March for Science: Wissenschaft statt Populismus (Medien)

Gast, Samstag, 22.04.2017, 23:36 (vor 939 Tagen)

Weltweit verlieren Wissenschaftler an Autorität, weil die Menschen sich zunehmend einfachen "Wahrheiten" zuwenden. Am Samstag machten zehntausende Demonstranten auf das Drama aufmerksam. mehr ...

Tags:
Wissenschaft, Spiegel, Populismus, Science

March for Science: Wissenschaft statt Populismus

KlaKla, Sonntag, 23.04.2017, 09:20 (vor 938 Tagen) @ Gast
bearbeitet von KlaKla, Sonntag, 23.04.2017, 09:42

Weltweit verlieren Wissenschaftler an Autorität, weil die Menschen sich zunehmend einfachen "Wahrheiten" zuwenden. Am Samstag machten zehntausende Demonstranten auf das Drama aufmerksam. mehr ...

Maßgeblich daran beteiligt, sind mMn aber auch die Medien, die immer noch versuchen, eine Pattsituation darzustellen. Auszug aus der Berliner Morgenpost vom 06.04.2016 / Gianna Schlosser

Worüber Experten streiten
"Sie können nur nachweisen, ob etwas eine Wirkung hat – nicht, ob etwas keine Wirkung hat", sagt Metin Tolan. "Letzte Sicherheit, ob die Strahlung Krebs verursacht, kann Ihnen keiner geben". Wie auch andere Gegner der "Elektrosmog-Theorien" weist er auf "das seit 20 Jahren weltweit laufende Massenexperiment" hin: Es gibt heute mehr Handys als Menschen und die Geräte werden exzessiv genutzt. "Müsste da nicht ein signifikanter Anstieg bestimmter Krankheiten zu verzeichnen sein, der nicht auf die Überalterung oder neuzeitliche Bewegungs- und Ernährungsgewohnheiten zurückzuführen ist?", fragt der Physiker. "Wäre das Handy ein so gigantischer Krankheitsbeschleuniger, dann würde man das heute schon sehen."

Wilfried Kühling, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) und dort im Bundesarbeitskreis Immissionsschutz, ist hingegen überzeugt, dass sich ein solcher Zusammenhang längst offenbart hat. Es gebe eine Fülle von Untersuchungen, die auf Risiken und Gefahren hinweisen würden, deren "Kausalität lediglich im wissenschaftlichen Sinne nicht hinreichend erklärbar" sei. "Der Mensch ist ein bioelektrisches Wesen", sagt Kühling. Elektromagnetische Strahlung beeinflusse Hirnströme, zelluläre Prozesse und die Immunabwehr. Die letzte Klarheit zwischen Ursache und Wirkung, wie sie für einen wissenschaftlichen Beweis vonnöten wäre, sei jedoch mit der "heute angewendeten Sichtweise" nicht zu erbringen. "Da kommen mehrere Faktoren wie Strahlung, Lärm, Schadstoffe zusammen und haben gemeinsam möglicherweise krank machende Wirkung.

Hier wird die Meinung eines Wissenschaftlers, vom Fach gegen die von Kühling (geb. 1948) gestellt. Er vertritt den wohl größten Umweltverein in Deutschland und dieser kooperiert seit Jahren mit dem Verband Baubiologie/Institut für Baubiologie und Nachhaltigkeit in Rosenheim. Hier erfährt man mehr über Kühlings Fachkompetenz. Im Jahr 2008 importierte der BUND (i.P. Kühling) seine fachliche Kompetenz zum Mobilfunk von Amateuren und Elektrosensiblen. Daraus folgte das Positionspapier, wozu es jede Menge Kritik gab. Soweit mir bekannt, wurde es bis heute nicht überarbeitet. In der Szene gibt es viel Copy-Paste. Ich vermute, Herr Kühling hat zu viel Hensinger gelesen "Der Mensch ein elektrisches Wesen"!

Verwandte Threads
Das "geheime" Netzwerk der Mobilfunkgegner und seine Mitstreiter
Vorne Bund Naturschutz, hinten Institut für Baubiologie
Das Strahlungskartell: Wilfried Kühling wirbt
BUND-Studie: Schützt Kinder vor Mobilfunkstrahlung!
Von der Anti Genozid Bewegung -> BUND -> IBN

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
BUND, Zerrbild, Medien, Wissenschaftler, Netzwerk, Parawissenschaft, Populist, Patt, Fachkompetenz, Kühling, Jahrgang, Tolan, Autorität

March for Science: Wissenschaft statt Populismus

H. Lamarr @, München, Montag, 24.04.2017, 22:41 (vor 937 Tagen) @ Gast

IQ – Wissenschaft und Forschung Bayerischer Rundfunk, Bayern 2

Radiobeitrag (Dauer ca. 20 min): March for Science (1) - Warum Wissenschaftler für die Freiheit der Forschung demonstrieren / March for Science (2) - Steckt die Wissenschaft in einer Vertrauenskrise?

Hier anhören

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum