Erstes Handy ohne "gefährliche Strahlung" (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 10.02.2010, 00:43 (vor 4610 Tagen)

Den folgenden Text (leicht gekürzt) hat eine ratsuchende BI in Umlauf gebracht. Es geht um ein Produkt, das eigentlich, so möchte man meinen, von niemandem ernst genommen werden kann, und das doch die Gemüter von Laien in Wallung bringt. Wie kann so etwas nur passieren?! Sogar der vom Hersteller verschlüsselt gegebene Hinweis, dass die vorgestellte neue "Technologie" nach allen Regeln der Kunst purer Mumpitz ist, kann die BI nicht wirklich abschrecken, ernsthaft nach möglichen Wirkprinzipien zu fragen. Bei Gigaherz wurde das Sensationsprodukt schon im November 2009 so kontrovers diskutiert, wie dies mit an Erdstrahlen glaubenden Teilnehmern möglich ist. Genutzt hat es nichts, die bayerische BI rollt das Thema jetzt abermals aus. So, und nun zum Originaltext der engagierten Laien:

******************

Das erste Mobiltelefon ohne gefährliche Strahlen

Die einzigartige memon® Umwelttechnologie serienmäßig in einem Mobiltelefon integriert.

Ein eindrucksvolles Video über Blutveränderungen mit bzw. ohne die memon®-Technologie (Dauer 5 Min.) findet sich unter:

http://www.memon.eu/memon-media/videos.html

In dem Artikel werden folgende Behauptungen über das (vertragsfreie) Handy mit dem Namen „Combifon“ aufgestellt (das als DECT-Telefon oder als Handy genutzt werden kann):

- " … ein Handy, das die gesundheitsgefährdenden Strahlen neutralisiert, ohne Einbußen in der Verbindungsqualität in Kauf nehmen zu müssen" - bei gleichbleibender Feldstärke
- „Möglich wurde dies durch die Verwendung der memon ipict® Technologie ..."
- „Auch dauerhaftes Telefonieren ist … nicht mehr schädlich.“
- keine Gesundheitsgefährdung / möglichst robust mit einfacher Bedienung / insbesondere für Kinder, Frauen u. Sportler ...

Meine grundlegenden Fragen sind natürlich:

1. Ist es physikalisch möglich, Strahlen so zu neutralisieren, dass sie unschädlich sind?
2. Hat jemand Erfahrung mit dieser Art von Technologie bzw. speziell mit der hier genannten ipict-Technologie?
3. Liegen jemandem bereits konkrete Untersuchungen über dieses Handy vor?
4. Als wie seriös gilt das genannte ‚Naturheilzentrum‘ unter Prof. Ekkehard Scheller? Macht es sich nur den unter IBN-Baubiologen guten Ruf Neubeuerns zunutze?

Dabei geht es mir nicht darum, ob jemand mit "völliger Schwachsinn" oder mit "ein interessanter Ansatz" antwortet. Ich möchte mir nur ein möglichst neutrales Bild machen von der hier vorgestellten Entwicklung. Für mich als Laien ist es nach allen bisher bekannten Analysen mehr als erstaunlich, sollte sich das Blutbild nach dem Telefonieren mit dem hier vorgestellten Combifon sogar positiv verändern.

Die Firma memon® verweist auf die (natürlich) mangelnde Akzeptanz in der Schulwissenschaft: Hinweis: Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen sind wir angehalten, darauf hinzuweisen, dass die hier vorgestellte Technologie (ähnlich wie z.B. Homöopathie, Bioresonanz und Bereiche der Akupunktur) noch nicht mit der überwiegenden schulwissenschaftlichen Auffassung und Lehrmeinung übereinstimmt.

*******************

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Scheller, Memon, Neubeuern


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum