53 Sekunden mit HUJ im Schweizer Fernsehen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 07.02.2019, 19:10 (vor 284 Tagen)

Hans-U. Jakob hatte in der SRF Tagesschau vom 6. Februar 2019 ab Minute 7:23 einen knapp 1-minütigen Auftritt. Er musste etwas zu 5G sagen, weil zuvor ein Mediensprecher von Swisscom ebenfalls etwas dazu sagen durfte. Doch wie konnte es passieren, dass das Fernsehen mit Jakob ausgerechnet einen Mann vor die Kamera holt, der so wenig Ahnung von 5G hat?

Aus meiner Sicht hatte das SRF keine andere Wahl. Es ist ein üblicher journalistischer Reflex, einem A-Sager einen B-Sager gegenüber zu stellen, um beiden Meinungen eine Plattform zu bieten. Kompetente Experten zu 5G gibt es auch in der Schweiz viele, die aber haben alle etwas mit den dortigen Netzbetreibern oder Behörden zu tun. Einen gleichwertigen Experten aufseiten der Mobilfunkgegner gibt es weit und breit nicht. Um der B-Meinung mühsam doch noch irgendeine B-Stimme zu geben, musste das SRF zwangsläufig absteigen und auf einen Außenseiter und selbsternannten Experten wie Jakob zurückgreifen (alternativ fällt mir nur noch der Baubiologe Peter Schlegel ein), eine bessere Wahl gab es fürs Fernsehen nicht. Dies ist auch die Erklärung dafür, warum Jakob relativ häufig in andere Medien kommt, in der Schweiz hat er fast so etwas wie das Monopol zum Aufsagen der B-Meinung. Immerhin kann Jakob Strom und Spannung auseinanderhalten, was von vielen anderen Teilnehmern der Anti-Mobilfunk-Szene nicht erwartet werden darf und ihn als Interviewpartner für fachfremde Journalisten qualifiziert.

Hans-U. Jakob in der SRF Tagesschau vor Alpenkulisse
[image]

Das Problem, für die B-Meinung keinen gleichwertigen Kontrahenten zur Hand zu haben, der einer A-Meinung auf Augenhöhe entgegnen kann, ist nicht auf die Schweiz begrenzt. Auch in Deutschland spült diese Not häufig Personal von den Hinterbänken der Kompetenz nach oben in die Medien. Dem Publikum (Blinde) fällt es nicht auf, wird diesem ein Einäugiger als "Experte" serviert.

Wer im Video genau hinschaut erkennt, HUJ ist unweit von seinem Zuhause zum Interview angetreten. Die Silhouette im Hintergrund verrät, Jakob pflügte vor der Gibelegg den Schnee.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jakob, Medien, Schweiz, Blendwerk, Laie, Patt, Experte, SRF

53 Sekunden mit HUJ im Schweizer Fernsehen

Gustav, Freitag, 08.02.2019, 22:29 (vor 283 Tagen) @ H. Lamarr

Jetzt steht es sogar im Tagesanzeiger/Newsnet:

Derzeit kursieren mindestens drei Videos, die vor dem Ausbau des 5G-Netzes warnen – alle drei stammen aus höchst fragwürdigen Quellen.

Jakob ist "...kaum jemand der als unabhängiger Experte durchgehen kann."

Das Spiel mit der Angst: Virale Videos warnen vor 5G

Tags:
Instant-Experte, klagemauer, Welt-im-Wandel, Youtube-Kanal, Sasek, Viralmarketing

Tagesanzeiger: Jakob ist kein Experte

H. Lamarr @, München, Samstag, 09.02.2019, 13:57 (vor 282 Tagen) @ Gustav

Jakob ist "...kaum jemand der als unabhängiger Experte durchgehen kann."

Das Spiel mit der Angst: Virale Videos warnen vor 5G

Danke, ein überfälliger und treffender Artikel.

Jakob als "unabhängigen Experten" anzuzweifeln geht mir aber nicht weit genug, denn der Gigaherz-Präsident ist als Ex-Elektriker noch nicht einmal ein "abhängiger Experte" für 5G, er ist nicht mehr als ein unbelehrbarer "selbsternannter Experte". Wer's nicht glauben mag, dieses Forum liefert für meine Behauptung hunderte von Belegen. Schade nur, dass der Tagesanzeiger keine Möglichkeit bietet, den Artikel zu kommentieren.

[Admin: Im Postingtitel von "Tagesspiegel" auf "Tagesanzeiger" berichtigt; 11.02.2019]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tagesanzeiger: Jakob ist kein Experte

Gustav, Samstag, 09.02.2019, 21:05 (vor 282 Tagen) @ H. Lamarr

Jakob ist "...kaum jemand der als unabhängiger Experte durchgehen kann."

Das Spiel mit der Angst: Virale Videos warnen vor 5G

Danke, ein überfälliger und treffender Artikel.

Jakob als "unabhängigen Experten" anzuzweifeln geht mir aber nicht weit genug, denn der Gigaherz-Präsident ist als Ex-Elektriker noch nicht einmal ein "abhängiger Experte" für 5G, er ist nicht mehr als ein unbelehrbarer "selbsternannter Experte". Wer's nicht glauben mag, dieses Forum liefert für meine Behauptung hunderte von Belegen. Schade nur, dass der Tagesanzeiger keine Möglichkeit bietet, den Artikel zu kommentieren.

Den gleichen Text gibt es noch einmal hier: https://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/politik-bremst-schnelles-handynetz/story/30830070 - hier sind Kommentare frei geschaltet.

Tagesanzeiger: Jakob ist kein Experte

H. Lamarr @, München, Montag, 11.02.2019, 23:34 (vor 280 Tagen) @ Gustav

Den gleichen Text gibt es noch einmal hier: https://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/politik-bremst-schnelles-handynetz/story/30830070 - hier sind Kommentare frei geschaltet.

Stimmt nicht ganz. Kommentare sind möglich gewesen, (zwei) Kommentare des IZgMF wurden jedoch nicht frei geschaltet. Null Ahnung warum, keiner griff Personen an, keiner war beleidigend, einer war berichtigend in Bezug auf wiederholt vorgetragene Desinformation über den Rückversicherer Swiss Re.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Medien, Zensur, Manipulation, Phantomrisiko, Kommentarfunktion, Swiss Re

Virales Marketing mit den bekannten Alarmschlägern

KlaKla, Sonntag, 10.02.2019, 09:49 (vor 282 Tagen) @ Gustav

Virales Marketing (auch Viralmarketing oder manchmal Virusmarketing) ist eine Marketingform, die soziale Netzwerke und Medien nutzt, um mit einer meist ungewöhnlichen oder hintergründigen Nachricht auf eine Marke, ein Produkt oder eine Kampagne aufmerksam zu machen.

Aktuell gibt es diverse YouTube-Videos wo auch im Abspann dazu aufgerufen wird dieses zu Teilen. Siehe SWR4 Interview mit Dr. Wolf Bergmann. Er spricht da unter anderem von "wir Ärzte zusammen mit mehreren 10tausenden Wissenschaftler und Ärzte fordern ein Moratorium Stopp 5G auf der Erde und auch im Weltall" ...

[image]

Dazu kommt die Postkarten Aktion vom Grafikdesigner Klaus Schuhmacher und die Petition von Firstenberg. Verbreitet wird dies von Diagnose-Funk über seinen Newsletter.

Kommentar: In Deutschland finden diese Akteure keine repräsentative Anzahl an Unterstützer und so springen sie auf, auf den vorbei fahrenden Zug. Und, nicht alles was der Doktor sagt, auf die Goldwaage legen. Im Kreis der lieben Mitstreiter wir schnell mal ein Geschäftemacher zum Wissenschaftler erklärt. Alles Schnee von gestern aber für die Medien immer wider neu. Früher Freiburger Appell heute Firstenberg-Appell. Damals wie heute die gleichen Schlagwörter Blut-Hirn-Schranke öffnet sich, oxidativen Stress, Alzheimer und Krebs entsteht...

Verwandte Threads
Wolf Bergmann: Substanz in homöopathischer Konzentration
Einflussnahme auf Politik - Lobbyarbeit
Gehirnwäsche: Wie ein Umweltmediziner Elektrosmog-Ängste weckt

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Diagnose-Funk, SWR, Bergmann, YouTube, Alter Wein, Petition, Blut-Hirn-Schranke, Salford, Panikmache, Multiplikator, Kampagne, Interview, Viralmarketing, Greenwashing

Virales Marketing - Gutbier und Bergmann

KlaKla, Dienstag, 17.09.2019, 08:19 (vor 63 Tagen) @ KlaKla

Wie gefährlich ist das neue Mobilfunknetz?
Kirchzarten(cw.) Am 30. 9. 2019 um 19.30 Uhr findet im Kurhaus Kirchzarten eine hochkarätig besetzte Informationsveranstaltung statt. Bei der geplanten 5G-Mo-bilfunktechnologie geht es Politik und Wirtschaft nur um blinden Fortschrittsglauben, Gefahren werden geleugnet. Dabei fehlt jegliche Technikfolgenabschätzung und Umweltverträglichkeitsprüfung. Schon die bisherigen Frequenzen GSM, UMTS, LTE und WLAN haben schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit, wie hunderte von Studien belegen. 5G soll die Umwelt 10 bis 100-fach stärker be-strahlen als der jetzige Mobilfunk.Die beiden Referenten Dr. med. Wolf Bergmann (www.aerzte-und-mobilfunk.eu) und Dipl.-Ing. Jörn Gutbier (Verbraucherschutzverein Diagnose-Funk e.V.) werden an diesem Abend ausführlich auf die biologische Wirkung der Strahlung und auf mögliche Schutzmaßnahmen eingehen. Der Eintritt ist frei – Spenden sind willkommen.

Veranstalter: Aktionsbündnis Dreisamtal 5G frei
Wer oder was hinter diesem Aktionsbündnis steht ist mir nicht bekannt.

Kommentar: Hochkarätig ist schon lustig. Beide Referenten haben ein kommerzielles Interesse. Gutbier ist Architekt und Baubiologe, also kein Experte für elektromagnetische Felder und deren Auswirkung auf den menschlichen Körper. Bergmann ist seit Jahren ein Arzt, der alles andere als Ergebnis offen mit dem Thema pflegt umzugehen. In der Gruppe „Ärzte und Mobilfunk“ befindet sich u.a. Dr. Joachim Mutter, die elektrosensible Dr. Cornelia Waldmann-Selsam und Dr. Markus Kern dessen Ehefrau Anke Kern wie Dr. Joachim Mutter die AZK nutzt zur Verbreitung ihrer Botschaften. Das ist alles andere als seriös.

Wer sich weiterhin für dumm verkaufen lassen möchte, ist mMn genau richtig bei dieser Aktionsbündnis. Welches mit Masse statt Klasse versucht zu Punkten. Jeden Morgen steht ein Dummer auf, man muss ihn nur finden.

Who is Who der pseudowissenschaftlichen Mobilfunkgegner

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Bergmann, AZK, Gutbier, Kommerz, Lobbyist, VB, Alarmisten, Viralmarketing

HUJ empört sich über Tagesanzeiger

H. Lamarr @, München, Montag, 11.02.2019, 23:26 (vor 280 Tagen) @ Gustav

Jakob ist "...kaum jemand der als unabhängiger Experte durchgehen kann."

Das Spiel mit der Angst: Virale Videos warnen vor 5G

Gigaherz-Jakob ist tief gekränkt über den erneuten Rufmord an ihm und empört sich, dass der Autor des Tagesanzeiger-Artikels "Gigaherz" geschrieben hat und nicht "gigaherz.ch". Ein starkes Stück Wahrnehmungsverzerrung, schließlich ist er es, der sich so gut wie immer erfolgreich Links auf Sites verkneift, über die er gerade abledert, Lügen oder nur Stuss verbreitet. Wenn überhaupt je einer in einem Glashaus gesessen und mit Steinen um sich geworfen hat, so kann es nur HUJ gewesen sein.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum