higgs: Hans-Ulrich Jakob vs. Katrin Schregenberger (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 06.12.2020, 02:20 (vor 290 Tagen)

Besonders von jungen Damen der Schweizer Plattform higgs für Wissenschaftskommunikation sieht sich Gigaherz-Präsident Jakob provoziert. Jetzt poltert er mit eigentümlichen Argumenten gegen einen Artikel von Katrin Schregenberger und droht, "Das wird garantiert noch ein Nachspiel haben!". Ja warum denn nur, weil Eiszapfen und Winterstürme dem Antennenstandort, der auf einem Foto im angegriffenen higgs-Artikel zu sehen ist, aus Sicht von Jakob Kabelbrüche bescheren könnten? Wohl kaum! Da muss noch etwas anderes im Busch sein. Stimmt, Rachdurst. Frau Schregenberger aber darf gelassen bleiben, denn vor zwei Jahren ging schon Jakobs erstes Heimspiel gegen die Damenmannschaft von higgs für ihn verloren und die Spielstärke des Gigaherz-Präsidenten hat seither schwer gelitten :-).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Verschwörungstheorien, Netzwerk, 5G-Tea-Party, Frequencia, Covid-19, QAnon, Pfluger, Higgs, TruNews, Huwiler

higgs: Hans-Ulrich Jakob vs. Katrin Schregenberger

Gustav, Sonntag, 06.12.2020, 14:59 (vor 289 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Gustav, Sonntag, 06.12.2020, 16:13

H.U. Jakob ist doch nur beleidigt weil in dem Artikel die Anti 5G-Szene beleuchtet wird und sein Gigaherz, die älteste, grösste und wichtigste Anti-Mobilfunk Organisation der Schweiz wird mit keiner einzigen Silbe erwähnt! Jakob hat Jahrzehnte lang den Weg bereitet und jetzt kommen Grünschnäbel wie Rebekka Meier und heimsen die ganzen Lorbeeren dafür ein.

Das muss wirklich hart sein für Hans-Ueli, da kann man fast ein wenig Mitleid mit ihm haben.

Munitionsrückstände nach Schwarzenburg liefern

H. Lamarr @, München, Montag, 07.12.2020, 12:12 (vor 288 Tagen) @ Gustav

Das muss wirklich hart sein für Hans-Ueli, da kann man fast ein wenig Mitleid mit ihm haben.

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 4. Dezember 2020 beschlossen, dass die Munitionsrückstände aus dem ehemaligen Munitionslager Mitholz geräumt werden sollen. Was halten Sie davon, dem Bundesrat als Entsorgungsstelle die Heimstatt des Gigaherz-Präsidenten zu empfehlen? Dessen Munitionslager ist so leer, dass er die Munitionsrückstände aus Beständen der Armee wahrscheinlich mit Kusshand abnehmen wird :-) :-).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum