden ...

Die FPÖ zeigte sich in einer Aussendung "fassungslos über den neuesten Skandal". Man werde alle parlamentarischen und juristischen Möglichkeiten ausschöpfen, um der Auftragsvergabe auf den Grund zu gehen, Johann Gudenus an. "Es ist zu prüfen, ob Esoterik auf Steuerzahlerkosten nicht im höchsten Maße strafrechtlich relevant ist. Unsagbar peinlich für ein Spital, das Ort der Wissenschaft und Spitzenforschung sein sollte, ist es allemal", meint ÖVP-Klubobmann Manfred Juraczka. ...

Dass der Auftrag mit 95.000 Euro beziffert ist, dürfte kein Zufall sein: Ab 100.000 Euro müssen Aufträge öffentlich ausgeschrieben werden, alles darunter wird als Direktvergabe behandelt. Laut Wetzlinger handle man jedenfalls immer nach dem Bundesvergabegesetz...

Voodoo-Skandal: Stadt will Geld von Heiler zurück

Die Wiener Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) fordert nun die volle Aufklärung des Esoterik-Falls. Außerdem will man prüfen, ob man das Geld zurück bekommen kann. ...

Auszug Heute Kein Schutzring? Dann Geld zurück

KAV-Direktor Herwig Wetzlinger ist aber noch etwas anderes wichtig: Und zwar das Geld zurück zu bekommen. Im Vorfeld wurden dem Esoteriker Christoph Fasching 95.000 Euro bezahlt, damit dieser einen "Energie-Schutzring" um das Krankenhaus Wien-Nord legt. Im Dezember vergangenen Jahres hätte man zunächst 35.000 Euro an den "Bewusstseinsforscher" gezahlt, im Jänner nochmal weiter 60.000 Euro.

Tags:
Oesterreich, Wien, Steuerverschwendung, Skandal, Energetiker


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum