Krankenkasse begünstigt Krankmacher (Allgemein)

charles ⌂ @, Sonntag, 27.05.2007, 16:05 (vor 6234 Tagen) @ Doris

Hallo Doris,

wegen den Krankenhäusern habe ich da verschiedene Fälle beobachtet und dies festgestellt.
Leute, die durch schwere Verkehrsunfälle natürlich dadurch ein geschädigtes Immunsystem bekommen haben, spürten den Einfluss von aufs Dach platzierte Mobilfunkantennen, und speziell wenn sie auf höhere Etagen kamen.

Anderseits will niemand einen gesundheitliche Beeinträchtigung durch Antennen bewiesen haben.
Obwohl die BBC mit ihr Panorama ein anderes Bild schafft.

Die Arme der Mobilfunk-Lobby sind sehr, sehr lang.

Und die Ergebnisse der vielen Studien sind richtig.
Sendemasten sind nicht krankmachend, d.h. nur für 100 % gesunde Menschen, die ein ungeschädigtes Immunsystem haben.
Aber wer ist momentan noch 100 % gesund.

Jedenfalls sind die 25 % Menschen mit ein geschädigtes Immunsystem anfällig für Elektrosmog, und ein Teil von denen kann kräftig darauf reagieren.
Sogar bei sehr winzige Strahlungsmengen.

Ich glaube Helmut hatte mal geschrieben: *Die UMTS-Station auf meinem Hausdach sendet "im Leerlauf" mit 2 Watt, bei "Vollast" mit 20 Watt.
Eine GSM-Station hätte vielleicht mit 25 Watt bzw 100 Watt gesendet.*

Aber das ist ganz und gar unwichtig.
Es kommt auf die Information an, die auf die hochfrequente Trägerwelle aufgetragen ist an.
So habe ich bei UMTS Signale auch 30 kHz Signale gemessen.
Und in Oberammergau klagte man über Edge. Aber der Grund für Besorgnis hat sich herausgestellt, dass das GSM (Organisations-)Signal vorsehen war von 8.3 Hz, und das kann sehr gesundheitsschädlich sein.

Zum lesen:
http://www.milieuziektes.nl/Rapporten/goldsworthy_bio_weak_em_07.pdf

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Tags:
Goldsworthy


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum