Angsterkrankungen im Alter (Elektrosensibilität)

Gast, Donnerstag, 08.03.2018, 12:01 (vor 529 Tagen)

Auszug aus aerzteblatt.de:

Angstsyndrome und Angsterkrankungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen im höheren Lebensalter. Über zehn Prozent der Senioren in Deutschland sind davon betroffen. Dennoch werden Schwere und klinische Bedeutung von Ängsten im höheren Alter nach Meinung des Autors, der mehrere einschlägige Studien ausgewertet hat, bisher stark unterschätzt.
Ein Grund dafür ist, dass pathologische Altersformen der Angst nicht leicht von normalpsychologischen Phänomenen abzugrenzen sind. Ältere Menschen müssen sich spezifischen Herausforderungen stellen, etwa dem Ausscheiden aus dem Berufsleben und der Konfrontation mit Krankheiten, Leistungseinbußen und Tod. Diese Herausforderungen lösen teilweise Angst aus, ihre Bewältigung erfordert viel Flexibilität und Einsatz. Sich vor der Bewältigung dieser Aufgaben zu fürchten, ist eine normalpsychologisch verstehbare Reaktion und keine alterstypische Emotion. Sie kann jedoch dazu beitragen, dass ernsthafte Angststörungen überlagert und daher übersehen werden. weiter ...

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum