Sogenannte Verbaucherzentrale Südtirol (VZS) (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 10.03.2016, 22:38 (vor 1371 Tagen)

Entgegen aller Erwartungen schürt die "Verbraucherzentrale Südtirol" seit Jahren die Elektrosmog-Hysterie. Welche Motive die VZS, sie hat die Rechtsform eines Vereins, dazu bringt ist nicht bekannt, eine Anfrage des IZgMF in Bozen blieb unbeantwortet. Erfahrungsgemäß genügen jedoch schon ein oder zwei Personen in der falschen Position, um die Außenwirkung einer desorientierten Organisation in einem Teilbereich ins Groteske (persönliche Vorliebe einer der Personen) zu verdrehen. Die VZS vertritt beim Thema Elektrosmog in Südtirol Standpunkte, wie sie hierzulande Lobbyisten und Anti-Mobilfunk-Vereine für die Interessen von Baubiologen vertreten. Qualitativ akzeptable Begründungen für ihre befremdlichen Standpunkte kann die VZS nicht beibringen.

[image]Die jüngste Aktion der Südtiroler ist ein Aufkleber, der Hausbewohner auffordert, W-Lan bei Nichtgebrauch abzuschalten. Technisch ist der Tipp nicht sinnvoll, denn wenn keine Daten übertragen werden reduziert W-Lan ohnehin automatisch die mittlere Sendeleistung, die ihrerseits nur rd. halb so groß ist wie bei Schnurlostelefon (DECT). Unqualifiziert ist die Behauptung der VZS, die Abschaltung "begünstige eine erholsame Nachtruhe", denn dafür gibt es keinerlei Belege. Warum nicht? Weil noch nicht einmal das Gegenteil belegt ist, dass nämlich ohne Abschaltung die Nachtruhe auch nur ein bisschen gestört ist. Vermutlich hat sich ein VZSler diesen Zusammenhang schlichtweg am Schreibtisch ausgedacht. Doch trotz dieser dünnen Beinchen bewirbt die VZS ihren Aufkleber öffentlich mit einer Presse-Information, die auch tatsächlich einen Abnehmer gefunden hat. Techniker unter den Lesern werden bereits an den ersten beiden Worten des Berichts ihren Spaß haben: Kabellose WLAN-Router ...

Google News hingegen findet kein einziges Medienhaus, das sich für die schlichten Aufkleber der VZS interessiert hat (Abgefragt: 10. März 2016, 22:45 Uhr).

Unfreiwillig komisch ist die Meldung auch noch anderweitig, sieht man sich den folgenden Screenshot an, den ich heute von der Website "Südtirol News" gemacht habe.

[image]

Und so könnte es zu dieser ulkigen Verbandelung zwischen VZS-Aufkleber und "Sex auf der Feuertreppe" gekommen sein: Der Automatismus, der "Artikel zum Thema" aus dem Bauch der Website fischt, hat statt "Kondominien" (hier: Eigentumswohnungen in einem Gebäude) nur "Kondom" gesehen und mit dem Feuerteppensex ein passendes Thema aus den Tiefen der Website heran geschleppt.

Hintergrund
Elektrosmog-Hysterie in Südtirol

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Südtirol, WLan, Erwartung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum