Werbungsverbot für Kingeltöne fürs Handy (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 07.04.2006, 09:29 (vor 5513 Tagen)

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat Werbeanzeigen für Handy-Klingeltöne in einer Jugendzeitschrift untersagt, weil die Jugendlichen darin über den genauen Preis im Unklaren gelassen werden.

Nach den Worten des Gerichts sind Minderjährige weniger in der Lage, Preiswürdigkeit und finanzielle Folgen von Werbeangeboten abzuschätzen.

Quelle: Focus online


Vorsicht ist geboten bei kostenlosen Klingeltöne aus dem Internet. Nur weil man kein Geld dafür bezahlt, ist es noch lange nicht umsonst. Der Preis, sie werden mit Werbung zugemüllt. Die Werbung kommt per SMS auf ihr Handy den sie haben ihre Handynummer für den "kostenlosen" Klingelton hinterlegt.
Bei Vodafone kann es sogar passieren, dass man ein MMS-Info-Abo bekommt, ohne dass man sich selbst dafür entschieden hat. Ein unbedachtes drücken und schon sind sie denen auf dem Leim gegangen. Wer interessiert sich schon für Werbung.

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum