Bürgerinitiative ISES e.V.: Lieber Herr Baubiologe ... (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 01.12.2012, 01:09 (vor 2547 Tagen)

Und hier wieder ein Beispiel dafür, wie verfilzt die Szene der Anti-Mobilfunk-Bürgerinitiativen stellenweise mit ortsansässigen Baubiologen ist. Das Problem ist der daraus resultierende unauflösbare Interessenkonflikt für beide Partner der unheiligen Allianz.

Heute: ISES (Initiative zum Schutz vor Elektrosmog Südbaden e.V.)

Auf der Website des Vereins lässt sich die Satzung im Dateiformat PDF laden. Nichts Aufregendes, doch wenn man sich die Dokumenteigenschaften des PDFs ansieht, dann steht dort als Verfasser (PDF-Erzeuger) der Name Peter Rotzinger (PDF-Fassung vom 16.11.2010).

Tja.

Kommentar: Der Baubiologe Rotzinger hat also das PDF mit der Satzung des Anti-Mobilfunk-Vereins Ises angefertigt. Schön. Seine Aufgaben sollten mMn aber ganz andere sein und weitab von den technisch vermutlich hilflosen Vorstandsdamen des Vereins stattfinden. Denn wenn kein gewöhnlicher Vereinsmeier etwas von dem versteht, wogegen man öffentlich und mit Webauftritt protestiert, dann wäre die Vereinsauflösung die sauberste Lösung. Sich der eigenen Inkompetenz wegen einfach an einen Baubiologen anzuhängen ist dumm. Denn der bringt wegen seiner Interessenverquickung den ganzen Konstrukt in Schieflage, wobei jedoch nicht er, sondern der Verein dumm dasteht. Dumm, weil z.B. hoffnungslos einseitig informiert oder dumm, weil nichtsahnend vor einen Karren gespannt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Filz, Interessenkonflikt, Vetternwirtschaft, Bündnis, Verein, unterwandert, Satzung, Fördermitglied, ISES, kommerzielle Interessen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum