Cellraid-Apps schätzen Funkimmission durch Smartphones ab (Technik)

H. Lamarr @, München, Freitag, 26.02.2016, 23:10 (vor 1875 Tagen) @ H. Lamarr

Für Otto Normalverbraucher sind zwei der drei Apps bestimmt, die Cellraid gegenwärtig anbietet.

Wer Strahlenphobiker ist und sich deshalb brennend für diese Apps interessiert, darf nicht zugleich Datenschutzparanoiker sein. Denn die Apps fordern ein ganzes Bündel von Berechtigungen, wenn man ihre Dienste in Anspruch nehmen möchte. Version 1.0.38 kann auf Folgendes zugreifen:

Identität: Konten auf dem Gerät suchen

Standort: Genauer Standort (GPS- und netzwerkbasiert)

Telefon: Ausgehende Anrufe umleiten

Fotos/Medien/Dateien: USB-Speicherinhalte lesen, ändern oder löschen

WLAN-Verbindungsinformationen: WLAN-Verbindungen abrufen

Geräte-ID & Anrufinformationen: Telefonstatus und Identität abrufen

Sonstige:
Nutzerübergreifend interagieren
Beim Start ausführen
Netzwerkverbindungen abrufen
WLAN-Verbindungen herstellen und trennen
Netzwerkkonnektivität ändern
Wecker stellen
Zugriff auf alle Netzwerke
Ruhezustand deaktivieren
Pairing mit Bluetooth-Geräten durchführen
Konten erstellen und Passwörter festlegen

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Datenschutz, Smartphone


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum