Hexerei (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 24.01.2010, 00:00 (vor 4761 Tagen) @ charles

Huuch, wo kommen Sie denn her, "charles"! Ich hätte Sie frühestens in zwei, drei Stunden erwartet. Dass Sie schon zum neuen Server gefunden haben spricht für die DNS-Server im Tulpenland. Naja, der IZgMF-Webserver steht ja auch nicht allzu weit von Ihnen weg ...

dass die geltenden Grenzwerte für Mikrowellenstrahlung nur vor akuten, durch Hitzewirkung vermittelten Schäden schützen, jedoch keinerlei Schutz vor Langzeitschädigungen bieten.
Wenn das eine sachlich richtige und faire Information sein soll, will ich Meier heißen.

Also Spaten Schlau-Meier,

Donnerwetter, ganz schön pfiffig! Sie sind heute gut in Form!

was dort steht stimmt haar genau.

Ja, da haben Sie recht: Das stimmt genauso haargenau, wie es haargenau stimmt, dass mich ein Motorrad-Schutzhelm nicht gegen einen Asteroiden-Einschlag schützt. Womit ich sagen will, dass der löchrige Schutz gegen Asteroiden-Einschläge mMn genauso leichtfüßig hinzunehmen ist wie der Ihrer Meinung nach löchrige Schutz durch die ICNIRP-Grenzwerte - in beiden Fällen ist der Ernstfall ebenso folgenschwer wie er unwahrscheinlich ist. Diese Einstellung kann ich mir leisten, weil ich nicht davon lebe, den Leuten auf Teufel komm' raus asteroidenfeste Schutzhelme andrehen zu müssen.

Sie wollen nicht wahr haben, dass es Personen gibt die unterhalb Ihre Grenzwerte trotzdem körperliche Beschwerden davon bekommen können.

Doch, doch, ich will das schon wahr haben. Nur, ich will es nicht glauben müssen, ich will es nur ein einziges mal erleben, dass ein EHS die unerwünschte Fähigkeit in einem blitzsauberen Doppelblindtest mit sagen wir mal fünf Durchgängen (=3 % Zufallswahrscheinlichkeit) unter Beweis stellt.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum