Blauer Engel: Verschärfte Vergabekriterien für Mobiltelefone (Allgemein)

spatenpauli @, München, Donnerstag, 14.06.2018, 14:56 (vor 32 Tagen)

Wer derzeit auf der Website des Umweltzeichens "Blauer Engel" nach Mobiltelefonen forscht, wird dort die Vergabekriterien DE-UZ 106 zweimal antreffen:

[image]

Da sich die Laufzeiten (2013 bis 2018 und 2017 bis 2020) überlappen ist auf Anhieb nicht klar, welche Vergabekriterien nun gelten. Denn wird in den alten Kriterien noch ein SAR-Wert von höchstens 0,6 W/kg gefordert, sind die neuen Kriterien mit maximal nur noch 0,5 W/kg (bei Gebrauch am Ohr) etwas strenger.

Auf Nachfrage bei RAL in Bonn wurde mir erklärt, die Überlappung der Laufzeiten sei gewollt, um Lizenznehmern des Umweltzeichens die Zeit zu geben, auch die neuen Vergabekriterien zu erfüllen. Das Umweltzeichen nach den alten Kriterien darf noch bis Ende 2018 verwendet werden, danach nicht mehr, da die Verträge gekündigt worden sind. Ab 2019 gelten allein die neuen Kriterien. Weiter hieß es, die neuen Vergabekriterien beruhten auf Expertenanhörungen, denen auch Industrievertreter beiwohnten. Die Vergaberichtlinien für den Blauen Engel werden dieser Prozedur regelmäßig unterzogen, um z.B. technologischen Fortschritt in die Vergabekriterien aufzunehmen. Der strengere SAR-Wert sei bei der Expertenanhörung nicht umstritten gewesen.

Tatsächlich ist der SAR-Wert nur eines von vielen Kriterien , die ein Mobiltelefon erfüllen muss, um den Blauen Engel tragen zu dürfen. Die Gelassenheit der Industrie gegenüber der Verschärfung erklärt sich aus meiner Sicht mit der anhaltenden Netzverdichtung: Da Mobiltelefone heute im Vergleich zu früher meist weitaus weniger große Distanzen zum nächstgelegenen Mobilfunkmast überbrücken müssen, ist eine limitierte Sendeleistung und ein damit verbundener niedriger SAR-Wert bei maximaler Sendeleistung kein allzu großes Verkaufshindernis mehr.

Von der Verschärfung der Vergabekriterien betroffen ist gegenwärtig nur ein einziger Anbieter (Fairphone B.V., Niederlande), der Lizenznehmer des Blauen Engel nach den alten Kriterien ist. Für das Umweltzeichen gemäß der neuen Kriterien, die seit Juli 2017 gelten, hat sich bisher noch kein Lizenznehmer gefunden. Bekanntlich lehnten die (deutschen) Handyhersteller das Umweltzeichen von Anfang an ab, da es suggeriere, von Geräten mit einem SAR-Wert von mehr als 0,6 W/kg ginge ein Risiko aus.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Handy, Risiko, SAR-Wert, Blauer Engel, Smartphone

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum