Das Geschäft mit der Angst (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 24.06.2008, 07:31 (vor 4191 Tagen)
bearbeitet von KlaKla, Dienstag, 24.06.2008, 08:12

Mit der Angst vor Elektrosmog machen immer mehr zwielichtige Unternehmen fragwürdige Geschäfte. Vor den Strahlen schützen können nur die wenigsten Produkte. Das vermögen dagegen viel banalere Dinge.

Ein kleines Glasgebilde für mehr als 2000 oder ein Baldachin für 600 Euro - das ist viel Geld. Doch manche Menschen zahlen solche Preise bereitwillig, weil sie glauben, dadurch etwas für ihre Gesundheit zu tun. Mehr ...

Verstärkt fallen mir Meldungen dieser Art auf. Da wird ganz klar, die Aussage gemacht, nur der Fachmann soll messen und beurteilen. Und dann ein Kommentar von Bernd Rainer Müller Umweltschutzorganisation BUND. Der letztendlich seine Dienste anbietet. Messen und Beraten.

Hier wirken Seilschaften. Der BUND arbeitet eng zusammen mit Baubiologen und Messtechnikern. Erst vor Kurzen verbreitete der BUND dieses Papier mit teils überholten und Angst schürenden Äußerungen. Davon profitieren Baubiologen und Messtechniker!

Der BUND will die Öffentlichkeit informieren und so ein größeres Druckpotenzial gegenüber dem Staat aufzubauen. Diese Aussage wirkt auf mich scheinheilig denn letzt endlich schürt auch der BUND Angst. Die aufgestellten Forderungen in BUND Papier sind teils unsinnig weil sie sich nur auf Behauptungen stützen und somit nicht belastbar sind. Dies hätte der BUND zuvor abklären können indem er seine Forderungen kritisch betrachtet ohne Rücksicht zu nehmen auf irgendwelche Befindlichkeiten bestimmter Geschäftemacher. Diese Forderungen erzeugen keinen Druck auf politische Entscheidungsgremien und dies müsste B. Rainer Müller wissen. Denn er saß mit am Runden Tisch vom DMF.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
BUND, Angst, Vetternwirtschaft, Seilschaft, Manipulation, Baldachin, Kontrolle, B. Rainer Müller


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum