Gigaherz und Diagnose-Funk für Aefu nicht zitierfähig (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 04.02.2017, 13:46 (vor 1020 Tagen)

Giaga-Jakob wirbt auf seiner Leitseite für die »Ärztliche Beratungsstelle« der Aefu und bringt heute einen Artikel aus Heft 1/2016 des Aefu-Magazins Oekoskop (PDF, 24 Seiten). Warum er den Artikel von Dr. med. Edith Steiner (Handynutzung bei Kindern und Jugendlichen) ein ganzes Jahr abhängen ließ, das weiß nur der Greis.

Frau Steiner ist aus meiner Sicht die qualifizierteste und unaufgeregteste der Elektrosmog-Arbeitsgruppe der »Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz«. Unfreiwillig bestätigt dies Giga-Jakob, indem er sich Steiners alten Artikel von der Aefu-Website angelt. Denn obwohl Herr Jakob sich seit rund zehn Jahren auf seiner Site für die Aefu ordentlich ins Zeug legt, in dem 23 Positionen umfassenden Literaturverezeichnis Steiners taucht weder Gigaherz auf, noch Diagnose-Funk. Die beiden schrägen Vereine sind für Steiner nicht zitierfähig, die Liebe Jakobs wird nicht erwidert, dass er sich ausgerechnet dieses Artikel bedient hat zeigt, wie wahllos Jakob nach billigem »Content« für seine Site sucht. Ich bin zwar kein Freund der Aefu, zolle der Autorin für dieses deutliche Zeichen der Vernunft jedoch meinen Respekt. Denn wer in augenscheinlich seriösem Umfeld auf Gigaherz oder Diagnose-Funk verlinkt, der ist für mich entweder ein schlecht informierter Trittbrettfahrer oder nicht ganz bei Trost. Beide Vereine werden von fachlichen Laien geführt und verbreiten falsche, gefilterte oder irreführende Informationen.

Hintergrund
Zwischenbilanz nach 30 Monaten Umweltmedizinisches Beratungsnetz Schweiz

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Seifenblase, Laienorganisation, Zitiert, Trittbrett, Literaturverzeichnis, Oekoskop


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum