Wenn Alternativmedizin gefährlich wird (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 26.07.2018, 22:33 (vor 477 Tagen)

Eine Gruppe von US-Wissenschaftlern hat untersucht, wie es Krebspatienten ergeht, die zusätzlich zur medizinischen Behandlung auch Alternativmedizin verwenden - oder dies eben nicht tun. Das Ergebnis ist beunruhigend: Patienten, die auch auf Alternativmedizin setzen, haben ein viel höheres Risiko, in den ersten fünf Jahren nach der Krebsdiagnose zu sterben. Dies liegt laut der im Fachblatt "Jama Oncology" veröffentlichten Studie daran, dass sie häufig von Ärzten empfohlene Therapien ablehnen. mehr ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Alternativmedizin

Riskante alternativmedizinische Behandlungsmethoden

H. Lamarr @, München, Freitag, 05.10.2018, 17:51 (vor 406 Tagen) @ H. Lamarr

Der freiwillige Verzicht auf evidenzbasierte Behandlungsmethoden gegen Krebs zugunsten ungeprüfter alternativmedizinischer Methoden kann zum vorzeitigen Tod führen. Dies ergab eine Studie der Yale-Universität. weiter zur New York Times ...

Kommentar: Auffällig viele Alternativmediziner glauben auch in der Mobilfunkdebatte mitmischen zu müssen, dort verbreiten sie vor allem Desinformation, die unbegründete Ängste schürt und Patienten gefügig macht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum