Von fremden Mächten bestrahlt und verfolgt (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 27.09.2011, 23:26 (vor 4078 Tagen) @ Gast

Obiges Posting ist das Ergebnis eines eigentümlichen Anrufs.

Der uns unbekannte Anrufer meldete sich kürzlich als Herr N. und fragte nach der Adresse einer Christine M. aus München. Der Frau sollen unter EMF-Einwirkung unter anderem die Zähne ausgefallen sein, doch er, er könne ihr helfen. Und ob wir noch Adressen anderer EMF-Betroffener wüssten. Da wir von Frau M. jedoch nichts wussten und ohnehin keine Adressen uns bekannter Elektrosensibler verraten, wollte meine Frau etwas mehr von dem Anrufer wissen. Doch daraus wurde nichts, als er merkte, dass er nicht zum Zuge kommen würde, legte er grußlos auf.

Bei der anschließenden Suche nach der Betroffenen stießen wir zuerst auf das obige Buch, dort wird sie erwähnt, und dann auf diese Seite, auf der sie ihre Geschichte zusammengefasst hat. Kurz: Frau M. ist keine Elektrosensible, sie fühlt sich vielmehr von fremden Mächten bestrahlt und verfolgt.

Vielleicht das noch: Als wir 2002 in die Elektrosmog-Szene kamen, gerieten wir ziemlich früh in München an vielleicht drei oder vier Leute, die uns die unglaublichsten Geschichten erzählten. Erst später haben wir begriffen, dass dies unter dem Etikett "Mobilfunkgegner" tätige Verschwörungstheoretiker aus der Ecke "Mind Control" und "Strahlenwaffen" waren. Wer frisch in die Szene kommt kann die dort herrschenden diversen Strömungen nicht auseinanderhalten und nimmt anfangs erstmal alles, mehr oder weniger stirnrunzelnd, für bare Münze - bevor allmählich der Verstand wieder einsetzt und die Oberhand gewinnt.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Mind Control, Verschwörungstheoretiker


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum