Präsident Willkür (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 07.08.2013, 12:52 (vor 3400 Tagen) @ H. Lamarr

Seine lückenhafte, falsche und um Jahre verspätete Berichterstattung über die Dissertation Khubnazar ist wegen seiner schamlosen Desinformation ein himmelschreiendes Ärgernis.

Meine Erklärung für diese schräg anmutende Willkür: Weder in den gescheiterten "Reflex"-Replikationen noch in der Neuauflage der Hardell-Studie sah Jakob einen Aufhänger für das, worum sich sein Denken & Trachten dreht: Lerchl eins auswischen, koste es was es wolle.

Jakob schiebt frischen Hass auf Lerchl, denn dieser hat ihn aus Deutschland vertrieben. Eigentlich kaum zu glauben aber wahr: Die Gigaherz-Website wurde nicht in der Schweiz, sondern bis vor kurzem nahe Nürnberg gehostet (via Webserver im Netz sichtbar gemacht). Lerchl zeigte dem deutschen Provider Jakobs ein paar Beispiele vom Können des Gigaherz-Präsidenten und schon musste dieser seine Koffer packen und sich in die Schweiz verziehen. Jener Stachel steckt noch immer und schmerzt seit Wochen im Fleisch des Ex-Elektrikers. Der chronische Schmerz erklärt, warum ihm allein - und sonst keinem seiner Mitstreiter - die Neuauflage der Dissertation Khubnazar so merkwürdig wichtig ist, denn damit glaubt er, ein bisschen gegen den mächtigen Professor aus Bremen anstinken zu können.

Hans-Ueli, mal unter uns: Du bist echt arm dran. Tipp: Benimm dich anständig, und deine Webhoster geraten wegen dir nicht in Gewissenskonflikte.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Jakob, Unseriös, Hetze, Willkür, Gigaherz, Hintergründe, Elektriker, Provider


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum