Website "Elektrosmog Hersbruck" vom Netz (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 11.01.2012, 23:58 (vor 4040 Tagen)

Schon wieder ein Untergang in der Szene der Mobilfunkgegner. Verabschiedete sich erst vor wenigen Tagen der sogenannte "Hessische Landesverband mobilfunksenderfreie Wohngebiete" ins Nichts, zeigt jetzt überraschend auch die Website des baden-württembergischen Vereins "Bürger gegen Elektrosmog" keinerlei Geschäftstätigkeit mehr.

Der Exitus kündigte sich allerdings schon 2011 an: Damals fiel die Website http://www.hersbruck-esmog.de dadurch auf, dass sie im Mai 2011 zu einem Info-Abend im Dezember 2010 einlud.

Heute ist die Website vom Netz, übrig blieb die Weiterleitung auf eine Visitenkarte des nach eigenem Bekunden extrem elektrosensiblen Vereinsgründers Hartmut Hellwig. Das auf der Visitenkarte genannte "Netzwerk-Risiko-Mobilfunk-Bayern" ist eine baubiologische Ausgründung aus dem bundesweiten "Netzwerk Risiko Mobilfunk". Beide Netzwerke kränkelten von Anfang an, heute sind sie hirntot, von den ohnehin wenigen Aktiven sind die meisten zu dem Verein Diagnose-Funk übergelaufen, von dem sie sich bessere Lobbyarbeit versprechen.

Wie folgender Auszug von der Leitseite zeigt, hatten die Hersbrucker Mobilfunkgegner im Gründungsjahr 2007 noch ganz anderes vor, sie wollten die Welt verändern:

************* Beginn Auszug Website "Elektrosmog Hersbruck" *************

Herzlich Willkommen auf den Webseiten vom Verein Bürger gegen Elektrosmog!

Wir informieren Sie hier über das Thema Elektro-Smog! Dabei gehen wir auf die Problematik und Schäden durch HF-Sendefrequenzen, Mikrowellenbelastung im Allgemeinen und besonders im Nürnberger Land ein.

Es folgen Berichte und Statistiken zu diesem Thema. Sie sollen dabei über die thermischen - sowie athermischen Wirkungen und Gefahren der Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik aufgeklärt werden.

Schauen Sie sich die Wirkung der HF-Technik und der Mikrowellensender auf Tiere, Pflanzen und Menschen an!

Am 15. Oktober 2007 wurde in Hersbruck der Verein
Bürger gegen Elektrosmog gegründet !

Der Verein wird über diese Homepage vertreten!
Wir erweitern unsere Homepage ständig! Die Schäden am Baumbestand dokumentieren wir mit Bildern! Die wahren Ursachen der Schäden werden von den verantwortlichen Stellen verschwiegen!

Mobilfunk ist SCHÄDLICH, was durch sehr viele unabhängige Studien belegt ist! Siehe hese-projekt.org/de/emf/Studien

Aus aktuellem Anlass bitten wir Sie die Seite www.der-mast-muss-weg.de zu besuchen!
Damit ist die Schädlichkeit der UMTS - Sendemasten ein weiteres mal bewiesen!

Wir zeigen,welche Schäden durch verschiedene Forschungseinrichtungen beim Menschen festgestellt wurden.Wir führen Links an,wo die Schäden an Tieren, an der Flora und Fauna dargestellt werden. Auch das Waldsterben und seinen Ursprung zeigen wir!

************* Ende Auszug Website "Elektrosmog Hersbruck" *************

Kommentar: Wenn ich mir diese Bekundungen so ansehe, dann sind es die immerzu gleichen Bekundungen, mit denen frisch gegründete sogenannte Bürgerinitiativen an den Start gehen. Das ist zu einem guten Stück schon geradezu komisch. Denn die Neugründungen von Anti-E-Smog-Websites scheinen völlig unbeirrt davon vonstatten zu gehen, dass ältere Websites mit exakt den gleichen Versprechungen reihenweise sang und klanglos den Betrieb einstellen, während die anderen gerade gründen. Ich meine, es müsste Neugründern doch irgendwie zu denken geben, dass die älteren "Kampfseiten" dahinsterben wie die Fliegen.

Da müsste doch wenigstens ansatzweise die Frage hoch kommen: Warum? Doch dem ist nicht so. Meine Erklärung dafür lautet: Kampf gegen Sendemasten ist eine zutiefst egoistische und disoziale Angelegenheit, es geht in erster Linie nur um die eigene Haut, was 5 km weiter passiert ist schon belanglos. Weil sich aber mit blankem Egoismus als Motiv schlecht andere zu den Fahnen rufen lassen, bauen Sendemastengegner haufenweise Potemkinsche Dörfer, um sich als selbstlos nur am Gemeinwohl interessierte Engelchen in Szene zu setzen. Und so sind es dann die Kinder, die vor Elektrosmog errettet werden müssen, die Bäume, die Kühe, die Fortpflanzungsfähigkeit, die Volksgesundheit, die guten Schulnoten, die Oma vom Sepp und - kein Spaß - sogar das Gemüse im Supermarkt wurde schon einmal vorgeschoben, um zur Durchsetzung des eigenen Interesses die Unterstützung der Bevölkerung zu erschleichen. Die Parole aller Sendemastengegner lautet seit jeher:

Mein Mast muss weg. Aber deiner darf gerne stehen bleiben

Und das macht diese Bewegung unglaubwürdig bis auf die Knochen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
, BI, Sterben


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum