Eva W.: DECT und W-LAN sind nicht unbedenklich (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 27.03.2010, 16:02 (vor 4640 Tagen) @ H. Lamarr

Falsch ist dieser Schluss nicht, er lässt jedoch noch eine weitere von Frau W. sicher nicht beabsichtigte Interpretation zu: Masten machen krank, DECT und W-LAN jedoch nicht.

Der Protest von Frau W. kam per Post, genauer per Einschreiben mit Rückschein, und der klaren Ansage einer Frau, der das Befehlen anscheinend im Blut liegt: "Anbei ein Schreiben, das Sie bitte unverzüglich ins Forum einstellen." Außerdem erwartet Frau W. von mir einen eindeutigen Widerruf mitsamt Entschuldigung. Also volles Programm inklusive Zugaben.

Frau W. meint, der Beitrag würde die gezielte Verleumdung ihrer Person auf die Spitze treiben und sie in Kreisen der Betroffenen unglaubwürdig und zweifelhaft darstellen. Der Betreff Eva W.: DECT und W-LAN sind unbedenklich sei eine grobe Unterstellung, eine offene Lüge.

Soweit der aufs Wesentliche komprimierte Inhalt des 1 1/2 Seiten langen Briefes von Frau W.

Liebe Frau Oberst W.,

zu Ihrem Bedauern muss ich Ihnen mitteilen, dass ich Ihrem Verlangen nicht nachgeben werde. Denn aus meinem Beitrag geht deutlich hervor, dass ich Ihnen das, was Sie beklagen, in den Mund gelegt habe. Dies konnte ich reinen Gewissens tun, weil Sie mit Ihrer klugen Antwort auf die Frage von Frau Buchs, wenn auch unbeabsichtigt, zum besten gegeben haben, DECT und W-LAN seien unbedenklich. Nehmen wir einmal an, ich würde erst behaupten, es gäbe nur Blöde und Saublöde, und dann würde ich freudestrahlend verkünden, ein gewisser Herr X, der kein Schweizer sein muss, sei nicht blöde, dann sage ich damit, egal ob beabsichtigt oder nicht, Herr X sei saublöde. Ja? Ein ähnliches "Missgeschick" ist Ihnen passiert, ich habe es lediglich dokumentiert.

Da ich jedoch nicht daran interessiert bin, Ihren Ruf in Kreisen der Betroffenen zu verschlechtern, bescheinige ich Ihnen hiermit gerne, dass Sie DECT und W-LAN nur aus Versehen aus der Schusslinie genommen haben und tatsächlich keine Sekunde daran zweifelten, dass diese Funktechnik nicht gesund sein kann.

Wenn es für eine Entschuldigung von mir schon keinen Anlass gibt, möchte ich meine Wertschätzung für Sie anders zum Ausdruck bringen, ich hoffe, Sie wissen es zu würdigen. Sollte Sie meine Antwort dennoch nicht zufrieden stellen, so werden Sie bei Gigaherz mit Sicherheit das bekommen, was ich Ihnen verweigere.

Mit freundlichen Grüßen

Spatenpauli
(Pionier)

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum