Die Kraft von Überzeugungssystemen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 07.11.2015, 12:20 (vor 3172 Tagen) @ H. Lamarr

In dem Film "Schtonk" wurde an einem plakativen Beispiel gezeigt, welch' irrwitzige Fehlschlüsse so ein Überzeugungssystem verursachen kann: Gegen Ende des Films wird deutlich, die angeblichen Hitler-Tagebücher sind eine Fälschung. Einer der Verfechter der Tagebücher, gespielt von Götz George, erfährt in einer Szene erstmals, die Tagebücher stammen nicht aus den 40-er Jahren, sondern aus den 80-ern. Betrübt blickt George ob dieser Nachricht drein. Doch plötzlich hellt sich seine Miene auf (nicht: Mine) und er ist sichtlich erleichtert: "Ja," sagt er sinngemäß, "das isses, der Führer lebt!"

Die Initialen FH auf den angeblichen Hitler-Tagebüchern wollten ebebfalls nicht so recht zur Erwartungshaltung der Stern-Chefetage passen. Doch auch dieses Problem ließ sich mit vereinten Kräften beheben.

Viel Vergnügen!

Gewidmet "Führers Hund", meinem glühendsten Anhänger in der Schweiz.

Hintergrund
Überzeugungssystem

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Erwartungshaltung, Ueberzeugungstäter, Erwartung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum