h.e.s.e.-Forum: Ihr müsst draussen bleiben! (Allgemein)

hans, Donnerstag, 13.12.2018, 15:31 (vor 341 Tagen)

Ist es nur ein Fehler? Oder etwa doch gewollt?
Wenn ich im Forenportal von h.e.s.e. auf "allgemeines Forum" klicke, komme ich direkt zur Login-Seite. Absicht? Um unliebsame Leser auszuschliessen? Oder will die Elite unter sich sein und bleiben?

--
Hunde die bellen beissen nicht. Wuff.
Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung (Zitat Eva Weber, München)

h.e.s.e.-Forum: Ihr müsst draussen bleiben!

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 13.12.2018, 15:49 (vor 341 Tagen) @ hans

Absicht? Um unliebsame Leser auszuschliessen? Oder will die Elite unter sich sein und bleiben?

Weder noch, das Forum ist momentan nicht in Betrieb. Kannste selber checken, indem du rechts oben auf Forenregeln klickst. Vermutlich aktualisieren die dort die Software des Forums (die Jungs sitzen noch auf der acht Jahre alten Version 2.2.6). Weil es dabei aber ein paar böse Fallstricke gibt, kann so eine Aktualisierung schon ein Stündchen dauern, schlimmstenfalls zerschießen sie dabei sogar ihr Forum. Wir werden sehen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

h.e.s.e.-Forum: Ihr müsst draussen bleiben!

H. Lamarr @, München, Freitag, 14.12.2018, 00:11 (vor 341 Tagen) @ H. Lamarr

Weil es dabei aber ein paar böse Fallstricke gibt, kann so eine Aktualisierung schon ein Stündchen dauern, schlimmstenfalls zerschießen sie dabei sogar ihr Forum. Wir werden sehen.

00:05 Uhr und das hese-Forum ist noch immer im Wartungsmodus. Für die einen Fluch, für die anderen Segen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

h.e.s.e.-Website jetzt komplett vom Netz

H. Lamarr @, München, Samstag, 15.12.2018, 14:37 (vor 339 Tagen) @ H. Lamarr

00:05 Uhr und das hese-Forum ist noch immer im Wartungsmodus. Für die einen Fluch, für die anderen Segen.

Das Gute hat das Böse besiegt. Zumindest momentan. Denn gegenwärtig ist der gesamte Webauftritt von hese vom Netz und Hoster Strato behauptet, "Diese Domain wurde soeben freigeschaltet. Es wurden noch keine Inhalte hinterlegt." Entweder versucht hese einen Neustart :no: oder Peter Matz hat genug gelitten und verzichtet fortan auf die Einspeisung dröger Desinformation in die unselige Mobilfunkdebatte :yes:. Da der EMF-Zweig des hese-Projekts ohnehin seit Jahren hirntot darniederliegt wäre es aus meiner Sicht human, es endlich von seinen Leiden zu erlösen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

h.e.s.e.-Website jetzt komplett vom Netz

hans, Mittwoch, 19.12.2018, 15:03 (vor 335 Tagen) @ H. Lamarr

Das scheint ein Totalschaden zu sein. Vom Erfolg überrollt? Oder eher von der Zeit überholt? Jedenfalls der Beweis, dass das konsequente Ausschliessen der andersdenkenden Mehrheit nicht zum Ziel führt.
Wann folgt Gigaherz? Die Nachfolgeregelung des einsamen König Artus, Hüter des heiligen Grals, haben sie schon mal verpasst. Manche Gelegenheit wird sich nicht mehr bieten, zumal mein heimlicher Kandidat, das Mietmaul Wuff, seine Arbeit für die EHS pünktlich mit dem versiegen des Geldflusses eingestellt hat. Auch denen läuft die Zeit davon.

--
Hunde die bellen beissen nicht. Wuff.
Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung (Zitat Eva Weber, München)

h.e.s.e.-Website jetzt komplett vom Netz

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 19.12.2018, 20:03 (vor 335 Tagen) @ hans

Wann folgt Gigaherz?

Freu' dich nicht zu früh. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass hese, das ja im Grunde nur aus Peter Matz bestand, unter neuer Leitung und/oder neuer Aufmachung noch einmal wiederkommt. Immerhin existiert die Domain hese-project.org noch, sie wurde am 1. September 2018 für 1 Jahr verlängert.

[...] zumal mein heimlicher Kandidat, das Mietmaul Wuff, seine Arbeit für die EHS pünktlich mit dem versiegen des Geldflusses eingestellt hat.

Nur eine Vermutung von dir oder hast du was in der Hand?

Auch denen läuft die Zeit davon.

Uns nicht. Das IZgMF ist per Definition selbstzerstörend.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

h.e.s.e.-Website jetzt komplett vom Netz

hans, Donnerstag, 20.12.2018, 03:02 (vor 335 Tagen) @ H. Lamarr

[...] zumal mein heimlicher Kandidat, das Mietmaul Wuff, seine Arbeit für die EHS pünktlich mit dem versiegen des Geldflusses eingestellt hat.

Nur eine Vermutung von dir oder hast du was in der Hand?

Dass er ein Mietmaul war, ist bei seiner Karriere eigentlich klar. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass sich ein Aasgeier wie er es ist, ohne bezahlt zu werden derart ins Zeug legt. Durch sein plötzliches und schlagartiges Verschwinden hat er jedenfalls bewiesen, dass er sich kaum aus Sypathie den EHS gegenüber derart intensiv in die Arbeit gestürzt hat.
Und das mit dem Präsi ist nur eine Vermutung. Möglich, dass es auch Bauer Sturzenegger wird.

--
Hunde die bellen beissen nicht. Wuff.
Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung (Zitat Eva Weber, München)

Randnotizen zum Untergang des h.e.s.e.-projects

H. Lamarr @, München, Sonntag, 06.01.2019, 16:56 (vor 317 Tagen) @ hans

Das scheint ein Totalschaden zu sein.

Sieht ganz danach aus, dass du recht hast. Inzwischen sind die beiden hese-Websites (hese-project & elektrosmognews) seit mindestens 22 Tagen vom Netz.

Auch auf europäischer Ebene hat es hese schwer, die schräge britische Website Bio-Electromagnetic Research Initiative gibt knapp 60 veralteten Seiten von "hese UK" und vielen toten Links eine unrühmliche Heimat und die sogenannte Extension von hese UK, gedacht für weltweit alle englisch sprechenden "Wissenschaftler" und "Vordenker" über Großbritannien hinaus, verwest seit 2009 unbestattet vor sich hin. Beide Webauftritte wirken wirr und veraltet. Als wären sie irgendwann in eine Ecke geworfen und vergessen worden.

Welche geheimnisvolle Seuche mag da zugeschlagen haben?

Ein Indiz ist im Kopf der britischen Webauftritte erkennbar. Dort taucht in einer großspurigen hese-Selbstbeweihräucherung ein bekannter Infektionsherd auf:

the international scientific Internet platform on topical issues
in affiliation with the Kompetenz initiative

Wenn das stimmt, hatte sich das hese-project, damals schon angeschlagen, ausgerechnet mit der sogenannten Kompetenzinitative von Karl Richter verbrüdert. Aus meiner Sicht ein Kardinalsfehler. Minus mal Minus ergibt zwar Plus, aus dem Bündnis von zwei Dilettantensites resultiert aber noch lange keine Wissenschaftssite.

Doch wie mir hese-Gründer Peter Matz vor langer Zeit einmal sagte, war er mit dem britischen Auftritt des hese-projects unter Leitung der obskuren Ingrid Pastl-Dickenson alles andere als glücklich, auf der Insel entwickelte das Projekt ein für ihn unkontrollierbares Eigenleben. Es ist daher wahrscheinlich so, dass nur hese UK sich offen mit der "Kompetenzinitiative" eingelassen hatte, nicht aber hese-Deutschland. Ich kann mich nicht erinnern, jemals auf der deutschen hese-Site ein solches Bekenntnis zur "Kompetenzinitiative" gelesen zu haben, wie es die "Extension" abgibt. Offensichtlich wusste man im Vereinigten Königreich nichts über den Ruf der sogenannten Kompetenzinitiative, in Deutschland dagegen schon.

Momentan dokumentiert der Google-Cache, die hese-Website war am 14. Dezember 2018 noch am Netz, zu diesem Zeitpunkt war das hese-EMF-Forum bereits nicht mehr erreichbar und am 15. Dezember gingen auch die Lichter für die Website aus. Der Cache macht deutlich: hese hat die Party verlassen, und ohne jede Erklärung oder Verabschiedung die Tür zugeknallt. Da muss einer ziemlich sauer gewesen sein.

Hintergrund
Das hese-project im Wandel der Zeiten

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Game over, Hese-Project

h.e.s.e.-Forum: die mutmaßlich wahre Ursache des Untergangs

H. Lamarr @, München, Dienstag, 25.12.2018, 21:48 (vor 329 Tagen) @ H. Lamarr

Absicht? Um unliebsame Leser auszuschliessen? Oder will die Elite unter sich sein und bleiben?

Weder noch, das Forum ist momentan nicht in Betrieb.

Mensch, "hans", wie konnten wir das nur übersehen?! Nichts von alledem ist die wahre Ursache, es waren wahrscheinlich Hacker, die die beiden hese-Websites im Auftrag der Mobilfunkmafia abgeschossen haben. Zuletzt hatten sie es 2016 versucht, damals mit bescheidenem Erfolg, diesmal haben sie hese offenbar Mittschiffs mit einem Volltreffer unterhalb der Wasserlinie erwischt. Wie werden Leichtmatrose "Hesse" und Leichtmatrosin W. aus O. in M. den Untergang ihrer Trägers verkraften, ihnen bleibt doch zum Anheuern nur noch der verrufene Seelenverkäufer HPS Gigaherz (His President's Ship).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

h.e.s.e.-Forum: die mutmaßlich wahre Ursache des Untergangs

hans, Dienstag, 25.12.2018, 22:19 (vor 329 Tagen) @ H. Lamarr

Diese elenden Schweine. Zuerst wird Dr. med. Hans-Christoph Scheiner umgebracht und nun zerstören sie auch noch h.e.s.e. Denen ist aber auch gar nix heilig Was folgt als nächstes?
Und jetzt schau ich weiter "Das Leben des Brian". Mann muss Prioritäten setzen. Denn schon bald könnte es aus sein mit dem schönen Flohnerleben und Hans-Ueli (der wackere) Jakob lässt mich aus der Schweiz ausweisen.

--
Hunde die bellen beissen nicht. Wuff.
Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung (Zitat Eva Weber, München)

Auch elektrosmognews.de ist vom Netz

H. Lamarr @, München, Montag, 24.12.2018, 18:57 (vor 330 Tagen) @ hans

Ist es nur ein Fehler? Oder etwa doch gewollt?

Erst heute ist mir aufgefallen: Auch www.elektrosmognews.de ist vom Netz! Die Site war vor etwa 15 Jahren das Maß der Dinge unter den deutschen Anti-Mobilfunk-Websites, nachdem hese die Site übernommen hatte stürzte sie Jahr für Jahr tiefer in die Bedeutungslosigkeit.

Aufgefallen ist mir das Ableben von elektrosmognews nur deshalb, weil der Verein für Elektrosensible an seiner Website herumgebastelt hat und gegenwärtig die Meldung bringt (linke Portalsäule, "Letzte Nachrichten", vorletzter Textblock):

Tierstudie aus Italien belegt erneut erhöhtes Krebsrisiko durch Mobilfunk-Strahlung

Das Ramazzini Institut in Bologna hat die Ergebnisse seiner Ratten-Studie in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift veröffentlicht. Dabei wurde festgestellt, dass bei den bestrahlten Tieren signifikant mehr geschädigte Zellen auftraten als bei nicht bestrahlten Tieren ...
Weiterlesen …

Im ersten Moment dachte ich, sind die bekloppt, ihren Lesern am 24. Dezember 2018 die Ramazzini-Studie als letzten Schrei aufzutischen? Doch folgt man dem Link "Weiterlesen ..." landet man auf einer alten Seite vom April 2018. Dort wird als Quelle elektrosmognews.de genannt. Tja, und dieser Link ist derzeit mausetot.

Wie es dazu kam, dass die "Elektrosensiblen" die alte Meldung, die schon länger verschwunden war, erneut präsentieren dürfte daran liegen, dass sie den obersten Block "Aktuelles" in der linken Portalsäule sinnvollerweise gelöscht haben und dadurch im Block "Letzte Nachrichten" mehr Platz zur Verfügung steht, so dass der Schnee vom April wieder nach "oben" rutschte und sichtbar wurde. Die "Letzten Nachrichten" der "Elektrosensiblen bekommen durch diesen ulkigen Fehler eine nette Zusatzbedeutung.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

elektrosmognews.de lebt – illegal und verantwortungslos

H. Lamarr @, München, Samstag, 12.01.2019, 02:29 (vor 312 Tagen) @ H. Lamarr

Erst heute ist mir aufgefallen: Auch www.elektrosmognews.de ist vom Netz!

Und soeben musste ich feststellen: elektrosmognews.de sind wiederauferstanden von den Toten. Ohne Erklärung, was das Ganze sollte. hese eben, transparent wie ein schwarzes Loch. Ob es Änderungen gegeben hat kann ich nicht sagen, war nur selten dort. Die Startseite sieht aus wie eh und je, andere Seiten sehen aus, als ob sie für Kinder gemacht wären. Und das Impressum ist typisch hese, obwohl das nicht mehr ersichtlich ist. Ein Besitzerwechsel ist nicht auszuschließen. Aber seht selbst, wie es um die "sorgfältige inhaltliche Kontrolle" der eigenen Seiten nach der Wiederauferstehung bestellt ist ... :no:

[image]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Intransparenz, Impressum

Besitzerwechsel bei elektrosmognews.de

H. Lamarr @, München, Samstag, 12.01.2019, 16:21 (vor 311 Tagen) @ H. Lamarr

Ein Besitzerwechsel ist nicht auszuschließen. Aber seht selbst, wie es um die "sorgfältige inhaltliche Kontrolle" der eigenen Seiten nach der Wiederauferstehung bestellt ist ... :no:

Impressum von elektrosmognews nach der Übernahme
[image]

Ein Vergleich mit dem Impressum der Site vor der merkwürdigen Winterpause (unten) macht klar: elektrosmognews.de hat offensichtlich einen neuen Besitzer, der sich noch ziert seine Kontaktdaten zu nennen. Die Hinweise im alten Impressum auf hese sind allesamt entfernt worden. Der Dilettantismus mit dem Impressum verheißt nichts Gutes ...

Vermutlich konnte Peter Matz die Domain elektrosmognews.de wegen des Namens verkaufen. Ob ihm das auch mit der Domain hese-project.org gelingt ist fraglich bis unwahrscheinlich.

Impressum von elektrosmognews vor der Übernahme
[image]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Gigaherz & elektrosmognews

H. Lamarr @, München, Sonntag, 13.01.2019, 16:41 (vor 310 Tagen) @ H. Lamarr

Ein Vergleich mit dem Impressum der Site vor der merkwürdigen Winterpause (unten) macht klar: elektrosmognews.de hat offensichtlich einen neuen Besitzer, der sich noch ziert seine Kontaktdaten zu nennen. Die Hinweise im alten Impressum auf hese sind allesamt entfernt worden. Der Dilettantismus mit dem Impressum verheißt nichts Gutes ...

Wer auch immer elektrosmognews übernommen hat, er bastelt still und leise daran herum. So präsentierte sich die Leitseite früher (November 2018) noch in dieser Gestalt:

Leitseite von elektrosmognews vor der Übernahme
[image]

Die sogenannten "Hotnews" lenkten damals die gewaltigen Besucherströme auf das Allgemeine Elektrosmog-Forum des hese-Projects.

Heute präsentiert sich die Leitseite von elektrosmognews hingegen so:

Leitseite von elektrosmognews nach der Übernahme
[image]

Wie undeutlich zu erkennen ist, hat sich nur ein Detail verändert: Aus "Hotnews" wurde, im Screenshot schlecht zu lesen, "Gigaherz - Forum". Auch die altbackene Laufschrift (Text im weißen Feld) verweist jetzt auf das Gigaherz-Forum.

Das kann jetzt aus meiner Sicht zweierlei bedeuten:

► Gigaherz hat elektrosmognews gekauft und beweihräuchert sich fortan selbst. Diese These wird von dem auffälligen Dilettantismus untermauert, mit dem die Übernahme von elektrosmognews abgewickelt wurde. Weiterhin stützt diese These der Umstand, dass Gigaherz-Präsident Jakob schon 2002 als bedrohter "Mitarbeiter von elektrosmognews" in die Schlagzeilen der Weltpresse geriet (Hintergrund).
► Der Käufer von elektrosmognews sah sich in der Notlage, dass der "Hotnews"-Link auf das hese-Forum wegen des Untergangs von hese tot ist und er die frisch erworbene Site mit nur minimalem Aufwand weiterführen möchte. Dies gelingt mit der simplen Linkänderung auf Gigaherz. Dieser Verein betreibt mit dem Gigaherz-Forum die letzte verbliebene offene Verlautbarungsplattform für Mobilfunkgegner in den D-A-CH-Ländern. Der Übergang vom hese- zum Gigaherz-Forum verläuft völlig schmerzfrei, sind Niveau, Zielgruppe, Diskussionsdichte und Anziehungskraft der beiden Foren doch nahezu identisch. Mit anderen Worten: Niemand weint dem am Ende öde und langweilig gewordenen hese-Forum eine Träne nach. Wer statt bei hese jetzt bei Gigaherz mitlesen muss kommt vom Regen in die Traufe und wird sich sofort wie zuhause fühlen.

Ein anderer Kandidat für die Übernahme von elektrosmognews wäre der Elektrosmog-Report, der auf der Site die Eigenwerbung für sein Baubiologen-Kampfblättchen fortsetzen könnte.

Für Chronisten: Die letzte Meldung auf elektrosmognews unter der Herrschaft von hese war am 17.11.2018 die rasend aufregende Vertriebsverlautbarung:

ElektrosmogReport - elektromagnetische Felder - Ausgabe November 2018

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Joe Schlumpf hat sich die hese-Sites geangelt

H. Lamarr @, München, Montag, 14.01.2019, 15:19 (vor 309 Tagen) @ hans

Ist es nur ein Fehler? Oder etwa doch gewollt?
Wenn ich im Forenportal von h.e.s.e. auf "allgemeines Forum" klicke, komme ich direkt zur Login-Seite. Absicht? Um unliebsame Leser auszuschliessen? Oder will die Elite unter sich sein und bleiben?

Nach elektrosmognews ist jetzt auch hese www.hese-project.org wiederauferstanden. Momentan als schlichte Weiterleitung auf den Content von elektrosmognews.

Ein Blick auf die Adresszeile im Browser macht jetzt auch klar, wer die beiden Webauftritte übernommen hat, es ist der Schweizer Joe Schlumpf, der hese momentan als Subdomain seiner Website gigaherz.tv weiter betreibt. Es hätte schlimmer kaum kommen können. Damit sind elektrosmognews und hese nur scheinbar wiederauferstanden von den Toten, tatsächlich sind sie in der Hölle des Wutbürgertums gelandet und müssen fortan für den Blödsinn büßen, den sie fast 20 Jahre lang arglosen Leuten aufgetischt haben. Peter Matz muss in großer Not gewesen sein, seine beiden "Kinder" in diese Hände zu geben.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Hese-Project, Schlumpf

Gigaherz-Jakob über Peters Resterampe

H. Lamarr @, München, Dienstag, 15.01.2019, 13:21 (vor 308 Tagen) @ H. Lamarr

Jetzt meldet sich auch Gigaherz-Jakob zu Wort und erzählt ein rührseliges Märchen ob der Übernahme von elektrosmognews. Für mich Gelegenheit, Jakobs Fieberträume böse zu kommentieren :yes::

Wir heissen die Leserinnen und Leser von www.Elektrosmognews.de die zum Mitschreiben und Mitlesen hierher umgeleitet wurden herzlich willkommen.

Schau mal einer an, wie freundlich Jakob sein kann, obwohl es doch nur um zwei oder drei Besucher mehr auf seiner Website geht.

Wegen lang andauernder schwerer Krankheit musste der Webmaster von elektrosmognews.de seine enorm zeitaufwändige und nervenaufreibende Arbeit aufgeben.

So ein Quatsch. Peter Matz geht auf die 80 zu und hat einfach keinen Bock mehr gehabt. Er ist heilfroh, die beiden schimmligen Websites des hese-projects los zu sein. Wenn es was an den Sites zu tun gab, hatte er versucht die Jobs zu delegieren. Die letzten fünf bis zehn Jahre gab es nichts zu delegieren, deshalb wuchs der Schimmel ja so prächtig.

Da sich in Deutschland niemand finden liess, um diese und die dort angeschlossenen Seiten zu übernehmen, hat sich der Vorstand des Vereins Gigaherz.ch zu einer Rettungsaktion entschlossen.

Rettungsaktion? Aus meiner Sicht passt Leichenschändung besser. Es hat schon seinen guten Grund, warum sich in Deutschland niemand mit der Übernahme der hese-Sites sein "Ansehen" versauen wollte. Nur wer ohnehin schon am Ende der Skala rangiert und nichts zu verlieren hat, greift zu und übernimmt Peters Resterampe. Asche zu Asche, Staub zu Staub, Schrott zu Schrott: Es wächst zusammen, was zusammen gehört.

Elektrosmognews.de wird also nicht untergehen und im Sinne von Peter Matz weitergeführt werden.

Moment mal, Matz lebt doch noch, oder? Jakob tut so, als ob elektrosmognews Matz' Baby gewesen sei. Richtig ist: Nachdem Jörg W., ein Fremdsprachenübersetzer und Gründer von elektrosmognews, von der Anti-Mobilfunk-Szene die Nase voll hatte und hinschmiss, übernahm hese in Person von Peter Matz 2004 die Site. Nicht der grelle Content von elektrosmognews war damals interessant, sondern der angeblich mehr als 20'000 E-Mail-Adressen umfassende Verteiler von Jörg W.s Newsletter. Willig war beim "Retter" jedoch nur der Geist, nicht das Fleisch. Innerhalb weniger Jahre wirtschaftete hese die einst sehr erfolgreiche Site zur völligen Bedeutungslosigkeit herunter. Zuletzt fristete elektrosmognews nur noch als Ankündigungsplattform für eine neue Ausgabe des Baubiologen-Informationsblättchens "Elektrosmog-Report" ein armseliges Dasein am Rande des Nichts. Der kommerziell attraktive E-Mail-Verteiler ist längst wertlos geworden, nur eine winzige Teilmenge frisch entflammter Mobilfunkgegner hält die verstörende Anti-Mobilfunk-Szene länger als zwei Jahre aus.

Die Übernahmearbeiten werden jedoch einige Wochen beanspruchen, da vorgesehen ist, diesem Internetauftritt noch ein zeitgemässeres Design zu verpassen.

Auch du meine Güte, wenn der Schlumpf das macht wie bei gigaherz.tv, dann gute Nacht. Der Dilettantismus, mit dem die Übernahme gegenwärtig abläuft, ist grausam planlos. Als hese 2004 elektrosmognews "rettete" war es nicht anders.

Das Forum von Elektrosmognews.de wird vorläufig mit dem Forum von Gigaherz.ch zusammengelegt.

Blödsinn. Ein Forum hatte elektrosmognews nie. Jakob verwechselt das mit dem sogenannten hese-Forum, das als einzige externe Stammposterin Eva W. aus O. in M. hatte. Da Eva sowieso schon auch im Gigaherz-Forum ihre Geschichten erzählt, ist eine "Zusammenlegung" der Foren sinnfrei.

Das Gigaherz-Forum ist ein moderiertes Forum.

Im Klartext Zensur, um Entgegnungen nach Gutdünken unterdrücken zu können.

Das heisst es ist kein Tummelplatz für Elektrosmog-Leugner oder Verharmloser.

Niemand mit Verstand "tummelt" sich freiwillig im Gigaherz-Forum, wenn überhaupt, dann nur hin und wieder zur Fingerübung oder zum Foppen.

Ebenso werden die Mobbingspezialisten und Rufmörder im Dienste der Strom- und Mobilfunkgesellschaften von jeglicher Teilnahme ausgeschlossen.

Lächerlich, das "tapfere Schneiderlein" sieht noch immer Drachen und fuchtelt mit seinem Schwert herum. Würde Jakob seine albernen Drohungen selber ernst nehmen, wäre das Gigaherz-Forum seit eh und je ein geschlossenes Forum ohne Zugang für Externe. Doch Jakob will sich selbst und seinen verstörten Anhängern die Freuden der öffentlichen Selbstdarstellung nicht verwehren.

Das Gigaherz-Forum gehört den Elektrosmog-Betroffenen im deutschsprachigen Raum und ist vor ungebetenen Gästen gut geschützt.

Wohl wahr. Es ist auch bewährte Praxis von Psychotherapeuten, ihren Patienten einen "geschützten Raum" zu bieten, in dem sie sich hemmungslos entfalten dürfen. Nur, (geknebelte) Zuschauer gibt es dann nicht. Das macht Jakobs Erklärung so entsetzlich verlogen.

Hintergrund
Dokumentation des langsamen Sterbens des hese-Projekts

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Flüchtling Jakob holt hese heim ins R...éduit

H. Lamarr @, München, Samstag, 19.01.2019, 01:06 (vor 305 Tagen) @ H. Lamarr

Gigaherz-Präsident Jakob teilt mit:

Die Seite von Gründer Peter Matz wird im Laufe der nächsten Tage aktualisiert. Die Verantwortung liegt neu beim Gigaherz-Team und der Server befindet sich nun in der Schweiz und es gilt Schweizer Recht.

Soso, der Server befindet sich nun in der Schweiz ...

Wie ist er denn dort hin gekommen? Selbstredend befinden sich die Server des bisherigen Hosters der hese-Websites (Strato, Berlin) nicht in der Schweiz, sondern nach wie vor in Deutschland. Jakob wollte sagen: Die ehemaligen hese-Websites sind von Deutschland auf einen Server in der Schweiz umgezogen.

Na und, was ist daran so erwähnenswert?

Nun, bis Juli 2013 hostete Gigaherz seine Website nicht etwa patriotisch in der Schweiz, sondern in Deutschland. Damals hätte sich hese noch ganz ohne Grenzübertritt übernehmen lassen. Einem Bremer Professor aber wurden im Juli 2013 die Pöbeleien des Gigaherz-Präsidenten zu bunt. Das hatte Folgen: Gigaherz wurde der Server in der bekannten Kommunisten-Hochburg Nürnberg fristlos gekündigt und Jakob flüchtete Hals über Kopf mit Sack und Pack aus Deutschland in die Schweiz.

Nur deshalb befindet sich nun "der Server in der Schweiz und es gilt Schweizer Recht."

Das alles und mehr ist hier dokumentiert.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Gigaherz-Jakob über Peters Resterampe

hans, Donnerstag, 14.02.2019, 20:07 (vor 278 Tagen) @ H. Lamarr

Die Übernahmearbeiten werden jedoch einige Wochen beanspruchen, da vorgesehen ist, diesem Internetauftritt noch ein zeitgemässeres Design zu verpassen.

Auch du meine Güte, wenn der Schlumpf das macht wie bei gigaherz.tv, dann gute Nacht. Der Dilettantismus, mit dem die Übernahme gegenwärtig abläuft, ist grausam planlos. Als hese 2004 elektrosmognews "rettete" war es nicht anders.

Vier Wochen später. Nix neues an der Seite zu entdecken. Es scheint ein grösseres Projekt zu sein.

--
Hunde die bellen beissen nicht. Wuff.
Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung (Zitat Eva Weber, München)

Mobilejoe ist das neuste Ziel

hans, Freitag, 18.01.2019, 21:58 (vor 305 Tagen) @ H. Lamarr

...Momentan als schlichte Weiterleitung auf den Content von elektrosmognews.

Es geht weiter. Augen zu und durch.
https://www.hese-project.org/
geht neu direkt zu
http://www.mobilejoe.ch/neu/news/mobi000/index.html
:uebel:

--
Hunde die bellen beissen nicht. Wuff.
Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung (Zitat Eva Weber, München)

Mobilejoe ist das neuste Ziel

H. Lamarr @, München, Freitag, 18.01.2019, 23:30 (vor 305 Tagen) @ hans

Es geht weiter. Augen zu und durch.
https://www.hese-project.org/
geht neu direkt zu
http://www.mobilejoe.ch/neu/news/mobi000/index.html

Also bei mir löst der Klick auf https://www.hese-project.org momentan noch immer eine Fehlermeldung aus (Objekt nicht gefunden) und in der Adresszeile steht https://gigaherz.tv/elektrosmognews

Mobilejoe ist anscheinend weiter im Blindflug. Macht nichts, damit kennt er sich ja aus. Immerhin hat er seine Website inzwischen optisch so aufgehübscht, dass bei Besuchern das Risiko epileptischer Anfälle nicht mehr gegeben ist. Der Inhalt ist nach wie vor restlos indiskutabel. Das ist eine Tatsache, keine Meinung. Dass er, statt Joe den allmächtigen Mobilfunkgegner zu geben, beim Bodenpersonal von Swiss International besser aufgehoben wäre, ist hingegen meine Meinung.

Was droht eigentlich Lokomotivführern, wenn der Zahn der Zeit erfolgreich genagt hat? Musst du dann Waggons an- und abkoppeln?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Mobilejoe ist das neuste Ziel

hans, Samstag, 19.01.2019, 00:35 (vor 305 Tagen) @ H. Lamarr

Interessant. Jetzt hab ich es mit dem Firefox auf meinem MBA probiert. Da komme ich auch die E-Smog-News. Mit Safari komme ich auf Mobile-Joe. Den Cache in Safari gelöscht und es geht zu den E-Smog-News.
Hat da irgendwer eine Erklärung dafür? Die Seite des Joe habe ich jedenfalls vorher nie besucht. Keine Ahnung warum Safari die geöffnet hat. Mehrmals und nachvollziehbar :-(

--
Hunde die bellen beissen nicht. Wuff.
Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung (Zitat Eva Weber, München)

Mobilejoe ist das neuste Ziel

H. Lamarr @, München, Samstag, 19.01.2019, 01:46 (vor 305 Tagen) @ hans

Interessant. Jetzt hab ich es mit dem Firefox auf meinem MBA probiert. Da komme ich auch die E-Smog-News. Mit Safari komme ich auf Mobile-Joe. Den Cache in Safari gelöscht und es geht zu den E-Smog-News.
Hat da irgendwer eine Erklärung dafür? Die Seite des Joe habe ich jedenfalls vorher nie besucht. Keine Ahnung warum Safari die geöffnet hat. Mehrmals und nachvollziehbar :-(

Er kämpft, der Mobilejoe, er kämpft mit der Technik. Statt dass er seine Experimente mit der Übernahme von hese offline mit einem Apache-Webserver auf seinem PC ausprobiert, wie Profis das machen, fummelt er online an den Sites herum. Die Folge ist wie beim Blütenbätter zupfen: Sie liebt mich, sie liebt mich nicht, sie liebt mich ... Nur dass es bei Joe eben nicht um Liebe geht, sondern um die Funktionalität der übernommenen hese-Websites. Du hattest also einen Zufallstreffer mit deinem Safari-Browser, bist in einem Zeitschlitz gewesen, als die Site gerade mal kurz lief. So ein Umzug ist nicht trivial, dass die Besatzung der Alpenfestung jedoch wochenlang nicht imstande ist, wenigstens die Grundfunktionalität der Sites wiederherzustellen, ist schon ungewöhnlich. Seltsam auch, dass sie offenbar versucht haben, die hese-Sites als Unterverzeichnis unter gigaherz.tv zu installieren. Davon sind sie inzwischen bei vier der fünf Domains abgekommen. Dass elektrosmognews kommt wenn ich hese aufrufe ist ..., ach, vergiss es einfach.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum