Steuert Franz Adlkofer auch Lothar Moll? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 18.01.2020, 22:11 (vor 32 Tagen)

Lothar Moll vertreibt bauökologische Produkte. Erstmals aktenkundig wurde er im IZgMF-Forum im September 2016 als Betreiber einer Website, die den französischen Anti-Mobilfunk-Film "Das Strahlungskartell" in deutscher Fassung zum Kauf anbot. Ob Moll zu diesem Zeitpunkt bereits mit Klaus Scheidsteger in Kontakt stand, mit dem er später eng zusammenarbeitete, ist nicht bekannt.

Moll ist wegen seiner auffälligen Struwwelpeterfrisur gut erkennbar, <hier> z.B. ab Minute 1:22.

Beim Stöbern in unserem Fotoarchiv machten wir eine erstaunliche Entdeckung. Anlässlich der einst im Jahresturnus stattfindenden Anhörung der Grünen im Bayerischen Landtag, die auch wir regelmäßig besuchten, machten wir Fotos, von denen einige die Referenten zeigen, andere die Besucher so einer Anhörungen. Bei den Fotos der Anhörung von 2004, die am 2. April stattfand, zeigt nun ein Foto mit sehr geringer Irrtumswahrscheinlichkeit Lothar Moll. Ist das schon eine Überraschung, ist die noch größere, dass ihn das Foto unmittelbar neben Franz Adlkofer sitzend zeigt. Adlkofer war seinerzeit als Referent eingeladen, um seine "Reflex"-Studie dem Publikum nahe zu bringen. Nicht auszuschließen ist, dass Moll und Adlkofer zufällig nebeneinander in der ersten Reihe saßen, bei schätzungsweise etwa 150 Besuchern ist dies jedoch unwahrscheinlich. Doch wenn Moll und Adlkofer sich bereits 2004 kannten, wirft dies ein neues Licht auf die undurchsichtigen Aktivitäten des Geschäftsmanns in der Anti-Mobilfunk-Szene. Auch Scheidsteger kam 2004 erstmals in Kontakt mit Adlkofer, Anlass war Scheidstegers Film "Der Handykrieg".

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Landtag, Anhörung, Adlkofer, Moll

Öffentlicher Druck muss schnell aufgebaut werden

KlaKla, Montag, 20.01.2020, 08:49 (vor 31 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Montag, 20.01.2020, 09:14

Beim Stöbern in unserem Fotoarchiv machten wir eine erstaunliche Entdeckung. Anlässlich der einst im Jahresturnus stattfindenden Anhörung der Grünen im Bayerischen Landtag, die auch wir regelmäßig besuchten, machten wir Fotos, von denen einige die Referenten zeigen, andere die Besucher so einer Anhörungen. Bei den Fotos der Anhörung von 2004, die am 2. April stattfand, zeigt nun ein Foto mit sehr geringer Irrtumswahrscheinlichkeit Lothar Moll.

2004 sucht der Ex-Tabaklobbyist die Nähe zu den Laien. Es geht um die Deutungshoheit der Reflex-Teilergebnisse. Die Masse musste überzeugt werden bevor da was durchsickert. Erfolgreich landete er beim Goethe-Experten Dr. Karl Richter aus St. Ingbert, der die KO-Ini anführte. Mit ihm gründete der Ex-Tabaklobbyist 2009 die Stiftung Pandora. Der erfahrene Tabaklobbyist, scheint zu wissen, wie man die öffentliche Meinung beeinflusst und er musste 2005 schnell machen den der Spiegel-Bericht, "Im Würgegriff der Industrie" erschien. Kritische Betrachter könnten Parallelen erkennen und sich von ihm abwenden!

2004 recherchiert Klaus Scheidsteger für seinen Film "Der Handykrieg", Kritische Wissenschaftler die über die Handygefahr berichten, ... Protagonist George Carlo und Dr. Franz Adlkofer. Der Laien musste vor gewarnt werden, die Wissenschaft (ICNIRP) wird Rüdigers Arbeit kritisieren ...

2005 reicht Klaus Scheidsteger seinen "Film" ein. Der Co-Finanzier MDR reklamiert Qualitätsmängel.

2006 geht Scheidsteger mit Carlo auf Tour, Iserlohn. Später wird sein Film in gekürzter Fassung ausgestrahlt. Und Ulrich Weiner bot am 14. Dez. 2006 eine ungekürte Fassung an, unter dem Titel, Reportage: Der Handykrieg

2015 Klinger & Moll Filmproduktion GmbH & Ko KG in Schwetzingen. Gründungsdatum 16.02.2015.
Dann erschien der Film "Strahlungskratell" von Christian Klinger
Die Ko-Ini (Dr. Karl Richter) und der BUND (Dr. Winfried Kühling) verbreiteten die frohe Botschaft.

2016 gründet Moll eine weiter Filmfirma: Ehgartner & Moll Filmproduktion GmbH & Co. KG in Schwetzingen Handelsregister. Gründungsdatum 23.03.2016

Infizierte Laien suchen gerade zu nach derartigen Filmen und so wird Produziert und/oder Filmschnipsel über YouTube eingestellt, um Bürger zu beeinflussen/instrumentalisieren.

Verwandte Threads

Reflex: Adlkofer-Präsentation von Oktober 2001 aufgetaucht
Filmemacher/Produzent Klaus Scheidsteger
Die Strategie der Tabaklobby findet Nachahmer

--
Meine Meinungsäußerung

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum