IEMFA: Neuer Globalisierungsversuch der EMF-Szene (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 17.08.2010, 14:05 (vor 3690 Tagen)

Über die Gründe, warum die EMF-Szene immer wieder mal versucht, eine Bündelung auf internationalem Parkett zustande zu bringen, lässt sich nur spekulieren. Bislang sind alle diese Versuche im Sand verlaufen. Ein plausibler Grund für den Drang sich zusammen zu schließen ist mMn das geringe nationale Potenzial, das einem das Engagement stets mit nur einer Handvoll der immerzu gleichen Beipflichter dankt. Aus der Globalisierung könnten sich auch gute geschäftliche Verknüpfungen des Helfergewerbes ableiten lassen, aus meiner Sicht ist dies die stärkste Kraft, mit der sich so eine Entwicklung erklären lässt. Das läuft wie bei den Schneeballsystemen, eine kleine Führungsriege sahnt kräftig ab, nach unten hin wird der Profit immer kleiner und ganz unten kommen die Profilneurotiker, die gratis für die "Organisation" mit allerlei Einsätzen unterwegs sind und in Medien und Foren beständig die Desinformation verbreiten: EMF macht irgendwie krank und keiner tut was dagegen.

Jüngster Anlauf zur Globalisierung ist die "International EMF Alliance" (IEMFA), in der sich die altbekannten Namen aus der hiesigen EMF-Szene wiederfinden, von A wie Aschermann bis W wie Warnke. Ein Geschäftsinteresse mit Produkten ist an der Seite (noch) nicht zu bemängeln. Das muss aber nichts heißen, mMn gut möglich, dass die Seite werbefrei bleibt und nur dem (vermeintlich seriösen) Schüren von Ängsten dienen soll - die Ernte wird dann erst ein paar Ecken weiter eingefahren.

Eine Umfrage auf der Seite zeigt nur verhaltenes Interesse der Netzgemeinde. Zum Stand 17. August 2010, 14:00 Uhr, haben sich 325 Besucher für die Site ausgesprochen, 11 dagegen und 4 sind unschlüssig. Dafür, dass für einen Besuch der Site seit Juni weltweit geworben wird, sind diese Zahlen wie gewohnt ernüchternd niedrig. Die Umfrage ist lediglich mit einem IP-Adressblocker gegen Mehrfachabstimmung geschützt und daher mühelos manipulierbar. Was die Umfrage angesichts der selektiven Zuläufe zu der Site überhaupt soll, bleibt das Geheimnis der Organisatoren. Ob die IEMFA jemals die kritische Masse erreichen oder das Schicksal ihrer unglücklichen Vorgänger teilen wird, wir werden es live miterleben können.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Warnke, Schneeballsystem, IEMFA, Aschermann


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum