Lieber böser Franz, Teil 1 von 2 (Allgemein)

Gast, Sonntag, 23.07.2006, 17:52 (vor 4890 Tagen)

Hallo, Franz ich schreibe dir, nicht auf rosa Briefpapier.

Eigentlich solltest du den Brief direkt bekommen. Du fährst aber auch an dieser Stelle noch öffentlich fort, die Kritikerszene zu zerstören. Den immensen Schaden verursachst du, nicht Dr Scheiner.Wäre es so schlimm für dich gewesen, wenn aufgrund des Glaubens an den Eiertest in den nächsten Jahren mal weniger telefoniert worden wäre? Keinen hätte es gestört. Solange, bis es die Betreiber für nötig erachtet hätten, das genauso zu dementieren, wie sie zB die Tumorgefahr zurückweisen. Aber die Betreiber lassen dir den Vortritt. Jetzt freuen sie sich unendlich.

Die Kritiker haben nicht mal die manpower um einen einzigen sog. Mobilfunkaktionstag gescheit zu organisieren, weil immer nur geredet und gelabert wird-respektive gepostet-, statt aktiv zu handeln, und jetzt zwingst du uns auch noch einen Streit auf, der wiederum dazu angetan ist, unsere Kräfte zu vergeuden, u.a. mit Thesen-und Antithesenbeiträgen, wie z.B. dem meinigen hier. Ich möchte, dass die Leser sich auch mal Gedanken machen, über dich und vor allem über das Forum eines Informationszentrums in München, was vorgibt "gegen" Mobifunk zu sein und mit dem du so eng verbandelt bist, dass du es ja vor kurzem geleitet hast.

Also, du hattest mir deine Erkenntnisse gemailt. Nur was sollen wir jetzt damit anfangen? Das fragen sich auch meine Mitmacher von KONSEQUENT. Was erwartest du von uns? Sollen wir jetzt einen der wenigen relativ erfolgreichen Handykritiker in die Wüste schicken, damit er euch keine Steine mehr in den Weg legen kann. In jene Wüste, wohin deine Gesinnungsfreunde auch den Uli Weiner und Siegfried Zwerenz verbannt sehen möchten. Wohin ihr eigentlich jeden hinschicken möchtet, der sich ernsthaft aktiv gegen Mobilfunk engagiert. Ihr verschont ja z.B auch nicht Frau Dr. Stöcker, Frau Elisabeth Henschel oder Frau Dr.Waldmann-Selsam. Statt über Dr. Scheiner hättest du dir lieber mal Gedanken machen sollen, in was für einer Art Forum du die Urlaubsvertretung des Chefs übernommen hattest. Ich komme nicht mehr umhin, dieses mittlerweile als eine Münchner Niederlassung des Berliner IZMF anzusehen und ihr steht auf deren Seite. Anders kann ich mir das nicht mehr erklären.

Ich habe mich schon lange gefragt, welche Interessen sich hinter den Aktionen mancher am Mobilfunkgeschehen Beteiligter verbergen mag. Geht es ihnen

A) um weniger Strahlen
B) um eine neutrale Schiedsrichterposition zwischen Betreibern und
Betroffenen
C) darum, den Betreibern in die Hand zu spielen

Es gab früher schon mal Aufschreie, dass sich die Mobilfunkkritikerszene "spalten" könnte, in die ganz Widerspenstigen und die St. Florians-Jünger. Davon seid ihr aber nicht mehr betroffen. Denn ihr seid nicht nur abgedriftet oder gar ausgeschieden. Nein, ihr habt sofort das Lager ganz gewechselt.

Für mich bleibt nur die Frage, welche Beweggründe jemand dazu bringt.

a) Drohungen
b) Vergünstigungen
c) Unwissenheit, Naivität, Dummheit
d) sonstige?

Der Mobilfunkindustrie, müsste eine Web-Site wie die des Münchner Informationszentrums gut und gerne ´ne Million wert sein. An die dort erzielten Resultate kommt dir offiziell arbeitende IZMF-Seite nie und nimmer ran. Undercover ist effektiver als von Angesicht zu Angesicht. Draußen steht "gegen" drauf und drinnen zeichnen sich die Beiträge durch neutrales Wohlverhalten aus. Ich weiß von Website-Besuchern, dass sie die wenigen kritischen Anmerkungen noch zum Harmlosen relativierten, da bei einer "Gegen"-Seite zunächst eh schon mal mit Übertreibungen zum Schlimmen gerechnet wurde. Wie bei der Opposition im Bundestag. Aufgrund vieler weiterer Artikel aber mit "neutralem" Inhalt, kann sich der Besucher dann aber sogar beruhigt zurücklehnen, nach dem Motto, ja, wenn man selbst bei denen, die ja doch gegen Mobilfunk sind, dies und jenes Harmlose lesen kann, ist es ja wirklich nicht so schlimm. Wenn nur nicht das irreführende "gegen" im Titel stünde, würde der Inhalt voll dazu passen und die Seite wäre gar nicht mal schlecht. Aber das Übelste ist ja um Gottes willen nicht die Hauptseite, sondern das Forum.

Hast du wenigstens alibihalber in der letzten Zeit noch eine Aktion unternommen, die vom Ansatz her dazu angetan war auch Punkt A) zu stärken? So wie Dr. Scheiner das u.a. mit seinen Vorträgen und mit seinem Buch schafft. Oder kannst du mir von den Tausenden Beiträgen der letzten Zeit in eurem Forum irgendeinen Beitrag nennen, der dazu angetan war. Mir fielen hingegen einige auf, die voll in die Kategorie C) passen. Im weiteren Sinn gehören sogar alle Beiträge zur Kategorie C). Es wird nur ständig sinnlos debattiert und um des Kaisers Bart gestritten. Um die Leute vom wirklichen nach außen gerichteten Protest abzuhalten. Der Frust und Leidensdruck von Strahlengeschädigten wird im Forum kanalisiert. Und wie bei einem Blitzableiter wird er mitsamt dem dadurch blockierten Protestpotential abgeleitet und neutralisiert - ohne was zu ändern. Tausende von nichts bewirkenden Postings gehen auf in Schall (und Rauch). Das muss doch für euch Mobilfunkfreunde ebenso wertvoll sein, als gäbe es ein gesetzliches Handy-Demonstrations -und Informationsverbot. Bei den endlosen hin- und her Debatten im Forum, gerade auch mit Mobilfunkfreaks, und dem Niedermachen von Aktivisten, hat nämlich keiner mehr die Zeit, Kraft und Absicht für wirkliche aktive Aktionen, wie sie die Leute, die ihr in die Wüste schicken wollt, durchziehen. Den Willen dazu sollen sie ja auch gar nicht haben. Den treibt ihnen der Forumsleiter ggf. schon aus (siehe weiter unten, Ärzteappell). Gefickt eingeschädelt, kann ich da nur sagen.

Und warum musst ausgerechnet du als angeblicher Handykritiker behaupten, der Eiertest sei ein blöder Scherz? Hast du ihn selbst ausprobiert und es funktionierte nicht? Vielleicht stellen sich auch mal die befürchteten Tumore und DNA-Brüche als Quatsch heraus.

Euer Chef-Inquisitor will aber den Eiertest wohl unbedingt noch machen lassen! Um sich riesig drauf zu freuen, dass er nicht klappt. Dann hat die Kritikerszene gottlob wieder ein Argument weniger für sich. Die Mobilfunkindustrie würde ihrerseits nie einen Kopfschmerztest mit 10.000.000 Mirowatt/qm machen und sich freuen, wenn sie ihren eigenen Leuten hinterher "Ellabätsch" entgegenschreien könnte. Warum macht ihr das? Übrigens, macht den Eier-Test aber nicht nahe einem Funkloch, sonst müssten die Handys volle Pulle strahlen und hernach würde evtl. auch noch das Eigelb hart!

Tags:
Unterstellung, Angriff, Inquisitor, Leidensdruck, Eiertest, Domass

Lieber böser Franz, Teil 2 von 2

Gast, Sonntag, 23.07.2006, 17:55 (vor 4890 Tagen) @ Gast

Aber letzten Endes kommt es bei der hier in Rede stehenden Kritik auch gar nicht drauf an, ob so was wirklich möglich ist oder nicht.

Denn selbst wenn der Eiertest nur Lug und Trug ist. Warum schickt die Mobilfunkindustrie den Franz Titscher vor um diesen "Skandal" auffliegen zu lassen, und nicht einen offiziellen Vertreter? Ganz klar, die Wirkung ist auf diese verdeckte Art und Weise natürlich viel eindrucksvoller.Wir alle beschäftigen uns wieder Stunden über Stunden nur damit und können keine wirklichen Informationen an die Öffentlichkeit bringen. Und vielleicht geben ja auch endlich mal wieder ein paar konsequente Kritiker ganz auf. Könnte ja sein, dass Dr Scheiner sagt, mit solchen Leuten macht es für ihn keinerelei Sinn mehr weiter zu machen. Verstehen könnte ich ihn.

Ein Vertreter der Mobilfunkindustrie wie Herr Möller von T-Mobile oder Frau Wiebusch vom IZMF würden niemals lautstark ausposaunen, wenn sie eine Strahlung von ein paar Millionen Mikrowatt/qm, obgleich immer noch innerhalb eines gesetzlichen Grenzwertes liegend, für bereits schädlich halten. Selbst auf die Gefahr hin, dass es ihnen später "um die Ohren gehauen wird." Die überlassen das der anderen Seite. Oder geben vorher ihr Amt auf.

Hättest du auch tun sollen. Tritt doch mal einfach zurück und verlasse die Kritikerszene auch offiziell!!

Ja, und wenn es sich tatsächlich um eine Ente handelt. Wenn ich Leuten berichte, dass ungarische Forscher eine um 30% erhöhte Spermiensterblichkeit unter Hochfrequenzstrahlung festgestellt haben, will und kann da keiner so recht was mit anfangen. Ich übrigens auch nicht. Ich werde nur mitleidig belächelt, weil es den Menschen zunächst mal egal ist. Wenn ich aber vom Handy-Eiertest erzähle, habe ich (durch den gedanklichen Zusammenhang: Eier-Hoden-Potenz) schon mal die Lacher wenigstens auf meiner Seite und die Leute gestehen zumindest ein, dass sie die Strahlung auch nicht gerade als gesundheitsfördernd einstufen. Ein bisschen bleibt bei ihnen gedanklich hängen. Vielleicht telefonieren sie ja doch ein bisschen weniger. Aber das wollt ihr nicht, oder?

Ja, und selbst wenn der Test nicht echt ist und wenn an manchen Stellen bei Dr Scheiner Übertreibungen durchkommen sollten, ist das für jemanden von Belang? Für Strahlengeschädigte jedenfalls nicht. Sie hoffen auf Hilfe. Die Betreiber übertreiben in der Werbung ständig, dafür untertreiben sie beim Gefahrenaspekt sträflich. Handelt Dr. Scheiner also unfair? Und wäre das ein Grund ihn derart zu kritisieren? Ihr Mobilfunkfreunde würdet anscheinend auch den biblischen David kritisieren, weil er unfair und unredlich gehandelt hätte. Schließlich ist er ja den übermächtigen Goliath mit einer Steinschleuder angegangen, obwohl der wehrlose, große Kerl keine hatte. So würde ja wohl auch euer rund um die Uhr im Einsatz stehende, hauptamtliche Forumsleiter argumentieren. Er fordert seine Leser ganz konkret schon mal mit abstrusen und fadenscheinigen Argumenten auf, von Aktionen gegen die Betreiber abzusehen. Womit wir wieder bei dem für die Mobilfunkbetreiber so vorteilhaften Forum sind. Es scheint die Vorgabe zu bestehen, dass vom Forum des Mobilfunkinformationszentrum in München den Betreibern kein Knüppel zwischen die Beine geworfen werden darf. Erst recht nicht, wenn die Strahlen-Geschädigten ja angeblich sogar selbst die Schuld an Folge-Aktionen der Betreiber tragen, weil sie ja die wehrlosen Betreiber quasi zwingen, auf die sich häufenden "unfairen" Ärzteappelle mit eigenen IZMF-Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte zu reagieren.

Aber mein ganzes Schreiben wird dir natürlich an den Backen vorbei gehen, weil du ja zusammen mit dem Münchner Info-Zentrum eh andere Ziele verfolgst.

Andererseits, wer weiß. Man steckt ja einfach nicht drin und ich verlasse mal den Pfad der harten Sätze. Es könnte ja auch sein, dass du nur deshalb in der Kategorie C) gestrandet bist aus dem Grund Unterpunkt c) oder eher sogar noch d). Dann wäre ja Hopfen und Malz noch nicht verloren. Du solltest dann in dich gehen, diesen Brief sogar noch mal im Forum veröffentlichen, damit einerseits die Piranhas was zum Hacken haben und andererseits die vielen Vielschreiber auch mal überdenken können, ob ihre täglichen Beiträge im Forum eine zielführende Strategie zur Reduzierung der Strahlen sind oder ob sie nur dem Zweck dienen, sich selbst zu füttern, möglichst viele Klicker für die Website zu produzieren und sich selbst dabei ohne Ergebnisfortschritt zu verschleißen. Und danach solltest du dich vom Forum distanzieren und auch noch mal in Ruhe mit Dr. Scheiner reden.

Ich gebe dir zur Orientierung auch noch die letzte Strophe eines meiner Handy-Lieder an die Hand:

Glory, Glory, Hallelujah,
merk´ auf, denk´ nach, dann wird´s dir selbst klar,
Glory, Glory, Halleluhujah.
Du bist kein Narr,
wie wunderbar.

Schöne Grüße

Ulrich Domass


Hinweis: Der Text von Uli Domass wurde dem Hartenstein-Newsletter 060721 - EMFLvh-2530 : RE 2503 - Scheiner entnommen.

Tags:
Unterstellung, Schmierfink

IZGMF = IZMF?

Gerold, Sonntag, 23.07.2006, 19:25 (vor 4890 Tagen) @ Gast
bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 23.07.2006, 19:44

...so sieht es für mich aus, wenn ich die Beiträge von selbsternannten Mobilfunkkritikern so lese:

Auffällige Zitate aus der Mobilfunkbranche:
+Diskussion versachlichen (auf welcher Basis versachlichen?)
+Risiko erkennen (wer kann noch von Risiko sprechen, wenn bereits Erkrankungen aufgetreten sind ?)
+Wer mit der Einhaltung der Grenzwerte argumentiert, lügt ohnehin, weil diese in der Realität im Extremfall zu 1% ausgeschöpft werden.

+Dann gibt es da noch Leute die ein Handyfaltblatt vom BFS mit wachsweicher Argumentation, die zudem noch die Schädlichkeit des Mobilfunks abstreitet, an allen Schulen verteilen wollen.

Sorry ich bin für mich zu dem Schluss gekommen, dass das IZGMF stark unterwandert ist. Entschuldigung, das ist meine persönliche Meinung, jeder soll sich sein eigenes Urteil bilden. Ja Doris, ich verabschiede mich jetz vom Forum, meine Zeit ist mir für das hier einfach zu schade.

Auf nimmerwiedersehen.

Tags:
Schmierfink

IZGMF = IZGMF

H. Lamarr @, München, Sonntag, 23.07.2006, 20:23 (vor 4890 Tagen) @ Gerold

... ich verabschiede mich jetz vom Forum, meine Zeit ist mir für das hier einfach zu schade.

Gute Idee, Gerold! Vielleicht haben Sie's nicht mitgekriegt: Bei uns darf jeder machen was er will - egal ob er will oder nicht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Schaden statt nutzen

Gerold, Sonntag, 23.07.2006, 21:52 (vor 4890 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 23.07.2006, 22:23

Gute Idee, Gerold! Vielleicht haben Sie's nicht mitgekriegt: Bei uns darf jeder machen was er will - egal ob er will oder nicht.

Nein, Sie besitzen Verantwortung und dürfen eben nicht alles machen, was Sie wollen. Wenn bestimmte IZGMF- Mitglieder, angeblich die Interessen der Elektrosensiblen vertreten, und dabei unterschwellig das Gedankengut der Mobilfunkbranche verbreiten (meine Begründung habe ich bereits geliefert), ist das Maß voll.

Vor allem Franz sollte sich für das, was er insgeheim macht und vertritt schämen. Die Scheiner- Distanzierung ist nur die Spitze des Eisberges. Aber vielleicht wachen seine Anhänger irgendwann auf, kommen von selber darauf und "distanzieren" sich von Franz.

Vielleicht gehören Sie zu den "ehrlichen" Spatenpauli, dann täten Sie mir wirklich leid.

Tags:
, Verantwortung

Schaden statt nutzen

H. Lamarr @, München, Sonntag, 23.07.2006, 23:15 (vor 4890 Tagen) @ Gerold

Gute Idee, Gerold! Vielleicht haben Sie's nicht mitgekriegt: Bei uns darf jeder machen was er will - egal ob er will oder nicht.


Nein, Sie besitzen Verantwortung und dürfen eben nicht alles machen, was Sie wollen.

Bravo, Gerold! Jetzt haben Sie mich am Wickel. Nur: Wem gegenüber haben wir die Verantwortung und welche? Meine Auslegung: Wir informieren Kritiker wahrheitsgemäß, auch wenn uns die Wahrheit einmal nicht gefällt. Steht übrigens so oder so ähnlich von Anfang an in unserem Impressum.

Wenn bestimmte IZGMF- Mitglieder, angeblich die Interessen der Elektrosensiblen vertreten, und dabei unterschwellig das Gedankengut der Mobilfunkbranche verbreiten (meine Begründung habe ich bereits geliefert), ist das Maß voll.

Sehen Sie Gerold, Unterstellungen wie die, die Sie da soeben munter vom Stapel lassen, solche Unterstellungen möchten wir nicht mehr weiter verbreiten, egal wer davon betroffen ist. Das ist nicht mehr unser Stil und das hat auch etwas mit innerer Hygiene zu tun.

Vor allem Franz sollte sich für das, was er insgeheim macht und vertritt schämen.

Nein, Gerold, Sie sollten ihr Nimmerwiedersehen von vorhin lieber wahr machen, Sie gehören nicht hierher: Jeder weiß, dass Franz' mit offenem Visier kämpft, ihm jetzt etwas Insgeheimes anzudichten ist für mich rainer Blödsinn.

Die Scheiner- Distanzierung ist nur die Spitze des Eisberges.

Will er etwa Angela M. beerben? Ich hatte so etwas schon befürchtet, er macht einfach vor nichts halt - unser streitbarer Klavierlehrer.

Aber vielleicht wachen seine Anhänger irgendwann auf, kommen von selber darauf und "distanzieren" sich von Franz.

Franz hat keine Anhängerkupplung und deshalb keine Anhänger, die aufwachen könnten. Franz spielt schon längst wieder Beethoven, den regt das alles nicht sonderlich auf.

Vielleicht gehören Sie zu den "ehrlichen" Spatenpauli, dann täten Sie mir wirklich leid.

Ehrlich, Gerold, wehrt sich am längsten.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Unterstellung, Schall

Schaden statt nutzen

Gerold, Sonntag, 23.07.2006, 23:30 (vor 4890 Tagen) @ H. Lamarr

Ehrlich, Gerold, wehrt sich am längsten.

Fragen Sie Franz ob er ehrlich zu ihnen ist (Tipp: 11 Buchstaben).

IZGMF = IZMF?

Doris @, Montag, 24.07.2006, 00:33 (vor 4890 Tagen) @ Gerold

Dann gibt es da noch Leute die ein Handyfaltblatt vom BFS mit wachsweicher Argumentation, die zudem noch die Schädlichkeit des Mobilfunks abstreitet, an allen Schulen verteilen wollen.

Sorry ich bin für mich zu dem Schluss gekommen, dass das IZGMF stark unterwandert ist. Entschuldigung, das ist meine persönliche Meinung, jeder soll sich sein eigenes Urteil bilden. Ja Doris, ich verabschiede mich jetz vom Forum, meine Zeit ist mir für das hier einfach zu schade.

Auf nimmerwiedersehen.

Ich komme jetzt gerade von einem überregionalen Treffen von Bürgerinitativen und wagte noch ein Blick ins Forum. Durch diese Veranstaltung reagiere ich umso sensibler auf diesen ganzen Zirkus hier.
Mein Schreiben richtet sich nicht nur an Sie Gerold, aber Sie sind der einzige, der mich angesprochen hat.

Wenn ich das alles lese, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Schaut doch mal alle raus in die Bevölkerung. Was haben wir denn alle erreicht. Gibt es weniger Handytelefonierer? Bis zum Jahresende soll die Zahl der Handys die Zahl der Bevölkerung überschritten haben. Und da redet hier jemand von Erfolg. Wo und wie konnten die angeblichen so tollen Referenten die Leute wirklich überzeugen. Wer benutzt ein Schnurtelefon, wer benutzt kein Handy. Können das alle, die hier so einen Wirbel veranstalten wirklich von sich behaupten.
Ihr glaubt, durch Franz Titschers Verhalten richten wir Schaden an, weil Ihr glaubt, dass auch durch Verbreiten von Unwahrheiten die Leute weniger telefonieren würdet. Glaubt Ihr eigentlich alle, die Leute draußen sind blöd. Habt Ihr wirklich das Ohr am Volk und nehmt die Kritik von denen an, zu schlechten Referenten. Ich habe mal einen Vortrag gehört, wo ein Referent den Eltern an der Schule fast 2 Stunden erzählt hat, welche Belastung ein Handy am Ohr erzeugt. Glaubt Ihr, dass nur ein einziges Elternpaar daraufhin "nein" gesagt hat zum Handywunsch des 10-jährigen. Schaut doch mal rein in die Schulklassen. Wer hat Kinder, wie sieht es aus in den Klassen im Freundeskreis? Wo haben wir was erreicht. Wissen Sie was ERfolg heißt?
Ersetzen des DECT-Telefons durch ein Schnurtelefon, Abmelden des eigenen Handys und sein Leben ohne dieses Telefon zu gestalten versuchen. Ein "Nein" zum Handywunsch des Kindes und nicht Angst haben, dass das Kind zum Außenseiter wird, oder dass man sich beim Kind unbeliebt macht und deshalb beugt man sich lieber. Und aus eigener ERfahrung kann ich sagen, dass ein Kind durchaus gestärkt aus so einer Sache rausgeht, wenn ihm konsequente Haltung vorgelebt wird. Und wenn da von der Basis her was geschaffen worden ist, dann stellt sich die Frage, brauchen wir noch weitere Sender. UMTS Sender werden nur errichtet, wenn die Technik gewollt und genutzt wird.

Und Ihnen Gerold steht es frei, Faltblätter an Schulen zu verteilen, die Ihrer Meinung nach deutlich effektiver sind. Wir waren an den Schulen, mit den angeblichen wachsweichen Faltblättern des BfS. Nicht mal diese durften wir auslegen. Es darf kein Wirbel gemacht werden. Wissen Sie eigentlich, dass Zeitungsartikel zensiert werden, sobald man was über "gesundheitliche Schädigungen" schreibt. Wir konnten bisher noch nicht viel über Sie erfahren. Was für Erfolge können Sie vorweisen. Wir sind mittlerweile über 3 Jahre aktiv als BI, haben Geld und viel Zeit investiert. Aber da Sie sich nun das zweite Mal - und dieses Mal auf nimmerwiedersehen- verabschiedet haben, werden wir das leider nicht mehr erfahren.

Auch finde ich es völlig unangebracht und total unsinnig, jeden, der hier nicht "spurt" sofort der Befürworterseite zuzuorden. Jedem dürfte mittlerweile bekannt sein, auf welcher Schiene ich meinen Kampf führe. Wenn mir dann z.B. jemand vorwerfen würde, ich hätte die LAger gewechselt, dann wäre das wirklich ein Hohn sondersgleichen. Ich hoffe, dass jeder, der hier auf Franz Titscher einprügelt auch in seinem Kampf "gegen" Mobilfunk so konsequent in seinem eigenen Tun ist. Ich kann das von mir auf jeden Fall behaupten.

Ich habe den Eindruck, beim IZGMF trennt sich momentan die Spreu vom Weizen. Und jedem ist es freigestellt, wer zur Spreu und wer zum Weizen gehören will.

mfg
Doris

Tags:
, Zeichen, Ziel

Määh ihr Schafe, määh ihr Schafe ..

KlaKla, Sonntag, 23.07.2006, 20:47 (vor 4890 Tagen) @ Gast
bearbeitet von KlaKla, Montag, 24.07.2006, 13:05

Hallo, Franz ich schreibe dir, nicht auf rosa Briefpapier.
Eigentlich solltest du den Brief direkt bekommen.

Ulrich Domass, Sie stellen sich selbst ein Armutszeugnis aus.

Anstatt den Streit dort auszutragen, wo der Ort des Geschehens ist, verbreiten Sie ihre Meinung inkl. unwahrer Behauptungen über den Newsletter von Volker Hartenstein. Mit der direkten Auseinandersetzung scheinen sie ziemliche Probleme zu haben. Früher konnten sie in diesem Forum Postings schreiben. Aber nun, ich gehe mal davon aus, Sie sind auch nur ein Geschickter von Dr. Scheiner. MÄÄHH...

Enttäuschender ist, dass Volker Hartenstein sich derart vor den Karren spannen lässt. Er braucht 11 Tage bis er die Kritik von Franz Titscher veröffentlicht und nur 2 Tage, um Ihre Reaktion darauf zu bringen. Das wirft kein gutes Bild auf Volker Hartenstein.

Dr. Scheiner hat sich selbst ans Bein gepinkelt, er wurde erwischt bei falschen Aussagen.
Die Bürgerwelle hat sich selbst ans Bein gepinkelt, weil sie nachweislich kritische Informationen dem Leser vor enthält.
Gigaherz hat sich selbst an Bein gepinkelt, weil Evi G. auf Veröffentlichung eines ziemlich blöden E-Mails von ihr gedrängt hat.
Volker Hartenstein hat sich selbst ans Bein gepinkelt, weil er die Kritik an Dr. Scheiner erst veröffentlichte nachdem durch das IZgMF Druck aufgebaut wurde. :-(

Die Glaubwürdigkeit dieser Mobilfunkkritiker und deren Lämmer bröckelt.

Wo bitte hätte Franz T. seine Kritik bzgl. Dr. Scheiner veröffentlichen sollen, wenn die so genannten führenden Mobilfunkkritiker alles dran setzen Kritik aus den eigenen Reihen zu verschweigen?

Die Stärke des IZgMF ist seine Unabhängigkeit.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Hetze, Abweichler, Scheiner, Falschmeldung, Plural, Glaubwürdigkeit, Domass, Gruppenzwang, Feiglinge

Lieber böser Franz, Teil 3

charles ⌂ @, Sonntag, 23.07.2006, 21:46 (vor 4890 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Montag, 24.07.2006, 07:43

Dr. Scheiner hat sich selbst ans Bein gepinkelt, er wurde erwischt bei falschen Aussagen. Die Bürgerwelle hat sich selbst ans Bein gepinkelt, weil sie nachweislich kritische Informationen dem Leser vor enthält. Gigaherz hat sich selbst an Bein gepinkelt, weil Evi G. auf Veröffentlichung eines ziemlich blöden E-Mails gedrängt hat. Volker Hartenstein veröffentlich die Kritik an Dr. Scheiner erst nachdem durch das IZgMF Druck aufgebaut wurde. :-(

Die Glaubwürdigkeit dieser Mobilfunkkritiker und deren Lämmer bröckelt.


Also KlaKla,

dann verzichten wir auf Dr. Scheiner, auf Volker Hartenstein, auf die Buergerwelle und Gigaherz.ch.
Und all die andere BI-Institutionen sind dann auch gleich überflüssig geworden.

Dann bleibt nur noch einen Mobilfunkerkritiker_Kritiker Verein übrig unter Leitung von Franz Titscher.

Veranstaltungen sind dann auch überflüssig geworden, weil die Referenten alle mal irgendwo einen Komma falsch gestellt haben.
Die werden skrupulös vom Mobilfunkerkritiker-Kritiker Verein (MKV) mit eine Lupe kontrolliert.
Eigentlich sollte der Franz mal Stammposter beim RDW Forum werden; die machen derartige Sachen täglich. Die recherchieren jedes Wort was auf eine Veranstaltung gesagt wird, auf eine Goldwaage gewogen, und die *Richtigkeit* wird dort gemeldet.

Dass die Betreiber die Sachen rosiger vorstellen ist halb so schlimm, weil die Problematik der Elektrosmog gleichfalls unterwunden ist. Die besteht einfach nicht mehr.
Hurrah.
Endlich Freiheit.
Mit Handy selbstverständlich.
Und DECT und WLAN, Wimax und den anderer Scheiss.

KlaKla, Sie haben anscheind keine Ahnung, das die obengenannte Vereine sich erstmals gut überlegen was sie zu tun haben.
Sie beklagen die Vereine, weil die nicht sofort auch Schmutz verteilt haben.
Dieser Schmutz bringt nur eine Spaltung. Und damit ist keiner geholfen.
Sie wollen das anscheind nicht einsehen.
Sie geben damit den Anschein Seiten gewechselt zu haben.
Das hatte ich schon vorher gemerkt und geschrieben.

Mobilfunkkritiker können nur Erfolg haben wenn sie einer Meinung sind.
Das hat schon ein Dummkopf wie ich verstanden.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Tags:
Angriff

Kritik an KlaKla

KlaKla, Montag, 24.07.2006, 08:16 (vor 4890 Tagen) @ charles
bearbeitet von KlaKla, Montag, 24.07.2006, 08:51

KlaKla, Sie haben anscheind keine Ahnung, das die obengenannte Vereine sich erstmals gut überlegen was sie zu tun haben.

Ich habe verstanden das die nur oben Genannten sich folgendes überlegt haben.
Die Wahrheit nicht ganz so genau nehmen, Kritik ignorieren, auf Märchen eine Strategie der Angst und Panik aufbauen. Hab ich was vergessen?

Sie beklagen die Vereine, weil die nicht sofort auch Schmutz verteilt haben. Dieser Schmutz bringt nur eine Spaltung. Und damit ist keiner geholfen.

Das sehe ich anders. Ihnen ist damit nicht geholfen.

Sie geben damit den Anschein Seiten gewechselt zu haben. Das hatte ich schon vorher gemerkt und geschrieben.

Ja, sie wiederholen sich. Ich kann nichts dafür, wenn sie den Fakt nicht war nehmen wollen, dass ich nach wie vor Mobilfunkkritiker bin. Aber im Gegensatz zu manchen Mobilfunkgegner, bin ich lernfähig. Ich suche Wege um Aufklärung zu betreiben ohne meine Argumentation auf unwahre Behauptungen zu stützen. Wobei ich eingestehe, dass mir durchaus Fehler passieren können. Aber mit meiner Strategie halte ich mir Angriffe von den Mobilfunkern vom Hals. Ich brauche keine Propheten denen ich nur hinterher laufe. Ich kann selbstständig denken.

Mobilfunkkritiker können nur Erfolg haben wenn sie einer Meinung sind.

Gut, finden wir den gemeinsamen Nenner und unterlassen wir unwahre, nicht belegbare Behauptungen einfach weg.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Strategie, Fehler, Märchen

Määh ihr Schafe, määh ihr Schafe ..

Gerold, Sonntag, 23.07.2006, 22:21 (vor 4890 Tagen) @ KlaKla

Die Stärke des IZgMF ist seine Unabhängikeit.

Ihr dummes Schaf bin ich bestimmt nicht :-P
KlaKla Ihr Schreibstil und Ihre Argumentation hat Sie schon längst als Vertreter der Mobilfunkbranche verraten. Wer will kann im Forum von www.elektrosmoginfo.de nachschauen, die Parallelen zu bekannten Vertreten der Mobilfunkbranche sind unverkennbar.

Tags:
Hetze, Angriff

Määh ihr Schafe, määh ihr Schafe ..

KlaKla, Montag, 24.07.2006, 08:37 (vor 4890 Tagen) @ Gerold

Die Stärke des IZgMF ist seine Unabhängigkeit.

Ihr dummes Schaf bin ich bestimmt nicht :-P

Das ist eine Frage der Interpretation, die ich dem Lesern dieses Forums überlasse.

KlaKla Ihr Schreibstil und Ihre Argumentation hat Sie schon längst als Vertreter der Mobilfunkbranche verraten. Wer will kann im Forum von www.elektrosmoginfo.de nachschauen, die Parallelen zu bekannten Vertreten der Mobilfunkbranche sind unverkennbar.

Ich bin wohl der einzige, der sagen kann ob er zur Mobilfunkbranche gehört oder nicht.
Ich gehöre nicht zu der Mobilfunkbranche. Nehmen sie das endlich zur Kenntnis und unterlassen sie es weitere unwahre Behauptungen bzgl. meiner Person zu verbreiten.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Unterstellung

Määh ihr Schafe, määh ihr Schafe ..

shimra, Sonntag, 23.07.2006, 23:04 (vor 4890 Tagen) @ KlaKla

Die Stärke des IZGMF ist Falschheit.(Klakla)
Freie Meinungsäusserung heisst in diesem Fall Unterwanderung der Szene.(Spatenpauli)
Aber das hat längst einer nach dem andern gemerkt und Abschied genommen von dieser Seite.
shimra

Tags:
Hetze, Angriff, Schmierfink

Shimra, Sie sind dran ...

H. Lamarr @, München, Montag, 24.07.2006, 00:06 (vor 4890 Tagen) @ shimra

Freie Meinungsäusserung heisst in diesem Fall Unterwanderung der Szene.(Spatenpauli)

Mal eben schnell einem grundlos eine reinwürgen, shimra, ist keine große Kunst. Ich bin gespannt auf die substanzielle Begründung Ihres Vorwurfs. Zur Sicherheit sage ich's noch einmal: Bringen Sie Fakten, die Ihren Vorwurf irgendwie glaubhaft machen und ersparen Sie mir und sich Meinungen, Vermutungen, Parolen und Orakelsprüche. Orientieren Sie sich einfach mal an dem, wie es Franz gemacht hat.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Shimra, Sie sind dran ...

shimra, Montag, 24.07.2006, 18:55 (vor 4889 Tagen) @ H. Lamarr

Freie Meinungsäusserung heisst in diesem Fall Unterwanderung der Szene.(Spatenpauli)

Mal eben schnell einem grundlos eine reinwürgen, shimra, ist keine große Kunst. Ich bin gespannt auf die substanzielle Begründung Ihres Vorwurfs. Zur Sicherheit sage ich's noch einmal: Bringen Sie Fakten, die Ihren Vorwurf irgendwie glaubhaft machen und ersparen Sie mir und sich Meinungen, Vermutungen, Parolen und Orakelsprüche. Orientieren Sie sich einfach mal an dem, wie es Franz gemacht hat.

Wissen Sie Spatenpauli , auch ich richte meine Aussagen nicht gegen Personen, ich verstehe nur überhaupt nicht mehr , wie der Name dieser Seite zu ihrem Inhalt passen soll. Bestenfalls würde die Bezeichnung FdnU passen (Forum der noch Unschlüssigen). Sie schlagen sich im guten Fall zur Schwankergruppe , im schlechten sogar auf die Befürworterseite. Mit Sie meine ich viele Schreiber hier. Die Aussagen von Klakla : "Die Stärke dieses Forums ist seine Unabhängigkeit ist ein Hohn" , ich sehe darin nur die fehlende Zielgerichtetheit , das "nicht hinter der Sache stehen" , die man auf der Frontseite durch dem Namen zu vertreten vorgibt. Genau so Ihre Aussage : "Jeder darf tun hier , was er will". Mag ja in anderen Belangen des Lebens öfters nobel und grosszügig sein. Hier jedoch bewirkt es nichts als fortlaufende Verwässerung und Kräfteentzug für die , denen es wirklich ernst ist mit ihrer Ueberzeugung und ihrem Ziel.
Das ist es , was mich ärgert , im Prinzip bin ich mit Gastposter`s Darstellung am Anfang des Treads vollkommen einverstanden . Ich poste jetzt gelegentlich seit einem Jahr hier drin und es ist mir regelmässig übel geworden , musste dieses ziellose unüberzeugte , sich selbst sabotierende Diskutieren immer wieder verlassen. Es war manchmal nett und witzig hier zu schwatzen , doch es artet immer wieder in Tiefgängen aus, dass einem ob den Aussagen und den daraus abgeleiteten Gesinnungen falsch eingeschätzter Leute die Haare zu Berge stehen.
Wenn Sie Ihre Seite umbenennen würden , herrschte mehr Klarheit und weniger Verwirrung.
shimra

Tags:
Rückzug

Shimra, Sie werden es nicht glauben, aber ...

H. Lamarr @, München, Freitag, 28.07.2006, 17:31 (vor 4885 Tagen) @ shimra

Freie Meinungsäusserung heisst in diesem Fall Unterwanderung der Szene.(Spatenpauli)


Mal eben schnell einem grundlos eine reinwürgen, shimra, ist keine große Kunst. Ich bin gespannt auf die substanzielle Begründung Ihres Vorwurfs. Zur Sicherheit sage ich's noch einmal: Bringen Sie Fakten, die Ihren Vorwurf irgendwie glaubhaft machen und ersparen Sie mir und sich Meinungen, Vermutungen, Parolen und Orakelsprüche. Orientieren Sie sich einfach mal an dem, wie es Franz gemacht hat.

Wissen Sie Spatenpauli , auch ich richte meine Aussagen nicht gegen Personen

Aha! Und warum lese ich dann oben Spatenpauli?

ich verstehe nur überhaupt nicht mehr , wie der Name dieser Seite zu ihrem Inhalt passen soll. Bestenfalls würde die Bezeichnung FdnU passen (Forum der noch Unschlüssigen).

Ich fürchte, Sie vermengen hier die izgmf-Website und deren Inhalte mit den persönlichen Stellungnahmen von Usern aus dem Forum. Sie wissen, dass das Forum offen und unzensiert ist, deshalb lesen Sie hier auch Beiträge von Usern, die klar der Gegenseite zuzuordnen sind. Daraus einen generellen Trend der Website abzuleiten ist grob irreführend.

Sie schlagen sich im guten Fall zur Schwankergruppe , im schlechten sogar auf die Befürworterseite.

Das ist Ihre Meinung, shimra. Ich sehe das ganz anders. Und wieder andere können es so oder so sehen. Das izgmf flugs auf die Befürworterseite rücken zu wollen, nur weil wir nicht immer so funktionieren, wie einige das gerne hätten, halte ich für ziemlich abwegig. Fragen Sie doch einmal Dr. Schorpp, wie oft der ES-Leitfaden für Krankheitsberichte zwischen ihm und mir hin- und hergegangen ist, bevor er endlich fertig war. Das dauerte viele Wochen und Wochenenden. Deshalb kann ich saumäßig gallig werden, wenn mir beleidigte Leberwürstchen jetzt unterstellen, betreibernah zu sein, nur weil ich nicht volle Kanne ins selbe Horn stoße wie sie. Danke! Da hätte ich mich besser um meine Kinder gekümmert.

Mit Sie meine ich viele Schreiber hier.

Dann Sollten Sie "Sie" aber besser klein schreiben.

Die Aussagen von Klakla : "Die Stärke dieses Forums ist seine Unabhängigkeit ist ein Hohn"

Ach shimra, schauen Sie doch noch einmal genau hin! Sie zitieren falsch und vermengen schon wieder die Website mit dem Forum. Beides sind aber zwei Paar Schuhe: Die Website entsteht ohne fremde Mitwirkung, das (nein: dieses) Forum lebt von der fremden Mitwirkung.

... ich sehe darin nur die fehlende Zielgerichtetheit , das "nicht hinter der Sache stehen" , die man auf der Frontseite durch dem Namen zu vertreten vorgibt.

Ich sehe das überhaupt nicht so. Wir möchten nur keine Lügengeschichten oder WC-Parolen mehr verbreiten, sondern etwas, was belastbar ist und den Leuten wirklich Nutzen bringt.

Genau so Ihre Aussage : "Jeder darf tun hier , was er will".

Das sollte nur ein Scherz sein, weil G. (Name soll nicht mehr genannt werden) beim besten Willen nicht ernst zu nehmen ist! Hat Ihnen diese Art zu scherzen früher nicht einmal gefallen?

Hier jedoch bewirkt es nichts als fortlaufende Verwässerung und Kräfteentzug für die , denen es wirklich ernst ist mit ihrer Ueberzeugung und ihrem Ziel.

Wir zwingen ja niemanden dazu, hier gegen seinen Willen zu posten. Außerdem steht es jedem frei, "Verwässerung und Kräfteentzug" zu monieren. Aber bitte dann, wenn man den Vorwurf auch konkret einer Aussage zuordnen kann. Das pauschale Herummeckern bringt erfahrungsgemäß überhaupt nichts.

Das ist es , was mich ärgert , im Prinzip bin ich mit Gastposter`s Darstellung am Anfang des Treads vollkommen einverstanden .

Auch wenn Sie das jetzt verwirren wird: Hinter dem Pseudonym Gastposter stecke ich. Ich benutze es, um Beiträge, die nicht auf meinem Mist gewachsen sind, ins Forum einzustellen. Sie sind also nicht mit gastposter's Darstellung einverstanden, sondern mit der von Uli Domass. Alles andere hätte mich auch stark gewundert ;-)

Ich poste jetzt gelegentlich seit einem Jahr hier drin und es ist mir regelmässig übel geworden , musste dieses ziellose unüberzeugte , sich selbst sabotierende Diskutieren immer wieder verlassen.

Ihr Ausbleiben ist mir seinerzeit aufgefallen und ich habe Sie ja auch explizit danach gefragt, warum Sie fern bleiben und ob's an uns liegt. Wäre es nicht fair gewesen, damals eine ehrliche Antwort zu geben?

Es war manchmal nett und witzig hier zu schwatzen , doch es artet immer wieder in Tiefgängen aus, dass einem ob den Aussagen und den daraus abgeleiteten Gesinnungen falsch eingeschätzter Leute die Haare zu Berge stehen.

Mir geht es nicht darum, mich für igendeine Gesinnung stark zu machen. So etwas überlasse ich gerne den Dünnbrettbohrern. Nein, shimra, mir geht's einzig und allein darum, die Wahrheit über die Risiken des Elektrosmogs zu erkennen. Und wenn Sie jetzt sagen: Das will ich ja auch, dann füge ich hinzu: Wobei ich auch mit der Wahrheit leben kann, dass sich am Ende vielleicht herausstellt, unsere Befürchtungen waren gegenstandslos. Mein Eindruck ist, dass Sie diese Wahrheit per se nicht gelten lassen wollen.

Wenn Sie Ihre Seite umbenennen würden , herrschte mehr Klarheit und weniger Verwirrung.

Meine Frau hat mir vor ein paar Minuten empfohlen, das Wohnzimmer zu saugen. Auch diese Empfehlung habe ich rundweg abgelehnt. Aus meiner Sicht ist das nur Verwässerung und Kräfteentzug ;-)

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Irrtümer

Unterstellung der Falschheit

KlaKla, Montag, 24.07.2006, 08:29 (vor 4890 Tagen) @ shimra

Die Stärke des IZGMF ist Falschheit.(Klakla)

Ich sehe in ihrer Aussage einen persönlichen Angriff auf meine Person und finde das eine ziemlich böse Unterstellung. Wenn sie ihre Unterstellung nicht mit Fakten belegen können unterlassen sie bitte derartige Beleidigungen.

Falschheit

--
Meine Meinungsäußerung

Immer schön langsam, Klaus

H. Lamarr @, München, Sonntag, 23.07.2006, 23:32 (vor 4890 Tagen) @ KlaKla

Klaus, etwas weniger Provokation und eine Portion mehr De-Eskalation wäre in der gegenwärtigen Situation mMn vernünftiger gewesen. Niemand lässt sich gerne als Schaf beschimpfen - nicht einmal Hammel!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Lieber böser Franz, Teil 1 von 2

Franz, Sonntag, 23.07.2006, 21:46 (vor 4890 Tagen) @ Gast

Lieber Uli,
ich habe Deine Behauptungen, Unterstellungen und Wertungen zur Kenntnis genommen. Ich bitte um Verständnis, dass ich darauf nicht näher eingehe.

In meiner Distanzierung von Dr. Scheiner ist alles gesagt. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Entschuldigung

Gerold, Sonntag, 23.07.2006, 23:09 (vor 4890 Tagen) @ Gast

Ich bedauere es sehr und möchte mich dafür entschuldigen wenn sich Franz und Klakla persönlich angegriffen fühlen. Ich klage sie hier nicht als Menschen sondern als falsche Mobilfunkkritiker an und warne gleichzeitig davor, diesen beiden Herren (was Mobilfunk betrifft) zu viel Vertrauen zu schenken.
Bürgerwelle und Gigaherz haben längst begriffen, was bei IZGMF abgeht und verweigern deshalb die Zusammenarbeit, mit oder ohne den Beschimpfungen von Franz Titscher.

Letztendlich hält das Schicksal für jeden eine gerechte Entlohnung der Taten bereit, auch wenn es manchmal länger dauert.

So das war hier endgültig mein letzter Beitrag hier.;-)

(Admin: Bitte User Gerold aus der Registrierung nehmen)

Tags:
, Rückzug, Gigaherz, Diffamierung

Entschuldigung

shimra, Sonntag, 23.07.2006, 23:15 (vor 4890 Tagen) @ Gerold

Letztendlich hält das Schicksal für jeden eine gerechte Entlohnung der Taten bereit, auch wenn es manchmal länger dauert.

Das ist zum Glück so . Mein Gott , wo kämen wir sonst hin! Nur wissen dies längst nicht mehr alle in der jetzigen Zeit. shimra

Verzeihung

H. Lamarr @, München, Montag, 24.07.2006, 00:28 (vor 4890 Tagen) @ shimra

Letztendlich hält das Schicksal für jeden eine gerechte Entlohnung der Taten bereit, auch wenn es manchmal länger dauert.


Das ist zum Glück so . Mein Gott , wo kämen wir sonst hin! Nur wissen dies längst nicht mehr alle in der jetzigen Zeit. shimra

Ich dachte immer, Sie wären eine Anhängerin von Dr. Scheiner?! Naja, bei ihm hat es tatsächlich etwas länger gedauert - mit der Entlohnung seiner Taten. Aber das sollte kein Grund sein, dass jetzt auch Sie noch anfangen, auf ihm herumzuhacken. :-P

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

User Gerold postet nicht mehr

H. Lamarr @, München, Sonntag, 23.07.2006, 23:47 (vor 4890 Tagen) @ Gerold

(Admin: Bitte User Gerold aus der Registrierung nehmen)

Erledigt!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Lieber böser Uli

H. Lamarr @, München, Dienstag, 25.07.2006, 00:32 (vor 4889 Tagen) @ Gast

Lieber Uli,

verglichen mit deiner Breitseite ist die Büchse der Pandora geradezu eine Wohltätigkeitsveranstaltung der Heilsarmee. Bei der vorgebrachten Vielzahl von Vorwürfen müsste ich nun nach alter Sitte wieder eine dieser schier endlosen Erwiderungen bringen. Tu' ich aber nicht. Denn dich stimmt, wie ich weiß, sowieso nichts um, und das Durchwandern einer weiteren Bleiwüste will ich den Lesern nicht zumuten.

Auf eine einzige Passage deiner Anklageschrift will ich jedoch eigehen, da sich hier die Unvereinbarkeit unserer Standpunkte schön deutlich zeigt. Du schreibst:

Wäre es so schlimm ... gewesen, wenn aufgrund des Glaubens an den Eiertest in den nächsten Jahren mal weniger telefoniert worden wäre? Keinen hätte es gestört. Solange, bis es die Betreiber für nötig erachtet hätten, das genauso zu dementieren, wie sie zB die Tumorgefahr zurückweisen. Aber die Betreiber lassen dir den Vortritt. Jetzt freuen sie sich unendlich.

Du erwähnst den unseligen Eiertest mehrfach in deinem Text und gibst auch zu erkennen, dass du nicht überrascht wärst, wenn er sich als Zeitungsente herausstellte (was inzwischen längst der Fall ist). Dennoch würdest du mit dem fadenscheinigen Test ohne Skrupel bei Bürgern hausieren gehen, um Ihnen die Lust am mobilen Telefonieren zu vergällen. Und du glaubst offenbar allen Ernstes, den Betreibern auf diese Weise ein Dementi abringen zu können, weil die verschreckten Bürger sich reihenweise in Enthaltsamkeit üben und der daraus resultierende Umsatzausfall die Betreiber zum handeln zwingt.

Dieser Sichtweise, Uli, schließt sich das izgmf definitiv nicht an. Im wesentlichen deshalb nicht, weil wir eine Argumentation, die bewußt auf Lügen aufbaut, grundsätzlich ablehnen. Denn die Strahlung zweier Handys reicht eben nicht aus, um ein Ei zu garen. Eine Entschuldigung, der Zweck heilige die Mittel, ändert nichts an der Verlogenheit, die dieser Form von scheinheiliger Aufklärung anhaftet. Macht nichts, magst du vielleicht einwenden, eine unentdeckte Lüge ist keine Lüge. Stimmt, aber deinem Eiertest sind noch nicht einmal lange Beine in Aussicht zu stellen, denn jeder Neugierige könnte den Test mit Bordmitteln machen und dir nach 65 Minuten mit Vergnügen ein durch und durch weiches Ei auf die Birne hauen. Und: Weil er so peinlich durchsichtig ist, wird dein Eiertest auch nie den Weg in die Chefetagen der Mobilfunker finden, es sei denn zur Belustigung darüber, dass wir hier für so einen Mist so viel Zeit investieren.

Nein, danke: Deine aberwitzige Hoffnung auf ein Dementi und die krampfhafte Idee, mit dem Eiertest bei der Bevölkerung Punkte sammeln zu wollen, zeugt mMn von einem besorgniserregendem Realitätsverlust. Wenn wir Kritiker keine bessere Argumentation bringen könnten, wir müssten um bedingungslose Kapitulation nachsuchen. Dass es auch ganz ohne Torpedoangriffe auf den gesunden Menschenverstand geht, zeigt z. B. die glaubhaft vorgetragene Kritik an der ETH-Studie. So etwas hat Substanz und deshalb Wirkung, der Eiertest dagegen riecht nur streng.

Die Welt, Uli, ist groß genug für uns beide. Finde du dein Glück bei der Bürgerwelle oder bei Konsequent, ich habe meins beim izgmf gefunden.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Rückzug, Angriff, Fundi, Lügen, Realitätsverlust, Eiertest

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum