Deutschland nach wie vor Raucherland #1 (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Donnerstag, 05.03.2020, 20:42 (vor 1542 Tagen)

U.a. skrupellosen Lobbyisten ist es zu verdanken, dass Deutschland "Die letzte Hoffnung der Tabakindustrie" ist.

Jahr für Jahr sterben mehr als 120.000 Menschen hierzulande an den Folgen des Tabakkonsums.

Die Rolle von Franz Adlkofer diesbezüglich ist bekannt. Zitat: "Franz Adlkofer, der Organisator der deutschen Tabakforschung, habe seinen Kollegen in den USA versichert, dass eine Studie über Nikotin als Krebsverursacher "verheimlicht", eine andere Studie "garantiert nicht veröffentlicht" würde."

Auch dass er schamlos gelogen hat, indem er seine Funktion für die Tabakindustrie bei einer Veröffentlichung bestritten hat, ist nach wie vor dokumentiert. Siehe auch hier.

Ich frage mich, wie es mit meinem Schlaf bestellt wäre, wenn ich in seiner Haut stecken würde.

Vermutlich eher schlecht.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Tabakindustrie, Ex-Tabaklobbyist, Zigaretten

Deutschland nach wie vor Raucherland #1

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 05.03.2020, 22:26 (vor 1542 Tagen) @ Alexander Lerchl

U.a. skrupellosen Lobbyisten ist es zu verdanken, dass Deutschland "Die letzte Hoffnung der Tabakindustrie" ist.

Es gab mal eine Zeit, da wurde hierzulande in Fernsehfilmen und Fernsehserien nicht mehr geraucht. Das ist vorbei. Seit gefühlt drei oder vier Jahren wird im Deutschen Fernsehen wieder ungeniert gezeigt, wie genüsslich der Tabakkonsum für Raucher ist. Irgendetwas muss da passiert sein, dass diese Schleichwerbung wieder praktiziert wird und auch praktiziert werden darf. Aber was?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Deutschland nach wie vor Raucherland #1

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 05.03.2020, 22:36 (vor 1542 Tagen) @ H. Lamarr

Seit gefühlt drei oder vier Jahren wird im Deutschen Fernsehen wieder ungeniert gezeigt, wie genüsslich der Tabakkonsum für Raucher ist.

Schönes Beispiel für Erinnerungsbias! Schon vor sieben Jahren habe ich Ähnliches gepostet.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum