Mister Meas(urement) (Allgemein)

Kuddel, Montag, 29.12.2008, 01:07 (vor 4000 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Montag, 29.12.2008, 01:26

Mir ist aufgefallen, daß sich Herr Meas gerne auf die TCO-Norm beruft und für niederfrequente elektrische und magnetische Felder als Maß aller Dinge ansieht, weil es die strengste "Norm" mit Bekanntheitsgrad ist.

Soweit mir bekannt, orientiert sich die TCO bezügl. Feldern "am mit vertretbarem Aufwand technisch Machbaren" (Vorsorgeprinzip) und nicht an wissenschaftlichen Fakten.
D.h. wenn es technisch nur mit großem Aufwand möglich wäre, Magnetfelder von weniger als 10uT bei Monitoren sicherzustellen, würden von der TCO wahrscheinlich 15uT zugestanden werden. Insofern sind die TCO-Normen meiner Meinung nach zum großen Teil als "willkürlich" zu bezeichnen, wie auch die Richtwerte der Baubiologen.

Gemäß Maes' vielzitierter TCO müßte eine DECT-Basis auf dem Nachttisch eigentlich unschädlich sein, denn sie unterschreitet mühelos die TCO-01 Norm um mehr als das 100 fache ;-).


Allerdings sehe ich es auch so: Es kann ja nicht schaden, den Radio-Wecker etwas weiter weg zu stellen. Im Rahmen haushaltsüblicher "Feldstärken" traue ich den niederfrequenten Magnetfeldern noch am ehesten eine eventuelle biologische Wirkung zu....
K

Tags:
, DECT, Maes, TCO


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum