1 mW/m² (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 31.08.2008, 23:45 (vor 4525 Tagen) @ AnKa

Es wäre halt auch ein bisschen unglaubwürdig, wenn "enorm" den einen Auftrag mit einer Sicherheitsgrenze von 0,1 mW/m² abliefern würde, den anderen dann wieder mit 1 mW/m². Da wird man von Seiten dieser Firma schon aus Gründen der eigenen Glaubwürdigkeit bei einem Wert bleiben müssen/wollen.

Das wäre dann aber ein eigentümliches Geschäftsmodell. Wahrscheinlicher halte ich diese Variante: enorm plant, was der Auftraggeber bestellt - und wenn sich dabei herausstellt, dass der Wunsch aufgrund topologischer Gegebenheiten unerfüllbar ist, dann setzen die von enorm den Wert eben automatisch höher an, bis es gerade so passt (Minimierung).

Was eine "BI", ein Laienverein also, sich da so Schlaues dazu ausdenkt, wird den "enorm"-Technikern letztlich egal sein. Ob die Techniker von "enorm" jedoch den Mut haben, mit den BI'lern einmal bezüglich der unbegründeten Forderung nach 0,1 mW/m² ordentlich Tacheles zu reden, ist wohl eher unwahrscheinlich. Denn BIs wie die Coburger stellen schließlich eine wichtige Marketing-Vorhut dar, die man sich nicht vergrätzen sollte.

Die Marketing-Überlegungen sind mit Sicherheit existent. So wie ich die beiden enorm-Macher einmal in München kennengelernt habe, traue ich denen aber schon zu, dass sie allzu entrückten Forderungen eine klare Absage erteilen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Enorm


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum