Desinformationsquellen: YouTube sprudelt am stärksten (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 15.05.2020, 21:40 (vor 935 Tagen)

Die Faktenprüfer von Correctiv haben anhand von 2000 Fake-News-Meldungen, die seit Mitte März die Redaktion erreichten, analysiert, aus welchen Quellen die meisten potenziellen Covid-19-Falschmeldungen kommen und wer diese am eifrigsten verbreitet. Das Ergebnis umschreibt Correctiv so:

[...] In der Corona-Krise ist Youtube die von Nutzern am häufigsten gemeldete Plattform für fragwürdige Informationen. Rund 46 Prozent der Links, die uns mit der Bitte um einen Faktencheck geschickt wurden, führen zu der Videoplattform.

Gleichzeitig ist Whatsapp der wichtigste Verbreitungskanal: 34 Prozent der Nutzer gaben an, die mögliche Falschinformation dort erstmals gesehen zu haben. Man könnte sagen: Whatsapp ist die Autobahn für Coronavirus-Fakes, Youtube-Videos sind die Rennwagen. [...]

Die sogenannten sozialen Medien sind also die schlimmsten unter den Schlimmen. Die traditionellen Medien Zeitung, Radio, Fernsehen, wo Redakteure von Berufs wegen Spreu und Weizen trennen (sollten), sind erfreulicherweise weit abgeschlagen auf hinteren Rängen.

Die beiden Grafiken zeigen die wichtigsten Quellen für Desinformation über Covid-19 (oben) und wo diejenigen sitzen, die am durstigsten aus diesen Quellen schöpfen (unten):

[image]

*****************************************************************

[image]
Grafiken: correctiv.org

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Falschmeldung, Fake-News, Correctiv, Corona-Krise, Covid-19, Telegram

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum