Diagnose Funk: kontaktscheue Vorstände (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 29.12.2013, 23:13 (vor 2901 Tagen)

Zum Impressum der Diagnose-Funk-Website geht es hier entlang.

Dort erfährt der neugierige Leser, dass der Anti-Mobilfunk-Verein seinen Sitz in Stuttgart hat und wer den Verein nach außen hin vertritt. Und wer Kontakt aufnehmen möchte, der kriegt eine Telefonnummer genannt.

Telefon: 069/36 70 42 03

Wie unschwer zu erkennen ist, handelt es sich hierbei um eine Nummer mit Frankfurter Vorwahl. Damit ist klar: Der Kontaktsuchende landet weder bei J. Gutbier (Herrenberg) noch bei P. Hensinger (Stuttgart).

Er landet bei der Firma Böckner & Sohn GmbH in der Frankfurter Palleskestr. 30 (Schreinerei, Bauelemente, Sicherheitstechnik, Schlüsselfachgeschäft, Brandschutz).

Klaus Böckner gründete einst die "Initiative Schwalbach - Keine Mobilfunkanlagen in Wohngebieten", rückte dann in den Vorstand des unglücklichen HLV auf und wechselte, als der HLV aufgelöst wurde, in den Vorstand von Diagnose Funk. Für diesen Verein wickelt Böckner jetzt in den Räumen seiner Firma den Versand der vielen bunten Heftchen ab, mit denen Diagnose Funk in Deutschland und Umgebung mMn möglichst viel (unbegründete) Angst gegenüber Elektrosmog schüren möchte.

Wieso bei Diagnose Funk ausgerechnet die Expedition auch das Foyer ist, weiß ich nicht. Vielleicht liegt es daran, dass die Böckners als Schlüsseldienst ohnehin rund um die Uhr auf Anrufe Verzweifelter warten müssen. Da kommt es dann auf einen oder zwei Anti-Mobilfunk-Anrufe im Monat auch nicht mehr an. Wie ein Schlüssldienst ohne Mobiltelefongebrauch - davon gehe ich jetzt bei Böckner & Sohn mal aus - effektiv arbeiten kann ist mir a) ein Rätsel, das ich b) allerdings nicht unbedingt lösen muss.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Diagnose-Funk, Hensinger, Feigling, Gutbier, Vorstand, Kompetenzgefälle, Hessen, Baubiologenvereinigung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum