Das Handy ist kein Mörder (Esoterik)

Gast, Dienstag, 03.05.2016, 08:46 (vor 1670 Tagen)

von Dr. Florian Aigner

Teure Zauberprodukte auf das Handy zu kleben, um sich vor schädlichen Strahlen zu schützen, ist Geldverschwendung. Echte Hinweise auf Gesundheitsgefahren gibt es nicht.

Es ist eine geniale Geschäftsidee: Man redet Leuten Angst vor einer ungefährlichen Sache ein, und lässt sich dann dafür bezahlen, etwas gegen die erfundene Gefahr zu unternehmen. Gute Versicherungsmakler beherrschen das, genau wie Exorzisten oder populistische Politiker

Ein Geschäftszweig, der genau von dieser Taktik des Angstmachens lebt, ist die Elektrosmog-Esoterik. Sie fühlen sich manchmal müde? Sie haben Kopfschmerzen oder Konzentrationsschwierigkeiten? Die Kinder sind hyperaktiv? Schuld daran ist der Elektrosmog, vor allem die bösen Strahlen aus dem Handy – das redet man uns immer wieder ein. Zum Glück steht eine große Palette an Elektrosmog-Bekämpfungsprodukten zur Verfügung, holen Sie also schon mal Ihre Kreditkarte!

Besonders beliebt sind Aufkleber, mit denen man die schädliche Strahlung neutralisieren kann. Diese Aufkleber enthalten irgendwelche „Hologramme“, „Chips“ oder „Energiefolien“, von denen die Handystrahlung angeblich verändert wird. Das führt dann zu einer „Interferenz der negativen Energie“ und einer „Umwandlung ins Positive“. Die die „natürlichen Resonanzen“ werden harmonisiert und die „Impulse der Elektronen werden umgepolt“. Weiter ...

Tags:
Scharlatanerie, Abzocke, Hokuspokus, GWUP, Pseudowissenschaft, Chip, Handystrahlung, Resonanzen, Feldprozessor


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum