Am Rande der Denunziation? (Allgemein)

AnKa, Mittwoch, 30.05.2007, 23:48 (vor 5667 Tagen) @ Doris

Im Rahmen der Kampagne "Reaktionen auf den Spiegel-Artikel" gibt es übrigens auch richtig feine, auf die Person zielende Herabsetzung zu lesen.

Quelle: http://www.buergerwelle.de/pdf/at_spiegel_3_05_07.rtf


Alfred Tittmanns
OFFENER BRIEF

Spiegel-Verlag
Rudolf Augstein GmbH & Co. KG
c/o Geschäftsführer Herrn Dr. Mario Frank

3. Mai 2007

"Mobilfunk. Der Hamster ist Zeuge." Spiegel Nr. 18 v. 30.04.07 S. 154-159

Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

der vorgenannter Beitrag Ihres Redakteurs Herrn Manfred Dworschak polarisiert in einer unangemessenen Weise die komplexe Mobilfunkthematik. (...)

Bedauerlicherweise scheint der Autor bei seinen Recherchen von gewissen lobbyistischen Einflüssen tangiert worden zu sein, (...)

Das Diktat ökonomischer Zwecke sollte Journalisten nicht dazu verführen, einer populistischen Verharmlosung Vorschub zu leisten.

Ihr Redakteur Herr Dworschak hat u.a. bei seiner Recherche mehrere Mediziner interviewt, deren Statements ihn eigentlich zu einer völlig anderen Analyse hätten kommen lassen müssen. Insofern ist sein Bericht kontraproduktiv und suspekt.

Fahrlässige Berichterstattungen führen nicht nur zur Desinformation, sondern sie sind der Nährboden für eine demokratische Unkultur.

Angesichts der Brisanz der Thematik wäre eine Intervention Ihrerseits zu begrüßen.

Für eine Veröffentlichung meines Leserbriefes wäre ich Ihnen sehr dankbar.
Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen


(Widerlich, nicht?)

Tags:
Tittmann


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum