Moldan: Drahtlose Schnurtelefon-Attrappen in Umlauf (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 27.11.2013, 02:34 (vor 2179 Tagen)

Dr. Dietrich Moldan hat es wieder einmal geschafft. Auszug aus inFranken.de:

Als unseriös bezeichnet der Baubiologe Tricksereien der Mobilfunkanbieter. So würden derzeit vermehrt schnurgebundene Telefone mit sehr günstigen Tarifen verkauft, die jedoch mit Handychip funktioniere. "Die Schnur ist also nur eine Attrappe."

Kommentar: Also, irgendwas stimmt da nicht. Ein Schnurlostelefon (DECT) als Schnurtelefon zu tarnen ist mMn so absurd wie 1970 die Republikflucht von der BRD in die DDR. Noch bescheurter wäre es, ein Handy als Schnurtelefon zu tarnen. Vielleicht hat die Journalistin Dr. Moldan missverstanden. Nur, was könnte er tatsächlich gemeint haben?

Sollte es diese Dinger (als Jux-Telefone) tatsächlich geben, wären sie mMn bestens geeignet, EHS im ethisch verwerflichen Blindversuch darauf zu testen, ob sie ein Schnurtelefon im Vergleich zu einem offensichtlich schnurlosen DEC-Telefon als Erlösung wahrnehmen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Angst, Einflussnahme, Moldan, VHS, DDR, Stimulus


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum