Wuff & Hesse: aufatmen, es ist vorbei (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 07.05.2017, 13:49 (vor 1117 Tagen)

Der Schweizer "Wuff" und der Deutsche "Hesse": Sie wollten der Anti-Mobilfunk-Szene dienlich sein und die öffentliche Meinung zugunsten von Elektrosmog-Phobikern mit zahllosen Postings in Elektrosmog-Foren manipulieren. Doch seit Monaten schweigen diese beiden Forenteilnehmer (Gigaherz-Forum, hese-Forum). Was mit ihnen geschehen ist, ist nicht bekannt, wahrscheinlich sind ernste gesundheitliche Probleme aufgetreten, beide sind schließlich schon um die 70 Jahre alt.

Teilnehmer "Wuff"
Besonders übel erwischt hat es "Wuff". Wer im Schweizer Gigaherz-Forum nach seinen Werken forschen möchte, wird enttäuscht: Lediglich 1 Treffer wirft die Suche ab. Dabei weiß jeder: "Wuff" leidet an Schreibsucht, es muss wesentlich mehr Postings von ihm geben. Bei der Suche nach diesen ist mir aufgefallen, "Wuff" schrieb sich früher "wuff", doch auch damit bleiben seine Werke verborgen. Um es kurz zu machen: Man muss bei Gigaherz im Suchfeld "Autor" "*uff" eintragen, um 1276 Treffer angezeigt zu bekommen. "Wuff"s letztes Posting "Leitlinie in Deutsch verfügbar" war banal. Mit Postings zu dieser Leitlinie legte er zuvor schon bedenkliche Konzentrationsprobleme an den Tag (Link nur für reg. Teilnehmer nutzbar).

Seit dem 15. Oktober 2016, 11:45 Uhr, schweigt "Wuff" im Gigaherz-Forum. Aus meiner Sicht ist dies für die gesamte Anti-Mobilfunk-Szene in den D-A-CH-Ländern die Befreiung von einer Plage. Allerdings ist nicht ganz auszuschließen, dass er sich ein anderes Pseudonym zugelegt hat und verborgen weiter aktiv ist, die Wahrscheinlichkeit ist jedoch sehr gering. Auch aus den hese-Foren ist "Wuff" ersatzlos verschwunden.

Teilnehmer "Hesse"
Teilnehmer "Hesse" (hese-Forum) gilt als der Vollpfosten unter den Anti-Mobilfunk-Aktivisten. Über stumpfsinniges Copy-Paste von mehr oder weniger substanzlosen Alarmmeldungen kam er nicht hinaus. Und wenn ausnahmsweise einmal doch, zeigten sich erschreckende Kenntnisdefizite des Mannes. "Hesse" ist in Hessen beheimatet und war in seiner Laufbahn als Forenfüller mit vielen Pseudonymen unterwegs, im Gigaherz-Forum bediente er sich z.B. der Pseudonyme "Mahner" und "Pirat".

Seit 26. November 2016, 17:49 Uhr, schweigt "Hesse" im hese-Forum und im Gigaherz-Forum. Sein letztes Posting ist eine Falschmeldung, bei ihm keine Ausnahme, sondern eher die Regel. Die These, "Hesse" habe sich mit dem Betreiber des hese-Forums verkracht und schweigt deshalb so beharrlich, ist auszuschließen. Denn wäre es so, wäre das Pseudonym "Mahner" bei Gigaherz noch aktiv.

Keine öffentlichen Reaktionen in der Szene
Auch wenn beide, "Wuff" und "Hesse", wie ein Pesthauch über der Anti-Mobilfunk-Szene lagen und das Klima vergifteten, so ist doch die Gleichgültigkeit überraschend, mit der das Ausscheiden der beiden von der Szene hingenommen wurde. Niemand fragte öffentlich nach, lediglich "hans" registrierte hier im Forum (nur für reg. Teilnehmer) das Wegbleiben. Im Gigaherz- und hese-Forum, den Stammforen von "Wuff" und "Hesse", gab es keinerlei Reaktionen und schon gar keine Anteilnahme am Schicksal der beiden. Dies ist in der Szene kein Einzelfall, sondern die Regel, es gibt dort so gut wie keine sozialen Verbindungen, es dominieren Eigeninteressen.

Hintergrund
Alles über "Hesse"
Alles über "Wuff"

[Spatenpauli: Text am Ende geringfügig editiert am 08.05.2017]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Sockenpuppe, Querulant, Pseudonym, Mahner, Hygienemängel, Gossensprache, Drecksack

Wuff & Hesse: aufatmen, es ist vorbei

AnKa, Sonntag, 07.05.2017, 17:00 (vor 1117 Tagen) @ H. Lamarr

Der Schweizer "Wuff" und der Deutsche "Hesse": Sie wollten der Anti-Mobilfunk-Szene dienlich sein und die öffentliche Meinung zugunsten von Elektrosmog-Phobikern mit zahllosen Postings in Elektrosmog-Foren manipulieren. Doch seit Monaten schweigen diese beiden Forenteilnehmer (Gigaherz-Forum, hese-Forum).

Eine schöne sonntägliche Meldung, vielen Dank dafür.

"Wuff"s ellenlange Beiträge wären ja immerhin noch fähig gewesen für die Veröffentlichung durch einen der verschwörungstheoretischen Verlage, die den Buchmarkt mit Werken zu Themen wie "Hohle Erde", Hitler-Flugscheiben, "HAARP" oder auch zu aller möglicher Gesundheits-Esoterik bedienen. "Wuff"s enorme Textfülle hätte sich bei ein wenig Fleiss durchaus zu einem stattlichen Gesamtwerk über die "Wahrheit über den Mobilfunk" oder so etwas zusammenschustern lassen. Für einen Verlag wie den Kopp-Verlag wäre es sicherlich einen Gedanken wert gewesen, so etwas auf den trüben Markt der entsprechenden Leserschaft zu bringen.
Da habe ich mich immer mal wieder gefragt, warum der "Wuff" das eigentlich nicht gemacht hat.

Bei "Hesse" bzw. "Mahner" wiederum, da war das Frappierende die Kombination einer Abwesenheit jeglichen wenigstens ein bisschen technischen oder natruwissenschaftlichen Grundwissens, und völlig überdrehter, aggressiver Rechthaberei.

Schon früh, mit Anfang/Mitte der Nullerjahre bereits, hat man da jenen Charakter in voller Aktion und Reinversion erleben dürfen, den der "Spiegel"-Journalist Dirk Kurbjuweit schliesslich im Jahre 2010 so treffend mit seinem berühmt gewordenen "Wutbürger"-Essay beschrieben hat.

Wir hatten hier im IZGMF-Forum diese Form des destruktiven "Bürgerengagements" schon einige Jahre zuvor trefflich herausgearbeitet.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-74184564.html

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Wuff: aufatmen, es ist vorbei

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 11.05.2017, 13:11 (vor 1113 Tagen) @ AnKa

Da habe ich mich immer mal wieder gefragt, warum der "Wuff" das eigentlich nicht gemacht hat.

Aus meiner Sicht ist "Wuff" ein Troll. Seine Aufgabe war es, entweder selbst- oder fremdbestimmt in der "Mobilfunkdebatte" bestimmte Personen mit (pseudo-)wissenschaftlichen Haarspaltereien, Behauptungen und Unterstellungen zu entwerten. Da ich selbst eine dieser Zielpersonen war (das "Desinformationsbloggerl") und deshalb in meinem Fall die Hintergründe besser kenne als jeder andere, kann ich wahnhaftes Stalking-Verhalten von "Wuff" gerichtsfest bezeugen. Wie jeder Troll, ernährte sich auch "Wuff" von den wütenden Reaktionen auf seine Provokationen. Wir haben ihm diese Nahrungsquelle vor ungefähr zwei Jahren entzogen. Ob der Hungertod von "Wuff" allein darauf zurückzuführen ist, weiß ich nicht, auch seine panische Angst vor einer bevorstehenden Enttarnung seiner Identität hat wahrscheinlich eine Rolle gespielt. Er hat uns wiederholt angeschrieben und mit Rechtsmitteln gedroht, sah er seine Anonymität gefährdet. Seine unerfüllbare Lust an möglichst endlosen Abwehrreaktionskaskaden ("Wuff" vs. Meinungsgegner vs. "Wuff" vs. Meinungsgegner ...) und seine ebenso große Scheu vor unmittelbarer Öffentlichkeit sind mMn der Grund, warum ihm ein Buch keine Selbstbefriedigung verschafft, und er deshalb dieses Ventil nicht öffnen wird.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Wuff & Hesse: aufatmen, es ist vorbei

RDW ⌂ @, Sonntag, 07.05.2017, 19:53 (vor 1117 Tagen) @ H. Lamarr

Der Schweizer "Wuff" ....

Mich persönlich hat es eine Zeit lang in gewisser Weise beeindruckt, mit welcher phänomenalen Mixtur aus Halbwissen sowie Ignoranz auf der einen Seite und der Fähigkeit der trickreichen Faktenverdrehung in Verbindung mit wortgewaltigem Schulmeistertum auf der anderen Seite er es immer wieder schaffte, Fachleute zur Verzweiflung und Laien zur Bewunderung zu bringen.
Er lieferte damit aber letztendlich zumindest für mich einen der Treiber zu der Überzeugung, daß die Beschäftigung mit ideologiegetriebenen Mobilfunkgegnern im Wesentlichen Zeitverschwendung ist; ebenso wie die mit solchen Zeitgenossen, deren Geschäftsgrundlage "der Elektrosmog" ist. Von beiden Gruppen sind weder wirklich weiterführende Argumente noch Ehrlichkeit zu erwarten und alleine die Hoffnung, daß vielleicht doch die eine oder andere Besinnung stattfindet, ist dann doch etwas zu wenig für die vielen Stunden der Beschäftigung damit....

RDW

Wuff & Hesse: aufatmen, es ist vorbei

AnKa, Mittwoch, 10.05.2017, 01:18 (vor 1114 Tagen) @ RDW

Mich persönlich hat es eine Zeit lang in gewisser Weise beeindruckt, mit welcher phänomenalen Mixtur aus Halbwissen sowie Ignoranz auf der einen Seite und der Fähigkeit der trickreichen Faktenverdrehung in Verbindung mit wortgewaltigem Schulmeistertum auf der anderen Seite er es immer wieder schaffte, Fachleute zur Verzweiflung und Laien zur Bewunderung zu bringen.

Heute würde man sagen, er ist einer dieses Fake-News-Verbreiter. Wir erlebten in ihm eine Art Prototyp. Was solche Leute antreibt, kann man halt nur versuchen zu verstehen. Es ist vermutlich eine ordentliche Portion krude Eitelkeit mit im Spiel.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Wuff & Hesse: aufatmen, es ist vorbei

hans, Dienstag, 09.05.2017, 20:17 (vor 1115 Tagen) @ H. Lamarr

Der Schweizer "Wuff" ... schon um die 70 Jahre alt.

Vermutlich gibt es ihn noch. Jedenfalls findet man ihn in moneyhouse nach wie vor. Auch wenn er sich neuerdings mit einem B. schreibt. Ganz wie sein grosser Führer Hans U. Jakob :yes:

Und vielleicht schweigt er ja auch nur, weil er zusammen mit Hans-Ueli an (s)einem Buch werkelt :rotfl:

--
Hunde die bellen beissen nicht. Wuff.
Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung (Zitat Eva Weber, München)

Wuff & Hesse: aufatmen, es ist vorbei

AnKa, Mittwoch, 10.05.2017, 01:21 (vor 1114 Tagen) @ hans

Und vielleicht schweigt er ja auch nur, weil er zusammen mit Hans-Ueli an (s)einem Buch werkelt :rotfl:

Dort reinklicken und runterscrollen: Ein Wahnsinn eigentlich. Was für eine Lebenszeitverschwendung diese Verschwörungsspinner doch an sich selbst begehen.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Wuff & Hesse: aufatmen, es ist vorbei

hans, Mittwoch, 10.05.2017, 12:55 (vor 1114 Tagen) @ AnKa

Dort reinklicken und runterscrollen: Ein Wahnsinn eigentlich. Was für eine Lebenszeitverschwendung diese Verschwörungsspinner doch an sich selbst begehen.

Auch Klickenswert: Glühbirnen-Verbote fördern EM-Verstrahlung. Aber nur wenn man genug Zeit und Nerven hat.Wuff kommt übrigens erst auf Seite 19 ins Spiel.
Und für was alles? Sind Sparlampen, also halt die damaligen Kompakt-FL-Röhren, noch ein Thema? Und wo bleibt der Einsatz gegen die ebenso mit Vorschaltgeräten versehenen LED-Lampen? Wenn man da die sinnlos verbratenen Stunden zusammenzählt. Schlimm. Gilt auch für mich.
Ich sag es immer wieder: Wuff, Hesse, Unwichtig, das Quintett unter der Obhut von Tilly und wie sie alle hiessen, fehlen den vier überzeugten Elektrohysterikern. Märchentante Eva, die Administration von h.e.s.e. und Gigeherz kommen niemals an deren Produktivität heran. dazu produzieren sie zu umständlich.

--
Hunde die bellen beissen nicht. Wuff.
Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung (Zitat Eva Weber, München)

Wuff allein zuhaus

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 10.05.2017, 13:26 (vor 1114 Tagen) @ hans

Und vielleicht schweigt er ja auch nur, weil er zusammen mit Hans-Ueli an (s)einem Buch werkelt :rotfl:

Unter deinem Link ist zu lesen, bei "Wuff" wäre mehrfach angefragt worden, ein Buch zum Thema aller Themen herauszubringen. Und weiter sind dort erste Gliederungsüberlegungen der Schreibmaschine nachzulesen.

So weit die Theorie.

Doch wer sollte die Zielgruppe für ein "Wuff"-Buch sein? Für Experten ist "Wuff" zu seicht, für Laien zu anspruchsvoll, für beide wechselweise auch noch zu langweilig oder zu versponnen. Wer das nicht glauben mag, möge sich über diesen "Wuff"-allein-zuhaus-Strang im sogenannten EMF-Informations-Forum des hese-Projekts amüsieren, in dem "Wuff" nicht weniger als 60 Selbstgespräche führte.

Also, wenn "Wuff" schon in spezialisierten Foren so gut wie keine Resonanz hat, wie soll es dann erst mit einem Buch auf dem freien Informationsmarkt werden? Ich hatte das Vergnügen, sowohl mit "Wuff" (Verwaltungsrat) als auch mit "Dr. Ratto" (Wissenschaftlerin im Fach Biologie) zusammen zu arbeiten und darf dazu feststellen: Der entscheidende Unterschied zwischen beiden ist die Informationsdichte, wofür "Wuff" eine ganze Seite braucht, benötigt "Dr. Ratto" manchmal nur einen einzigen Satz. Und aus meiner Tätigkeit als Technischer Redakteur weiß ich: Informationsdichte verläuft proportional zur Fachkompetenz eines Schreibers. Sollte es jemals ein Buch von "Wuff" geben wird es mMn kein erfolgreiches werden, denn Leser lassen sich nur ungern blenden. Aus eben diesem Grund haben wir aus dem IZgMF-Webauftritt auch alle Artikel von "Wuff" entfernt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Wuff & Hesse: Tote leben länger

H. Lamarr @, München, Montag, 15.05.2017, 23:22 (vor 1109 Tagen) @ H. Lamarr

Der Schweizer "Wuff" und der Deutsche "Hesse": Sie wollten der Anti-Mobilfunk-Szene dienlich sein und die öffentliche Meinung zugunsten von Elektrosmog-Phobikern mit zahllosen Postings in Elektrosmog-Foren manipulieren. Doch seit Monaten schweigen diese beiden Forenteilnehmer (Gigaherz-Forum, hese-Forum). Was mit ihnen geschehen ist, ist nicht bekannt, wahrscheinlich sind ernste gesundheitliche Probleme aufgetreten, beide sind schließlich schon um die 70 Jahre alt.

Am 15. Mai 2017 meldete sich im Gigaherz-Forum ein "Wuff" zu Wort, der mit Verlinkungen zu einer "lockeren Reihenfolge von Widerlegungen" droht. Ob da Original-"Wuff" oder nur eine schlechte Fälschung um Aufmerksamkeit bemüht ist, möchte ich, weil wurscht, momentan nicht weiter vertiefen.

Die Person, die sich hinter dem Pseudonym "Wuff" verbirgt, konnte ich zu deren großer Freude in dieser Datenbank nicht ausfindig machen. Es gibt dort zwar namensgleiche Einträge, andere Merkmale aber stimmen nicht überein. Womit mit einiger Sicherheit fest steht: "Wuff" lebt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Wuff & Hesse: aufatmen, es ist vorbei

hans, Freitag, 16.06.2017, 23:06 (vor 1077 Tagen) @ H. Lamarr

Die Wiederauferstehung eines verschollenen (aber von den lieben Mitstreitern nie vemissten):
Hesse ist back. Und dies mit einem absoluten Brüllerbeitrag. Selten so was blödes gelesen.

Zitat Hesse: .... oder zumindest ein Headset verwendet werden, wenn mit dem Handy telefoniert wird. Auf diese Weise verringert sich der Abstand zwischen Körper und Gerät und damit die Aufnahme der Strahlung... :tock:

--
Hunde die bellen beissen nicht. Wuff.
Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung (Zitat Eva Weber, München)

Falscher "Hesse"

H. Lamarr @, München, Sonntag, 18.06.2017, 09:46 (vor 1075 Tagen) @ hans

Hesse ist back. Und dies mit einem absoluten Brüllerbeitrag. Selten so was blödes gelesen.

Zitat Hesse: .... oder zumindest ein Headset verwendet werden, wenn mit dem Handy telefoniert wird. Auf diese Weise verringert sich der Abstand zwischen Körper und Gerät und damit die Aufnahme der Strahlung... :tock:

Stimmt, da hat einer nicht begriffen, worüber er schreibt. Typisch für "Hesse": Er schreibt selbst solchen Stuss bei anderen ab, weil er sachliche Fehler im Text nicht erkennt. Dennoch zweifle ich an, dass "Hesse" tatsächlich zurück ist, denn es fehlen dem Posting weitere Eigenheiten des Fanatikers. Da im hese-Forum liebend gerne getürkt wird, wie hier im Forum mehrfach belegt, gehe ich davon aus, dass hinter dem wiederbelebten "Hesse" doch nur wieder Teilnehmer "Info" steckt. Das ist der mit den vielen Gesichtern.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Falscher "Hesse"

hans, Sonntag, 18.06.2017, 12:26 (vor 1075 Tagen) @ H. Lamarr

Typisch für "Hesse": Er schreibt selbst solchen Stuss bei anderen ab, weil er sachliche Fehler im Text nicht erkennt.

Das ist mir schon klar, nur sollte man einen Text schon durchlesen und halbwegs verstanden haben bevor man ihn für "seine Zwecke" weiter verbreitet. Was hier (und bei diversen andern) offensichtlich nicht der Fall ist. Spricht nicht für die Qualität in der Szene :wink:

Da im hese-Forum liebend gerne getürkt wird, wie hier im Forum mehrfach belegt, gehe ich davon aus, dass hinter dem wiederbelebten "Hesse" doch nur wieder Teilnehmer "Info" steckt. Das ist der mit den vielen Gesichtern.

Den Verdacht habe ich eigentlich auch. Allerdings fände ich das sehr dreist. Die Identität eines (warum auch immer) ausgeschiedenen Teilnehmers zu entern und damit weiter für "Betrieb" sorgen geht in meinen Augen gar nicht. Ich hoffe eigentlich schon, dass dem nicht so ist. Dazu müsste man allerdings wissen, was mit Hesse tatsächlich los ist. Was jedoch keinen so recht zu interessieren scheint.

--
Hunde die bellen beissen nicht. Wuff.
Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung (Zitat Eva Weber, München)

Tags:
Täuschung

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum