Techniken der Wissenschaftsleugnung (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 02.05.2021, 23:20 (vor 467 Tagen)

Die folgende Grafik zeigt eine symbolische Übersicht gängiger Techniken der Wissenschaftsleugnung geordnet in einer Baumstruktur, deren höchste Ebene die fünf Oberbegriffe für 25 feiner differenzierte Desinformationstechniken abbildet. Welche Bedeutung die einzelnen Symbole haben lässt sich auf dieser Webseite in alphabetischer Ordnung nachlesen. Wie es zu dieser Sammlung gekommen ist, das ist hier beschrieben.

Stammleser des IZgMF-Forums werden beim Sichten der Sammlung keine Mühe haben, die Desinformationstechniken wiederzuerkennen, die von Anhängern der Anti-Mobilfunk-Szene und einigen Medien bevorzugt praktiziert werden.

[image]
Bild: skepticalscience.com

Verwandter Strang
Grundkurs Desinformation

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Verschwörung, Entwertung, Desinformation, Zensur, Falschmeldung, Blendwerk, Feindbild, Opferrolle, Scheinriese, Pseudowissen, Fehler im Kopf, Schaubild, Erwartung, Weltbild, Rosinenpickerei, Plurv, Pseudo-Experte, selektives Zitieren, Wissenschaftsleugnung

Überwachung und Beeinflussung - Verschwörungserzählung

KlaKla, Donnerstag, 06.05.2021, 09:08 (vor 464 Tagen) @ H. Lamarr

Verschwörungserzählung von Dr. Klaus Buchner

Die Totale Überwachung / Beeinflussung 2019

51:59 Min: Denken sie daran, die 5G will ja jedes Gerät ob es elektrisch oder nicht mit Funk ausrüsten. Was das bedeutet ist mir bewusst geworden, als meine Frau einen neuen Fernseher gekauft hat. In dem Fernseher war eine Kamera. Was tut eine Kamera in einem Fernseher? Ich will ja fernsehen und nicht aufgenommen werden. Sie müssen wissen, dass dieser Fernseher nicht primär für den Anschluss an eine Antenne gedacht war, sondern Anschluss über Kabel. Das heißt auch ohne 5G-Sender, damals gab die noch nicht, das war kurz davor, auch ohne Sender kann der Nachrichten zurück leiten. Und das bedeutet sehr viel. Den wen sie fernsehen schauen dann sehen sie zum Beispiel einen Film. Der Sender weiß natürlich genau welche Szene in welchem Film gerade dran ist. Über Gesichtserkennung, die sehr weit entwickelt ist, weiß man namentlich wer zuschaut. Aber neu an der Sache ist Emotions-Erkennung. Ich habe damit leider zu tun, ich bin im EU-Parlament für eine neue Gesetzgebung zuständig, Exportkontrolle von Überwachungstechnik und da spielt Emotionskontrolle eine ganz wesentliche Rolle. Wenn sie also jetzt wissen, dass wer bei welcher Filmszene welche Emotionen hat, dann wissen sie mehr über diese Person als vielleicht die Person selber. Und das ist eine riesen Gefahr denn es ist nicht nur Überwachung. Ich erinnere in Europa ist das System INDECT entwickelt wurden. INDECT hat viele Sparten und eine dieser Sparten war Überwachung. Man sollte die Leute soweit überwachen, dass man voraus weis wann sie ein Verbrechen begehen. Die Idee dahinter war Terror-Anschläge zu verhindern. Aber wenn man schon aus den mäßigen Daten bisher so was entwickelt hat, können sie sich vorstellen was man mit all diesen neuen Daten machen kann.

Das bedeutet für mich, dass die Leute unglaublich, nicht nur überwacht werden, das ihre psychischen Schwachstellen ermittelt werden, dass sie auf diese Weise auch beeinflussbar sind ...

Kommentar: Die Kamera kann man mit einen Klebestreifen einfach zukleben oder je nach Modell auch deaktivieren. Wer bei Netflix oder Amazone Filme sehen will, der muss sich registrieren und seine persönlichen Daten angeben. Ein Smart-TV lässt sich u.a. mit Gestiken steuern, was gerade für Menschen mit einer Behinderung sehr vorteilhaft sein kann. Und vorm Smart-TV sitzen auch mal Gäste. Buchner schürt wie gewohnt Angst.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Datenschutz, Forschungsprojekt, Ueberwachung, Trittbrettfahren, Smart-TV, Spion, Verschwörungserzählung

Wie Pseudo-Experten eine Minderheit aufblähen

KlaKla, Sonntag, 16.05.2021, 09:23 (vor 454 Tagen) @ H. Lamarr

Man benutzt einem Mediziner der in einem Verein ist. Dem Verein wird eine Idee vorgestellt und dieser unterstützt dann die Idee ihres Vereinsmitglied. Es scheint ein Mitglied zu genügen, um den Verein IPPNW zu instrumentalisieren. Der Verein IPPNW selbst ist zum Thema 5G-Moratorium nicht aktiv. Es gibt eine Pressmeldung vom Okt. 2019 und den Jahresbericht der IPPNW aus dem Jahr 2019.

Dr. med. Jörg Schmid vom IPPNW und vom "Ärzte-Arbeitskreises digitale Medien", vertritt die Meinung, die wissenschaftlichen Hinweise auf ein erhöhtes Krebsrisiko durch Mobilfunk- und WLAN-Strahlung sind zu deutlich um sie zu ignorieren. Zum Schutz der Bevölkerung brauchen wir ein 5G-Moratorium!

So eine Aussage von einem Akademiker ist für Peter Hensinger wichtig, er selbst ist kein Akademiker sieht sich aber als Wissenschaftler. Er verweist auf die Aussagen von Akademiker um seinem persönlichem Ansinnen Gewicht zu verleiten.

Zum Beispiel so:
Es gibt derzeit weltweit Protestaktionen und Appelle, u.a. von Ärzteorganisationen und Wissenschaftlern, für einen Stopp von 5G. Das fordern die österreichische Ärztekammer, die Umweltärzteverbände der Schweiz und Italien, die deutsche Sektion der IPPNW und des Ärztearbeitskreises digitale Medien in Stuttgart, der dem Staatsministerium Baden-Württemberg eine Unterschriftensammlung, unterschrieben von 70 Ärzten, übergab

oder in seinem Werbe-Webinar (min 35:49).

Auch der BUND – Arbeitskreis 5G bedient sich dieser IPPNW-Inszenierung. Nicht verwunderlich, wenn klar ist, dass auch da Diagnose:Funk drin steckt, Baubiologe Jörn Gutbier.

Verwandte Threads
Wenn Akademiker Quatsch in die Welt setzen
Der Doktor-Titel ist kein Gütesiegel
Ärztearbeitskreis Stuttgart zieht öffentliche Beachtung vor
Ärzte-Arbeitskreis leistet sich verspäteten April-Scherz

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Stuttgart, Umweltmediziner, Netzwerk, Naturheilkunde, Popanz, Schmid, IPPNW, Aerzte-Arbeitskreis digitale Medien, Pseudo-Experten, Denialismus

Mit Medienberichten Pseudowissen am Leben erhalten

KlaKla, Mittwoch, 29.09.2021, 08:37 (vor 318 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 29.09.2021, 09:07

Ein Quereinsteiger, kein ausgebildeter Journalist, schreibt für ein Boulevardblatt einen Beitrag. Er beinhaltet folgende Schlagwörter, Diagnose:Funk und deren Forderungen, Studien, Schädigung, Gesundheitsgefahr, Funk freie Gebiete, Elektrosensibilität.

Beispiel: Bürger kritisieren 5G-Ausbau: Strahlen seien schlecht für die Gesundheit
Eine Mobilfunkgegnerin mit Dr.-Titel vom BUND und ein Heilpraktiker (*), der auch Buchautor ist, plaudern über angebliche Gesundheitsgefahren. Sie kritisieren die Grenzwerte und fordern die Trennung von Indoor und Outdoor-Versorgung. Ein unverdächtiges Ehepaar verlässt sich auf Diagnose:Funk. Und schon sind wir beim eigentlichem Ziel angekommen. Werbung und die Forderungen dieser Laienorganisation. Diagnose:Funk will hoch hinaus und braucht Unterstützung.

„Diagnose:Funk möchte eine Technikfolgenabschätzung (TA) zur Pflicht machen. Eine TA befasst sich mit den Risiken und Chancen der technischen Entwicklungen für die Gesellschaft. „Sie muss durch eine industrie- und regierungsunabhängige Kommission unter Beteiligung von bürgerschaftlichen Interessenverbände erfolgen“, heißt es bei dem Verein.

Als Opfer der Funktechnik wird erwartungsgemäß auf Elektrosensible zurück gegriffen, die glauben Funkwellen machen sie krank. Ignoriert wird, was die Forschung zu Elektrosensibilität tatsächlich sagt.

(*) Die ganze Welt soll in eine Mikrowelle verwandelt werden, mit dem Ziel, das gesamte Leben auszulöschen. Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit verliert der Mensch die Kontrolle über sein Leben und wird zum Opfer der IT-Technik.

Verwandte Threads
Grundkurs Desinformation
Das Geschäft mit der Angst - Elektrosensibilität
Faktencheck: Diagnose-Funk will TAB-Bericht entwerten (I)

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Werbung, Pseudowissen, Heimatreporter, Stopfgänse, Blähboy, Bürgerschaft

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum