Viele athermische Effekte sind nur vermeintlich athermisch (Forschung)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 02.11.2014, 23:05 (vor 2896 Tagen)

Der US-Amerikaner C.-K. Chou ging kürzlich der Frage nach, was es mit den athermischen EMF-Effekten auf sich hat, über die in der Fachliteratur berichtet wird. Laut Chou handelt es sich in vielen Fällen nicht wirklich um athermische Effekte, sondern um thermische Artefakte und von den Autoren der Studien nicht erkannte Dosimetriefehler. In anderen Fällen konnte er zeigen, die vermeintlich athermischen Effekte sind thermische Effekte unterhalb einer Temperaturerhöhung von +1 °C. Dem Forscher zufolge seien die beobachteten Effekte statistisch signifikant jedoch ohne gesundheitliche Folgen, die Benennung athermisch sei unzutreffend.

Bemerkenswert ist der Lebensweg von Chou, denn er ist nicht etwa Professor an einer US-Uni, sondern er betreibt eine Beratungsfirma in Fort Lauderdale. Dennoch weiß Chou wovon er redet, denn von 1971 bis 1985 war er »Research Associate Professor« am »Department of Rehabilitation Medicine and Center for Bioengineering«. Danach war er bis 1998 Director im Department of Radiation Research am »City of Hope National Medical Center«, das ist ein Krankenhaus in Monrovia, Kalifornien. Und jetzt wird es spannend: Von 1998 bis Ende 2013 war Chou bei Motorola beschäftigt u.a. als EMF-Chefwissenschaftler und Leiter des Dosimetrie-Labors, er war bei Motorola für EMF-Sicherheitsfragen verantwortlich. Seit 2014 ist er nun selbständiger Berater im Fach Biologische Effekte und medizinische Auswirkungen von EMF (Quelle).

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Artefakte, Athermische Effekte, Signifikant, Dosimetriefehler


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum