Zusammengedacht: BMU heißt jetzt BMUV (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 19.12.2021, 23:19 (vor 347 Tagen)

Vergangene Woche hieß es noch "Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)", jetzt ist daraus das "Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV)" geworden. Zuvor war der Verbraucherschutz ein Ressort des Bundesministeriums der Justiz.

Die neue Hausherrin Ministerin Steffi Lemke (Grüne) meint dazu: "Dass im neuen BMUV Umwelt- und Verbraucherschutz zusammengedacht werden, ist ein großer Gewinn für den Alltag der Mitbürgerinnen und Mitbürger. Wenn es beispielsweise gelingt, über besseres Produktdesign, leicht austauschbare Einzelteile, längere Gewährleistung und ein neues Recht auf Reparatur, Produkte länger nutzen zu können, dann ist das gleichermaßen gut für Umwelt und Verbraucherinnen und Verbraucher."

Zusammengedacht? Hmmm, eine neue Worthülse. Naja, wenn sie meint. Trotzdem: Wenn sich Regierende künftig noch ein paar weitere Ressorts fürs BMUV zusammendenken, wird es für Alzheimerpatienten wohl zu sperrig, sich alle zu merken. Das wäre diskriminierend und ist deshalb verboten. Ein Grund, mit Mut zur Lücke zum sprachlich noch gut handhabbaren "Bundesministerium für Umwelt" zurück zu kehren.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Verbraucherschutz, Bundesministerium, BMUV

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum