Wer ist eigentlich PETA ? (Allgemein)

Lilith, Freitag, 08.02.2013, 08:27 (vor 2445 Tagen)

In der Zeitung "Die Welt" vom 8.2.2013 erläutern die beiden Kommentatoren Dirk Maxeiner und Michael Miersch einige wissenswerte Hintergründe zum Charakter der bei deutschen Öko-Moralisten und neuerdings auch Mobilfunkgegnern beliebten "Tierrechtsorganisation" PETA. Textauszug:

"Eigentlich reicht es schon, zu lesen, was Peta in Großbuchstaben propagiert, um sich mit Grausen abzuwenden. Die 1980 in den Vereinigten Staaten gegründete Organisation will ausnahmslos alles verbieten, was aus ihrer Sicht Tiere ausbeutet. Dazu gehören nicht nur medizinische Tierversuche, sondern auch die menschliche Nutzung von Milch und Honig, das Reiten, der Besitz von Haustieren und das Töten von Ungeziefer.

Dass jede Form landwirtschaftlicher Tierhaltung sowie Jagd und Fischerei abgeschafft werden sollen, versteht sich von selbst. Etliche deutsche Zoos oder Zirkusse stehen inzwischen in einem aufreibenden Dauerkonflikt mit den Aktivisten."

Die zumeist älteren Herrschaften, die den harten Kern der deutschen und schweizerischen Mobilfunkgegnerszene ausmachen, werden mit den Vorzügen von Zoos wohl nicht mehr viel am Hut haben, denn ihre Freizeit füllen sie ja bekanntlich mit dem Hineinstarren in den Computerbildschirm auf der Suche nach Beweisen für Mobilfunk-Baumschäden aus. Derzeit freuen sie sich diebisch über eine denunziatorische Attacke dieser "Tierrechtler" auf eine Bremer Universität. Das passt zusammen. Was gegen Wissenschaft und damit verbundene Institutionen geht, wird aus dieser ihrem Wesen nach autoritären und verschwörungstheoretischen Szene heraus immer wieder gerne frenetisch beklatscht.

Andere Menschen aber, die es oberflächlich gut meinen mit den Tieren, dürften bei genauerem Hinsehen auf die menschenfeindlichen Ziele dieser ziemlich offen extremistisch argumentierenden "Tierrechtsorganisation" erschrecken. Nicht mehr mit den Kindern, den Enkeln in den Zoo gehen dürfen? Den Kindern das Meerschweinchen wegnehmen und es in die "Freiheit" entlassen müssen? Keinen Käse mehr essen dürfen? Keien Lederschuhe mehr tragen dürfen?

Die gestrenge Welt, die "PETA" gemeinsam mit unseren weltanschaulich autoritär gewirkten Mobilfunkhassern errichten würde, wäre in ihren umgesetzten Konsequenzen eine Welt der geistigen Bevormundung, der Strafanzeigen wegen unmoralischen Verhaltens, der Lager für Andersdenkende. Extremisten wie der schweizerische "Präsident", sein Verschwörungstheoretiker "wuff", sein dummer Flakhelfer "Mahner" und die in ihrem Eifer unschlagbare Baumblödlerin "Eva" sollten also schleunigst Mitgliedsanträge an PETA senden. Da würde organisatorisch zusammenwachsen, was geistig-moralisch zusammengehört.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Peta, Aufmerksamkeit, Tierschutz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum