Herrsching: Mobilfunkkonzept gescheitert (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 19.12.2010, 03:25 (vor 3252 Tagen)

Aus der Reihe "gescheiterte Standortkonzepte", heute: Herrsching

Erneut sorgt in Herrsching (Bayern) das Thema Mobilfunk für Unruhe. Um das vor Jahren im Gemeinderat beschlossene Mobilfunk-Konzept zu stützen, ist am Helcon-Weiher ein 40 Meter hoher Mobilfunkmast geplant. Unterschriften sollen das Projekt verhindern.
[...]
Zu der Krisensitzung eingeladen war auch der Biowissenschaftler Ulrich Warnke von der Kompetenzinitiativ „Ärzte und Mobilfunk“. Er bezeichnete grundsätzlich Masten bis zu 40 Metern Höhe als rückständig. München gehe da mit gutem Beispiel voran, erklärte Warnke. Dort hätten kleine, zum Beispiel auf Ampelanlagen installierte Antennen, eine größere Wirkung, jedoch mit weit weniger Gesundheitsgefährdenden Folgen. Die gegründete Initiative will nun Unterschriften sammeln und so den Funkmast am Helcon-Weiher verhindern.

Quelle: Sorge wegen mehr Strahlenbelastung

Hintergrund
Maximaler Profit mit minimaler Funkstrahlung

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Warnke, Game over, Standortkonzept, Mobilfunkkonzept, Herrsching, Erfüllungsgehilfe, Eisenreich, Ulrich


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum