Hochspannungstrasse: Sorge um die Gesundheit (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 16.11.2011, 22:47 (vor 2991 Tagen)

Auszug aus dem Beitrag "Sorge um die Gesundheit" im Haller Kreisblatt.

"Ralf Holtrup, anerkannter Baubiologe aus Sassenberg, sprach von elektrischen Feldern und elektromagnetischen Wechselfeldern. Vor Letzteren können man sich nicht abschirmen. Die Grenzwerte in Deutschland sind sehr hoch, in Holland, der Schweiz und Italien beispielsweise seien sie viel geringer. In Holland rund 200fach kleiner. Warum das so ist, konnte er auch nicht schlüssig erklären. Ein Erdkabel, so seine eindeutige Aussage, strahle wesentlich weniger ab. Er zitierte zahlreiche Gutachten namhafter Wissenschaftler, die eine Gesundheitsgefährdung als gegeben ansehen. Das reiche von einem erhöhten Krebsrisiko bis hin zu Herzrhythmusstörungen, ein erhöhtes Herzinfarktrisiko und noch viele andere, unschöne Dinge. Bei einem Prozent der an Leukämie erkrankten Kinder sei die Ursache Elektrosmog, gibt es eine Aussage. Die Wissenschaft fordere, mit den Grenzwerten nach unten zu gehen."

Anerkannter Baubiologe :no: , anerkannt von wem und für was?

In der oben zitierten Textpassage ist so viel falsch, dass nicht auszuschließen ist, dass der Verfasser des Beitrags fachlich einiges durcheinander gebracht hat. Mir geht es hier nur um die schlimme Behauptung zu den Kinderleukämiefällen, auch diese ist nämlich in der vorgebrachten Form falsch.

Der Baubiologe bezieht sich auf die Arbeit "Epidemiologische Studie zur Assoziation von Leukämieerkrankungen bei Kindern und häuslicher Magnetfeldexposition" von Joachim Schüz und Jörg Michaelis aus dem Jahr 2000. Darin kommt das besagte 1 Prozent vor, allerdings in ganz anderer Form, nämlich als Was-wäre-wenn-Szenario:

"Aufgrund der Beobachtungen für die nächtliche Magnetfeldexposition kann unsere Studie als Hinweis auf eine statistische Assoziation zwischen magnetischen Feldern und Leukämien im Kindesalter gewertet werden. Eine biologische Erklärung für diese Beobachtung ist nicht bekannt. Sollte die beobachtete Beziehung kausal sein, wären jedoch nur etwa 1% aller Leukämien bei Kindern in Deutschland der Exposition durch elektromagnetische Felder zuzuschreiben. Für die große Mehrheit aller Leukämien ist bisher keine Ursache bekannt."

Es ist also wie so oft: Wenn Desinformation über elektrische, magnetische oder elektromagnetische Felder in Umlauf gebracht wird, ist in aller Regel ein Baubiologe nicht weit. Ursache ist der Interessenkonflikt, der Alarm schlagenden Baubiologen die Auftragsbücher besser füllt als den Kollegen, die fachlich korrekt und unspektakulär den Sachstand ohne künstliche Dramatik vortragen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Baubiologe, Hochspannungstrasse, Leukämie, Hochspannungsleitung, Herzkrankheiten, Herzrhythmusstörung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum