ETS und EMF (Allgemein)

Sektor3, Dienstag, 08.12.2009, 19:00 (vor 4737 Tagen) @ Alexander Lerchl

ETS (External Tobacco Smoke = Passivrauchen) war und ist das Problem der Zigarettenindustrie, wie schon mal ausgeführt.

Nun sind mir zwei Dokumente in die Hände gefallen, die interessant bzw. brisant sind.

Das eine Dokument ist ein Artikel aus dem Jahr 1992 in der Zeitschrift Tobacco Control.

Das andere Dokument.

Seit 1990 waren ETS und EMF wie Zwillingsbrüder, die EPA brachte Beide fast gleichzeitig auf die Welt.

Variante 1: EMF ist schlimmer als Passivrauchen
Seitdem wird von Big T auf EMF mit dem Finger gezeigt. Erst mehr(Big T klagte sogar), dann weniger (als Variante 2 in Mode kam)

Variante 2: EMF, ETS, Abgase... alles Panikmache
Die zweite Variante kam etwas verspätet und hörte ca. 1998 wieder auf.
Unser Freund Carlo war führender Vertreter dieser Fakultät, solange er auf dem Tabak-Radarschirm war.

1998 entschied das Gericht von V1, dass EMF kein Argument für Big T sei,
weil kein plausibler Wirkmechanismus bekannt sei!

1998 erkannte Big T, dass mit Variante 2 kein Staat zu machen ist und begrub V2.

1998/99 oder so klagte Medicaid auf Schadenersatz für rauchbedingte Ausgaben.
Variante 1 wäre jetzt sehr praktisch, weil wenn alles schädigt, kann man Big T ja kaum dafür verantwortlich machen.

Dumm nur, dass kein Wirkmechanismus für EMF bekannt war, oder wenigstens eine gute Studie die bewiesen hätte, dass EMF schädigt.

Tags:
Wirkmechanismus


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum