Mumms Wirkmodell (Esoterik)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 28.03.2012, 21:02 (vor 3375 Tagen) @ Kuddel

Aus Mumm's Webseite:

Meine Leistung umfasst die professionelle Messung von Elektrosmog und Erdstrahlen.

Hier schreibt er, er sei elektrosensibel.

Herr Mumm ist offensichtlich nach nur elf Jahren vorzeitig aus seinem erlernten Beruf ausgeschieden. Ich denke es ist nicht einfach für ihn, zwei Kinder und eine Ehefrau mit baubiologischen Leistungen durch zu bringen, er steht wahrscheinlich mit seinen rund 40 Jahren unter Erfolgsdruck. Das rechtfertigt allerdings noch immer nicht sein laienhaftes Wirkmodell zur angeblichen Schädlichkeit von Funkwellen. Dort steht mMn ziemlich viel Blödsinn, den Vogel aber schießt der Diplomingenieur mit einer physikalischen Sensation ab:

"Zusätzlich gibt es auch einen direkten Effekt. Ein solcher Effekt kann auf dem Resonanz-Prinzip beruhen. Dabei können Körperzellen, -moleküle oder -organe von einer schwachen Energie trotzdem in große Schwingung versetzt werden. Eine nicht-ionisierende Strahlung kann dadurch zu einer ionisierenden werden und den gleichen Schaden anrichten. Dazu gehören z.B. auch Entstehung und Wachstum von Krebszellen."

Das kann er nicht machen, das ist Panikschüren pur mit einer abenteuerlichen Argumentation!

Herr Mumm ist übrigens einer von derzeit 22 sogenannten Standortexperten der Baubiologenkette "at-home". Ein anderer at-home-Standortexperte ist Jürgen Selsam aus Schonungen, das liegt in der Nähe von Bamberg ;-).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Baubiologe, EHS, Selbstdarstellung, Elektrochonder, Hamburg, Erdstrahlung, Mumm


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum