Wie unabhängig sind Mobilfunk kritische Vereine (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 24.03.2024, 08:42 (vor 58 Tagen)

Mobilfunk kritischen Vereine, die sich für unsere Gesundheit und Umwelt einsetzen und die Gefahr predigen. Sie sind es, die die Angst vor Mobilfunkstrahlung schüren, damit dann die Geschäftemacher kommen. Die kommerziell Interessierten sitzen wie die Maden im Speck im Aufsichtsrat oder Beirat dieser Vereine. Ein Beispiel aus der Vergangenheit, der BUND.

Der BUND wurde um 2002 von Baubiologen und Laien mit hohem Geltungsbedürfnis unterwandert um Einfluss zu gewinnen. Man benutze die Infrastruktur des Vereines um gezielt Laien zu erreichen. Tendenziöse Vorträge wurden abgehalten oder Artikel in deren Medien platziert. Weiteres Beispiel: Das langjährige Mobilfunksymposium in Mainz. Man besetzte Vorstandsposten in BUND-Kreis/Ortsgruppen. Szene bekannte Multiplikator die der Baubiologie dienlich sind, kritische Referenten aus den eigenen Reihen. Die Krönung aber wäre die direkte Einflussnahme beim RTEMF des Bundesamt für Strahlenschutz durch einen Baubiologen. Die Versuche scheiterte, Jörn Gutbier durfte nicht nachrücken.

Die Abkehr des BUND erfolgte eher still und wenig aufgeregt. Übrig bleibt den ehemaligen Einflussnehmer der Hinweis: Dr. Wilfried Kühling, der lange Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates des BUND war. Oder Peter Hensinger, er war als BUND-Vorstand (Kreisgruppe Stuttgart) aktiv. Der BUND war ihr gewichtigster Multiplikator. Der ehemalige BUND-Vertreter Dr. Wilfried Kühling ist heute aktiv bei der Kompetenzinitiative oder bei Diagnose-Funk/Media. Er darf nicht mehr als BUND-Sprecher fungieren. Siehe hier, Seite 5.


Verwandte Threads
Einflussnahme Versuch, am runden Tisch EMF beim BfS
BUND Arbeitskreis Immissionsschutz, aufgelöst
BfS: Wilfried Kühling nicht mehr am Runden Tisch EM

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Baubiologie, Strategie, BUND, Maes, Mobilfunksymposium, Hensinger, Einflussnahme, Verein, Abkehr, Schneider, Multiplikator, Krause, Kooperation, Anerkennung, Kühling, Lohner, Mumm, Geltungsbedürfnis, RTEMF

Wie unabhängig sind Mobilfunk kritische Vereine

KlaKla, Donnerstag, 28.03.2024, 09:41 (vor 53 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Donnerstag, 28.03.2024, 10:13

Die Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie e.V. (Ko-Ini)

wurde 2007, ein Jahr vor dem Aus von REFLEX von Prof. Dr. Karl Richter aus St. Ingbert gegründet. Die ersten Unterstützer fand er in den Verbänden der Baubiologen und des BUND/Bund Naturschutz. Der Vorstand wurde alle paar Jahre neu besetzt, bis 2022. Wichtig war, dass die Vorstandsmitglieder einen akademischen Titel besaßen. Der Vereinsname suggerierte Kompetenz und das sollten die Vorstandsmitglieder widerspiegeln. Ausnahme Uwe Dinger (Astrologe), Maria Heubuch Milchbäuerin. Mangels eigener Fachkompetenz musste der Literaturprofessor diese improvisieren, wie fatal das ist, zeigte sich im Laufe der Jahre. Der Verein hat keine erkennbare Wirkung außerhalb der Echokammer erreicht.

Besonders Erfolgs versprechend sollte die Zusammenarbeit mit Dr. Franz Xaver Adlkofer, Koordinator der REFLEX-Studie sein. Er war ein sehr erfolgreicher Lobbyist. Von ihn könnte man lernen!

Mit Teilergebnissen der REFLEX-Studie sorgte er 2003 auf Hawaii für Furore. Im Jahr 2004 waren sich Sendemastgegner und kommerziell Interessierte sicher, dass dies die ersehnte Wende bringen würde. Doch es kam anders. Teilergebnisse unterlagen wissenschaftlichem Fehlverhalten und konnten nicht reproduziert werden. Adlkofers Anhänger beteiligten sich nicht an den zahlreichen kritischen Diskussionen. Stattdessen hingen sie an seinen Lippen, suchten seine Nähe und gaben ihm eine Bühne. Sie verschwiegen lange, dass Adlkofer Deutschlands führender Tabaklobbyist war, der den Schutz vor Passivrauchen erfolgreich verschleppte. Dass die REFLEX-Studie eine gezielte Ablenkungsforschung der Tabakindustrie sein könnte, wurde ignoriert. Immer deutlicher schälte sich der Verdacht heraus, dass Adlkofer gezielt Nichtfachleute instrumentalisiert. Es war naheliegend, dass sein Einfluss auf führende Wissenschaftler schwand. Dank der diffusen Angst in der Bevölkerung und dem stetigen Netzausbau entwickelte sich ein großer Marktplatz. Ihn erschlossen sich Externe-Standortplaner, Baubiologen, Buchautoren, Filmemacher, Heilpraktiker, Homöopathen, Institute, Kliniken, Splitterparteien etc.

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse sind für die Ko-Ini kein Grund, ihr absurdes Handeln zu überdenken. Sie machen wie gewohnt weiter, und verweisen auf die Überzeugung von Adlkofer, Hecht, Buchner. Man will um jeden Preis seine persönlichen Geschäfte weiter betreiben und da ist ein "unabhängiger" Verein, der Alarm schlägt, sehr hilfreich. Egal was die anerkannte Wissenschaft sagt, egal wie überholt das Material ist (Ty4C). Wer Angst hat und nichts weiß, muss alles glauben und ist leichte Beute für Geschäftemacher.

Verwandte Threads
"Kompetenzinitiative" will Mobilfunk juristisch zu Fall bringen
Geschäftsmodell zielgruppenspezifische "Dokumentarfilme"
Broschürenreihe der KO-Ini als Instrument des Mobbings
Kompetenzinitiative und Diagnose-Funk: das braune Band
So lügt die Kompetenzinitiative für …

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Reflex, Kompetenzinitiative, Adlkofer, Ko-Ini, Netzwerk, Scheidsteger, Handykrieg, Kooperationspartner, SUPER-WIR, Elektrosmogbusiness

Der Baubiologe am Tropf von Diagnose-Funk - als BI aktiv

KlaKla, Montag, 22.04.2024, 08:37 (vor 29 Tagen) @ KlaKla

Funklos glücklich
Dr. Alexander Kaiser Hainweg 5 95336 Mainleus, Freie Waldorfschule Wernstein

2019 Holte man noch Weiner um sich informieren zu lassen.

2020 wusste man wie das Spiel gespielt wird.
WLAN – Warum Lieber ANders? Weil es gesünder ist. Darum!! [Seite 2]
Unter diesem Motto hatte die Initiative „MuM: Mensch und Mobilfunk“ am 7.2.2020 zu einer Infoveranstaltung rund um die gesundheitlich sinnvolle Nutzung von Smartphone und Mobilfunk nach Mainleus eingeladen. Die beiden Referenten Jürgen Ramming, Baubiologe und Energieberater, und Alexander Kaiser, promovierter Biologe und Naturwissenschaftslehrer, informierten sachlich und allgemeinverständlich über Mobilfunkstrahlung und ihre gesundheitsschädigende Wirkung. Sie gaben praktische Tipps zu einem gesundheitsbewussten Umgang mit Mobilfunk, Smartphones, WLAN, DECT-Telefonen, Bluetooth und Co und beantworteten die zahlreichen Fragen der etwa 50 interessierten Teilnehmer.

Wir schalten aus für uns und ...

2023 Lesung „Risikofaktor Mobilfunk“
Reservierung unter: 09229 7786 oder 01577 3836035 :wink:

2024 Vortrag: Glasfaserkabelanschluss ohne Elektrosmog

Kommerzielles Interesse haben Baubiologen und neuerdings auch Energieberater. Gründe eine BI („Weniger Funk – Glücklich und Gesund!“) und schlage Alarm. Verwirre die Bürger mit Halbwissen und protze mit akademischen Titeln. Das Info-Material liefert Diagnose-Funk, ein vom Mobilfunk unabhängiger Lobbyverein aus Stuttgart, angeführt von einem Baubiologen ;-) und einem Drucker i.R..

--
Meine Meinungsäußerung

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum