Allgäuer Ärzte warnen ... (Esoterik)

KlaKla, Samstag, 20.06.2009, 08:57 (vor 3822 Tagen)
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 20.06.2009, 09:18

Ein weiter Arzt aus Kempten der die Botschaft vermittel "Mobilfunk macht krank" ist Dr. Paul-Gerhard Valeske (Video). Dieser Arzt hat ein Gutachten für den wirkungslosen Mobilfunk-Absorber RayMaster lt. Funkschau Artikel aus dem Jahr 2003 geschrieben. Er gehört dem Allgäuern Ärztezirkel an, die ihre Mitmenschen mit fragwürdigen Botschaften beglücken. Drum Prüfe wem du vertraust und schau hinter die Kulisse. Ein kleiner Baustein der "unglaublichen" Vetternwirtschaft.

:waving:

E M V P r a x i s
Das Geschäft mit dem selbst ernannten Strahlenwächter schüren Ängste vor Strom, Funk und TV. Mit Elektrosmog-Saugern zocken dubiose Geschäftsleute schamlos ab. Besonders dreist: der RayMaster aus Kempten. Was beim Herr der Strahlen stinkt, sagt die Funkschau.

Von Simon Demmelhuber

Mit einem Kribbeln fängt es an, einem Ziehen im Kopf, dann schießt ihr der Schmerz wie ein glühender Pfeil durchs Gehirn. Birgit Stöcker leidet sichtlich, trotzdem will die Vorsitzende des Münchner Selbsthilfevereins der Elektrosensiblen das Experiment nicht unterbrechen. Wieder tastet der Akupunkturarzt Peter Rohsmann ihre linke Hand mit einer Sonde ab. Auf dem Schoß von Birgit Stöcker liegt ein Handy. Sie und ihre Leidensgenossen spüren, was die Mehrheit der Menschen nicht wahrnimmt: Elektrosmog als Krankmacher. Dabei müßte Birgit Stöcker jetzt eigentlich schmerzfrei sein, geschützt vor aggressivem Strahlungsmüll durch den RayMaster SP1: ein unscheinbares Plastikteil, kleiner als ein Brillenetui, das neben dem Handy ruht und Wunderwirken soll. Laut Hersteller neutralisiert der Herr der Strahlen, was immer das elektromagnetische Spektrum an vermuteten Horrorpotentialen birgt. Geheimnisvolle„ Trenn- und Auswertungssysteme im Inneren“ nehmen gesundheitsschädliche Frequenzen des Umfeldsauf und kompensieren deren Bio-Effekte: Müdigkeit, Leistungsabfall, Nervosität, Herz-Rhythmus-Störungen bis hin zur Unfruchtbarkeit. Entwickelt hat diese „Gesundheitsrevolution“ das Kemptener Institut für Umwelt und Systemforschung in sechzehnjähriger Forschungsarbeit. Vertrieben wird der Smogbesen vom Kemptener Projekt X Innovation Center in zwei Varianten: als mobiles Taschenmodell SP1 und als stationäre Kegelversion SP2. Kronzeuge der revolutionären Wirksamkeitist ein Gutachten, das Dr. med. Paul-Gerhard Valeske im Herstellerauftrag erarbeitete. Darin stellt der Kemptener Arzt dem RayMaster einblendendes Zeugnis aus: „Eindeutig konnte der Einfluß elektromagnetischer Felder auf das Meridiansystem des Menschen belegt werden. Ebenso eindeutig dokumentiert sich die Kompensationswirkung des SP1 auf derartige Störungen. Alle unter Befeldung veränderten Werte normalisierten sich“, hält das Gutachten fest. ...

H I N T E R G R U N D

Einer mehrfach auf Band gesprochenen Bitte um Rückruf kam Dr. Valeske nicht nach. „Der ließ sich am Telefon verleugnen, sobald das Stichwort RayMaster fiel“, grollt Birgit Stöcker. Wir haben mehr Glück und erreichen den Arzt auf Anhieb. Unsere Testergebnisse machen ihn zunächst ratlos. Nach einer kleinen Denkpause durchzuckt den Medizinmann dann doch ein Geistesblitz: „Kann es sein, daß Ihre Probanden anderweitig blockiert waren, oder auf einer anderen Ebene einen Regulationsstau hatten? “Nachdem zumindest seine Blockade gelöst scheint, kommt der Doktor so richtig in Fahrt: „Wenn da nämlich noch eine Amalgambelastung hinzukommt, oder eine multiple chemicalsensivity oder irgendsowas, gibt das eine regelrechte Regulationsstarre im Organismus, da ist selbst der RayMaster machtlos“. Sichtlich hin- und fortgerissen von der Wucht seiner Erkenntnisse, ist Dr. Valeske sogar zu kleinen Zugeständnissen bereit: „Wir haben hunderte von Leuten gemessen, bei manchen ändert sich tatsächlich nichts“. Müssen wir also davon ausgehen, daß die Weltneuheit nur bei Menschen wirkt, die keine Blockaden und Regulationsstarren haben? „Ja, das sehe ich so“,räumt Valeske ungerührt ein. Auch Wolfgang Jaksch, der Geschäftsführer des Innovation Center, kann sich keinen Reim auf das miese Abschneiden seiner Produkte machen. Obwohl er bestätigt, daß neun von zwölf Probanden beim Valeske-Versuch nicht auf den RayMaster ansprachen, ist der Glaube an die Wirksamkeit seines strahlen saugenden Jungbrunnens ungebrochen. Wie auch anders, „haben doch die streng wissenschaftlichen Versuche, die Prof. Dr. Käs von der Bundeswehruniklink in München anstellte, absolut positive Ergebnisse gezeigt. Da haben wir ein komplettes Meßstudium hier, da ist eigentlich alles vorhanden, da waren die Erfolge wirklich erstaunlich gut“, geht Jaksch in die Vollen. Erstaunlich in der Tat. Dr. Käs von der Uniklinik entpuppt sich als emeritierter Professor für Elektronik und Radartechnik der Universitätder Bundeswehr München, der den angeblichen Forschungsbericht als glatte Lüge entlarvt: „Ich habe den RayMaster nicht geprüft. Diese Tatsache ist vom Amtsgericht Kempten in einem Urteil festgestellt worden“, entrüstet sich Käs auf unsere Nachfrage. Die verkaufsfördernde RayMastermessung jedenfalls ist schlichtweg erfunden. ... (Vielleicht hat jemand noch den Artikel und kann ein PDF einstellen.)

Der RayMaster wird weiterhin angeboten und der Name Prof. G. Käs wird mMn. als Aushängeschild benutz. Sieh hier ...

Bei ebay scheint der RayMaster ein Ladenhüter zu sein.

Rayguard scheint der neue Name des Produkt zu sein.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Filz, Geschäft, Esoterik, Heilmittel, Video, Harmonisierer, Gutachten, Vetternwirtschaft, Scharlatan, YouTube, Selbsthilfegruppe, Stöcker, Hokuspokus-Heiler, Geistheiler, Leidensgenossen, Aerztezirkel, Entlarven, Krankmacher, RayGuard, Valeske


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum