Vier Wissenschaftler fordern für EMF-Exposition Vorsorgeprinzip (Forschung)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 08.03.2023, 01:39 (vor 495 Tagen)

Das Vorsorgeprinzip sollte auf die Exposition der Öffentlichkeit gegenüber HF-Strahlung angewandt werden. Das sagen vier hochrangige Wissenschaftler – darunter die ehemalige Direktorin des U.S. National Toxicology Program (NTP) – in einem am 28. Februar 2023 veröffentlichten, eindringlichen Appell. Dies meldet Microwave News.

In der Fachzeitschrift Environmental Research verweisen Paul Ben Ishai, Linda Birnbaum, Devra Davis und Hugh Taylor auf eine "Fülle von experimentellen und epidemiologischen Beweisen, die einen kausalen Zusammenhang zwischen EMF und Krebs sowie anderen negativen Auswirkungen auf die Gesundheit belegen".

Das Bild, das sich im öffentlichen Diskurs herauskristallisiert habe, sei jedoch durch einige "grundlegend fehlerhafte, aber dennoch weit verbreitete Berichte verzerrt, die vorgeben, kein Gesundheitsrisiko aufzuzeigen", fahren sie fort. Sie weisen darauf hin, ein Großteil dieser Desinformation stamme von "der Industrie nahestehenden Wissenschaftlern".

Es sei zwingend notwendig, auf einem vollständigen Bild der Beweise zu bestehen und nicht auf der beschönigten oder verzerrten Version, die derzeit verbreitet werde. weiter ...

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Davis, Appell, Vorsorgeprinzip, Taylor, Ben-Ishai, Birnbaum

Vier Wissenschaftler fordern für EMF-Exposition Vorsorgeprinzip

e=mc2, Mittwoch, 08.03.2023, 07:43 (vor 495 Tagen) @ H. Lamarr

Das Bild, das sich im öffentlichen Diskurs herauskristallisiert habe, sei jedoch durch einige "grundlegend fehlerhafte, aber dennoch weit verbreitete Berichte verzerrt, die vorgeben, kein Gesundheitsrisiko aufzuzeigen", fahren sie fort. Sie weisen darauf hin, ein Großteil dieser Desinformation stamme von "der Industrie nahestehenden Wissenschaftlern".

Man kann von der EMF Kontroverse lernen, dass wer mit Schuldzuweisungen agiert, meistens selber etwas auf dem Kerbholz hat. Konkret, wer andere der Interessenskonflikte bezichtigt, hat meistens selber Interessenskonflikte. Das gleiche gilt für Vorwürfe in Bezug auf Desinformation. Dieser Artikel strotzt vor Falschinformationen. Ein Beispiel unter mehreren ist die Behauptung BERENIS erachte EMF als wahrscheinlich kanzerogen.:no:
Ins Bild passt auch, dass Devrah Davies ihr Unternehmen Environmental Health Trust bei den Interessenskonflikten nicht deklariert. :no:

Tags:
Davis, Vorsorgeprinzip, Interessenskonflikt, Environmental Health Trust, Elektrosmogbusiness

Vier Wissenschaftler fordern für EMF-Exposition Vorsorgeprinzip

KlaKla, Freitag, 10.03.2023, 07:16 (vor 493 Tagen) @ e=mc2

Sie weisen darauf hin, ein Großteil dieser Desinformation stamme von "der Industrie nahestehenden Wissenschaftlern".

Was meint sie mit "Industrie"? Das ist meines Erachtens eine bewusste Irreführung. Die Verbreitung von Desinformation brauchen diejenigen, die von der Angst vor Funkwellen profitieren. Abkassiert wird der Laie durch Fördermitgliedschaft, Baubiologische Beratung, Abschirmung, Ernährungsberatung, Wellness-Kurse etc. Ohne die Angst kein Geschäftsabschluss, keine Fördermitgliedschaft, keine Befriedigung der Geltungssucht.

--
Meine Meinungsäußerung

Linda Birnbaum: ihr Weg in die Anti-Mobilfunk-Szene

H. Lamarr @, München, Samstag, 01.04.2023, 15:48 (vor 471 Tagen) @ H. Lamarr

In der Fachzeitschrift Environmental Research verweisen Paul Ben Ishai, Linda Birnbaum, Devra Davis und Hugh Taylor auf eine "Fülle von experimentellen und epidemiologischen Beweisen, die einen kausalen Zusammenhang zwischen EMF und Krebs sowie anderen negativen Auswirkungen auf die Gesundheit belegen".

Die Toxikologin Linda Birnbaum (76) war als Direktorin des US-amerikanischen National Institute for Environmental Health Sciences (NIEHS, nicht Nie EHS :-)) und des National Toxicology Program (NTP) zu Neutralität verpflichtet. Sie konnte es sich deshalb nicht leisten, öffentlich als Mobilfunkkritikerin in Erscheinung zu treten. Doch im Oktober 2019 ging sie in Rente und nach einer angemessenen Schutzfrist begann sie im Oktober 2021 (ab Minute 11:12) ihr Recht auf freie Meinungsäußerungen wahrzunehmen und sich öffentlich als Mobilfunkkritikerin zu outen.

Ein Grund, warum Birnbaum sich den Mobilfunkkritiker anschloss, dürfte die hinlänglich bekannte "NTP-Studie" sein, die während ihrer Amtszeit beim NTP durchgeführt wurde. Ein tieferer Grund dürfte Devra Davis (76) sein. Davis gründete 2007 den "Environmental Health Trust" (Stiftung für Umwelt und Gesundheit), trat spätestens 2010 den Mobilfunkkritikern bei und wurde in unseren Breiten von einem autoritätsversessenen Blender sogleich mit dem Prädikat "Friedensnobelpreisträgerin" geschmückt. Kein Blödsinn ist hingegen der Befund: Birnbaum und Davis kennen sich nicht nur gut, sie sind auch befreundet. Dies bekundet Birnbaum selbst gleich am Beginn des Videos (unten) mit ihrer Vorstellung von Davis, anlässlich des Vortrags "Cell Phone Dangers", den die Referentin 2012 vor NIEHS-Funktionären hielt (Transkript). Es ist daher nicht abwegig anzunehmen, Davis ist der Infektionsherd, der Birnbaum über die Jahre hinweg erfolgreich in die Überzeugungswelten organisierter Mobilfunkkritiker einführte.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum