Die verschmähten Pilgerstätten (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 23.12.2013, 22:01 (vor 3268 Tagen) @ RDW

Der Bürgermeister von Schonungen im Landkreis Schweinfurt, Stefan Rottmann, schlägt Alarm. Einige Häuser in der Region seien nahezu unverkäuflich, weil die Mobilfunknetzverbindung so katastrophal sei.

Eigentlich müssten doch solche Orte wahre Oasen für "Betroffene" sein, sie müssten doch in Scharen anreisen, um ihre Bunker, Wohnwägen und Internetforen gegen das Wohnen in diesen mobilfunkfreien Zonen einzutauschen.
Aber sie tun es nicht [...]

weil ...

- DECT nebenan sein könnte.
- und wenn nicht DECT dann W-LAN.
- und wenn nicht W-LAN dann die magnetfeldemittierende Quartz-Armbanduhr des Nachbarn.
- und wenn nicht die Armbanduhr dann eine Schumann-Resonanz.
- und wenn nicht die Schumann-Resonanz dann ein UKW-Funkfeuer.
- und wenn nicht das UKW-Funkfeuer dann ein elektrischer Weidezaun.
- und wenn nicht der Weidezaun dann Power-Line-Communication (PLC).
- und wenn nicht PLC dann die Metallwände von Wohnwagen oder dergleichen.
- und wenn nicht Metallwände dann MCS.
- und wenn nicht MCS dann Erdstrahlen.
- und wenn nicht Erdstrahlen dann kosmische Strahlung.
- und wenn nicht kosmische Strahlung - dann DECT.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Oase, Nachbarn


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum