EHS-Test: Wenn sich die späten Nebel drehen ... (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 03.08.2010, 11:22 (vor 4013 Tagen) @ Eva Weber

Ansonsten kann man ruhig davon ausgehen, dass mir nicht das Geringste daran liegt einem Spatenpauli, KlaKla, etc. hier etwas zu beweisen.

Sie sollen es nicht mir, KlaKla oder etc. beweisen, Sie haben die Chance, es mit zwei Stunden Zeit- und 0 Euro Geldaufwand der Welt zu beweisen.

Leider schreiben Sie einmal mehr viel, sagen aber überhaupt nichts zur Sache, etwa wie das Testdesign auszusehen hätte, damit auch Sie zufrieden sind.

Sie erwarten allen Ernstes, dass man Ihnen Ihre seit vielen Jahren verbreiteten subjektiven Schilderungen über Ihre EHS-Qualen blind glaubt, obwohl Sie nicht einmal zwei Stunden in einen simplen Schnelltest investieren wollen?

Wovor Sie sich fürchten ist mMn offensichtlich, Sie fürchten, den simplen Test nicht zu bestehen und fortan als Lügnerin dazustehen. Das kann ich verstehen, diese Sorge hätte auch ich, wenn ich den Zusammenhang zwischen EMF und meinem Befinden nur vermuten würde. Wie leicht wäre es doch für Sie gewesen, diesen einfachen Test etwa im Dezember 2004 zu machen, bevor Sie sich öffentlich festgelegt haben. Dann wäre es nur eine Vergewisserung Ihres Verdachts gewesen und Sie hätten sich bei negativem Ergebnis möglicherweise ganz anders verhalten und einen Irrtum (noch) eingestehen können. So aber verhalten Sie sich so, als hätte dieser Test im Dezember 2004 stattgefunden und Ihren Verdacht voll bestätigt, obwohl dies überhaupt nicht stimmt. Diesem Irrtum saß z.B. auch mal eine AZK-Werberin auf, die uns vor der Demo in Stuttgart anrief: Die Frau war für Uli Weiner Feuer & Flamme. Warum? Sie glaubte fest, dessen EHS sei längst objektiv erwiesen und nicht nur eine unbewiesene Behauptung.

Dabei brauchen Sie doch gar keine Angst haben, hat doch "Chefideologe 'wuff'" schon längst auch für den Fall des für EHS negativ verlaufenden Schnelltests ein Fluchtbrückchen gebastelt. Sie könnten sich, wenn es nicht klappt, darauf berufen, dass Ihr von fremdinduzierten Versagensängsten befeuerter Stresspegel derart hoch war, dass er alle Befindlichkeitsstörungen überdeckt hat, und Sie deshalb "natürlich" nichts spüren konnten. Und "natürlich" bleibt dieses Brückchen im Erfolgsfall unbegangen, dann zählt nur der strahlende Sieg.

(Nachtrag vom 03.08.2010, 20:16 Uhr: Auch H.-U. Jakob beeilt sich, den für Frau Weber "gefährlichen" Blinde-Kuh-Test als untauglich hinzustellen. Substanzielle Gegenargumente kommen dort jedoch allein von Frau Weber.)

Zur Rauchgranate, auch Nebelkerze genannt, weiß Wikipedia: Rauchgranaten werden von Infanteristen, Flugzeugen und Militärfahrzeugen (aus speziellen Wurfvorrichtungen) vor allem gegen Bodentruppen eingesetzt, um dem Gegner die Orientierung und das Zielen auf eigene Einheiten zu erschweren. Oft wird ein Artillerieschlag oder Bombenangriff auch von einem Rauchgranatenangriff begleitet, um die Abwehr eines nachfolgenden Bodenangriffs zu erschweren.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
ES-Test, EHS-Test, Weber, Test, Scheitern, Schnelltest, Bordmitteltest


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum